Draht zum mitbrennen

Maschinen, Werkzeuge, Tone etc.
Antworten
mara355
Beiträge: 3
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 00:05

Draht zum mitbrennen

Beitrag von mara355 »

Hallo zusammen,
zunächst einmal ein großer Dank an dieses Forum und alle, die so großzügig Ihre Tipps und Erfahrungen teilen. Für Leute wie mich, die rein zur Freude und Entspannung vom Arbeitsstress mit Ton umgehen, seid ihr alle ein große Hilfe - danke!! Schließlich freut man sich als absoluter Laie sehr wenn Werkstücke gelingen und nicht mangels Wissen alles in die Hose geht.
Nun zu meiner Frage:
Bisher verwende ich, da ich keine Alternative kenne, Kanthaldraht z.B. als Aufhänger für Ohrringe und Anhänger bzw. als "Anfass" bzw dekoratives Element für Dosendeckel. Dieser Draht wird aber immer schwarz. Sind nicht die Spiralen des Elektroofens auch aus solchem - nur natürlich dickeren - Draht? Sie werden nicht schwarz.
Wie dem auch sei, ich möchte nur fragen ob jemanden ein Material bekannt ist, das ich formen und mitbrennen kann und das nicht schwarz wird. Ich hätte gerne eine einigermaßen "blanke" Optik.
Vielen Dank im Voraus!
Mara
Ursula28
Beiträge: 261
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Re: Draht zum mitbrennen

Beitrag von Ursula28 »

Hallo Mara, falls Du hier nicht fündig wirst, vielleicht kann Dir ein Goldschmied weiter helfen.
Gruß Ursula
mara355
Beiträge: 3
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 00:05

Re: Draht zum mitbrennen

Beitrag von mara355 »

Hallo Ursula,
vielen Dank für den Rat, das werde ich tun - sobald die denn wieder öffnen dürfen. Den Versuch ist es sicher wert.
Wie ich schon vermutet hatte, scheint zumindest hier kein Material bekannt zu sein, dass meinen Vorstellungen entspricht. Oder meldet sich noch jemand?
Dir einen schönen Abend und danke!
Mara
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 560
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Draht zum mitbrennen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Mara,

zu deiner ersten Frage, ob die Heizspiralen des Ofens auch aus Kanthal sind: ja.
Wie kommst du aber darauf, dass diese nicht schwarz, also dunkel werden? Der Kathaldraht für die Spiralen ist schon in ungebranntem Zustand sehr dunkel.

Ich habe für manche Sachen sehr dünnen Kanthaldraht verwendet, der normalerweise für diese elektrischen Zigaretten (Dampfgeräte?) verwendet wird (0,3 mm). Der ist im Gegensatz zu dem der Spiralen richtig glänzend und blank, er wird nach dem Brennen allerdings auch dunkel. Es wird wahrscheinlich eine Oxidation sein, aber so genau kenne ich mich damit nicht aus. Vielleicht gibt es ein Mittel, um das oxidierte wieder weg zu bekommen. Bestimmt kennen sich manche Leute hier im Forum besser mit der Chemie aus als ich und es mag noch jemand antworten.

Schönen Gruß
Maria
Jens Adam
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 14:22

Re: Draht zum mitbrennen

Beitrag von Jens Adam »

Hallo Mara,
Kanthaldraht ist eine Eisen-Chrom-Aluminium-Legierung. Die Oxidschicht, die sich beim Brennen bildet kannst Du entweder mechanisch (Sandpapier/Drahtbürste) oder chemisch entfernen.
Im folgenden Link werden als Hausmittel Zitronensäure, Essig oder Cola (Phosphorsäure) empfohlen, handelsübliche chemische Entroster findest Du im Baumarkt. Falls Du Natronlauge hast (Apotheke, für Laugengebäck) kannst Du die Oxidschicht auch elektrolytisch entfernen.
Ausprobiert habe ich das selbst noch nicht, falls Du Ergebnisse hier einstellst, freuen sich alle die danach suchen

https://www.hausjournal.net/eisen-entrosten

Neue Heizspiralen sind übrigens metallisch blank, Ofenspiralen werden tatsächlich grau, da wohl das Aluminium als Oxidschicht vor weiterer Oxidation schützt. Ob das regelmäßige Aufheizen mit Strom dafür sorgt, dass sie nicht schwarz werden? Weiß ich auch nicht :-)
tuxpert
Beiträge: 103
Registriert: Sonntag 16. Dezember 2012, 20:42
Wohnort: Mannheim

Re: Draht zum mitbrennen

Beitrag von tuxpert »

Hallo Mara,

Es oxidieren (fast) alle Metalle, wenn sie bei hoher Temperatur einem Oxidationsmittel (Sauerstoff) ausgesetzt sind. So oxidiert natürlich auch Kanthaldraht. Du könntest für deine Anwendung also nur einen Draht aus einem Edelmetall wie Platin (Gold schmilzt schon bei 1000°C) oder einer hoch korrosionsbeständigen Stahllegierung wie Alloy600 benutzen. Allerdings sind beide sehr teuer und sogar Platin kann unter bestimmten Einflüssen oxidieren obwohl es ein Edelmetall ist. In der praktischen Anwendung kann man das Problem nur lösen wenn man einen Ofen mit Schutzgasatmosphäre hat.

Wenn ich praktikable Lösungen vorschlagen darf:
Für Ohrringe die Drahtösen erst nach dem Brennen einkleben (Epoxidkleber zB.).
Für Deckeldosen die dekorativen Griffe aus Keramik formen und mit einer goldenen/silbernen Glasur versehen oder nachträglich Glanzgold einbrennen.

MfG,
tuxpert

PS: Kanthaldraht ist wegen des Chromgehaltes für Ohrringe nicht geeignet. Da gibt es häufig Allergien die zu Hautekzemen führen können. Ich würde davon abraten.
mara355
Beiträge: 3
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 00:05

Re: Draht zum mitbrennen

Beitrag von mara355 »

Großer Dank an alle, die hier so ideenreich beraten haben. Frühere Rückmeldung war mir wegen langem Krankheitsausfall ( neben Corona gibt's noch ein paar andere Lästigkeiten) leider nicht möglich. Um so mehr freue ich mich jetzt eure Ratschläge in die Tat umzusetzen!
Und tuxpert, lieben Dank für das PS, tatsächlich meinte ich den Kanthaldraht als kleine Öse an den Ohrringen anzubringen und später diese Öse an einem handelsüblichen, nickelfreien Ohrhaken aufzuhängen.😁 Das war wohl mißverständlich formuliert von mir.
Dann werde ich mal die simplen Versuche mit Essig, Zitronensäure und Cola starten, die mechanische Entfernung ist doch sehr fiddelig bei solch kleinen Ösen denke ich.
Nochmals vielen Dank, ihr habt mir sehr geholfen!
Viele Grüße an alle und bleibt gesund.
Mara
Antworten