Brennkurve bei schwarzem Ton

Maschinen, Werkzeuge, Tone etc.
Antworten
Joh.
Beiträge: 21
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 11:10

Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von Joh. »

Hallo,
ich experimentiere mit schwarzem Ton (Witgert N°9), und habe natürlich Probleme mit Blasen. 1140° ging gar nicht, 1100° ging so, da finde ich aber wenige passende Glasuren. Ich würde die Gefäße gern innen hell glasieren. Bislang passt nur eine transparente Glasur.
Von der Fa. Carl Jäger bekam ich nun den Hinweis, die Brennkurve anzupassen, um eine höhere Temperatur blasenfrei erreichen zu können: "Wenn man zu schnell brennt ist die äußere Schicht des Tones schon gesintert, so dass Gase die im Scherben erst bei höheren Temperaturen entstehen, nicht austreten können und Beulen im Ton formen. Meist sind diese Beulen/Gaseinschlüsse auch oberflächennah und weniger mitten im Scherben." Kann mir jemand helfen, das zu verstehen? Bezieht sich das auf Schrüh- oder Glasurbrand? Habt ihr Erfahrungen mit Brennkurven bei schwarzem Ton?
Beste Grüße,
Joh.

Migla
Beiträge: 413
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von Migla »

Hallo, beim Schrühbrand kann es an ungenügend ausgebrannten Bestandteilen liegen, zb Kohlenstoff. Eine zus. Haltezeit könnte helfen, so bei ca 750 und eine höhere Schrühtemperatur. Dann sollte nichts mehr ausgasen.im Glattbrand deuten solche Blasen oft auf zu hohe Temperatur. Der Scherben bläht erst auf, dann schäumt er und dann fließt er. Gruß migla

Joh.
Beiträge: 21
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 11:10

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von Joh. »

Hallo, danke Migla.
Von der Fa. Carl Jäger heißt es außerdem "Bis 600°C sowieso langsam brennen. Wegen des Quarzsprunges. Danach bis zur Maximaltemperatur mit etwa 150°C/h. Der Schrühbrand kann bei 950°C und mit einer Haltezeit von 30 Minuten erfolgen." Was heißt langsam? 100° die Stunde? 50°?
Was heißt eine längere Haltezeit bei 750°? 30 min?
Und muss ich beim Glattbrand bei der Brennkurve auf noch etwas achten, außer "nicht zu heiß", was heißt das?
Beste Grüße, Johanna

CRL
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 30. November 2018, 15:49

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von CRL »

langsam bis 600° C heißt in der Regel 100°C Temperaturanstieg pro Stunde, also in 6 Stunden auf ca. 600°C (der Quarzsprung findet bei 573° statt).
Eine Zwischenhaltezeit beim Schrühbrand von 20 bis 30 Min. könnte schon Abhilfe schaffen, am besten ausprobieren und die Stücke zum Vergleich markieren.

Chillie2602
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 27. September 2018, 09:46

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von Chillie2602 »

Hallo,
Ich brenne schwarzen Ton (Marke weiß ich gerade nicht) mit 90 Grad pro Std bis 600 Grad. Danach mir voller Leistung bis 1230 Grad und halte diese für 25 Minuten. Seit ich den Schühbrand auf 1000 Grad erhöht habe, sind auch die Nadelstiche in der Glasur weniger geworden. Viel Erfolg! Anna

Joh.
Beiträge: 21
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 11:10

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von Joh. »

Wow, und keine Blasen? Mich würde die Marke interessieren - magst du mal nachschauen? LG Joh.

Migla
Beiträge: 413
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von Migla »

Die Witgert-Masse 9 kann das gut ab wenn der Schrühbrand stimmt.

Joh.
Beiträge: 21
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 11:10

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von Joh. »

Hallo! Danke für die Tipps.
Komisch... Bei Witgert N° 9 steht max 1150° drauf - obwohl ich schon mehrfach gehört habe, dass sie "offiziell" auch bis 1200° brennbar ist. Eine solche Brenntemperatur würde einige meiner Probleme lösen.
Muss ich den langsamen Temperaturanstieg unter 600° bei Schrüh- UND Glattbrand einhalten?
Noch ein Problem: unsere Regelanlage erlaubt keine Zwischenhaltezeit :-/ also bis 950 oder 1000° mit 90 oder 100° pro Stunde? Dann 20-30 min halten?
Liebe Grüße, Joh.

Joh.
Beiträge: 21
Registriert: Montag 3. Februar 2020, 11:10

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von Joh. »

So, ich habe nun meine ersten Ergebnisse:

Genutzt habe ich Witgert n°9
Geschrüht bei 100°/h bis 900°, Haltezeit 30 min (Zwischenhaltezeit geht bei uns nicht)
Glattbrand sicherheitshalber auch 100°/h bis 900° dann ungeregelt auf 1160°
Keine Blasen!

Ich freu mich. Darauf lässt sich aufbauen.

Danke für eure Unterstützung!

lnoral
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 21. November 2014, 09:01

Re: Brennkurve bei schwarzem Ton

Beitrag von lnoral »

Hallo,
ich würde den witgert 9 gern direkt dicht brennen bei ca 1150 Grad. Also unglasiert und ohne Schrühbrand. Was würdet ihr mir für eine Brennkurve empfehlen? Soll ich evtl bis 900 grad (100grad/h) vielleicht eine Haltezeit von zb 30 min einbauen? Es handelt sich auch um dickere Windstärken. Ca 1- 1,5cm.

Lg

Antworten