Kittec XT versus Rohde Profiserie S

Hier sollen Fragen und Probleme mit Brennöfen, egal ob Gas, Strom oder Holz, etc., gestellt und beantwortet werden.
Antworten
sonne
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 12:58

Kittec XT versus Rohde Profiserie S

Beitrag von sonne » Freitag 22. Juli 2011, 11:30

Hallo! :D

Ich habe nun vor einen neuen Brennofen (eher Toplader - aufgrund des geringeren Gewichts ... der Ofen soll in nächster Zeit nochmals seinen Standort wechseln, und weil ich von meinem alten noch schöne Platten habe) in der Größe ca, 130 - 190 Liter zu kaufen.

Ich möchte einen Ofen der wirklich lange hält, wenig Energie verbraucht und sehr verlässliche schöne Brennergebnisse produziert.

Nun habe ich schon viel in Katalogen, Internet recherchiert und eben hier auch im Forum die Beiträge gelesen und pendle nun bei meiner Entscheidung zwischen Rohde TE Profserie S Toplader 130 Liter inkl. Regelanlage (Preis: 2856,--) und Kittec XT 130 inkl. Regelanlage TC 66 (Preis: 3012,00 inkl. Zustellung) und eher weniger Nabertherm TOP 130 Liter (2040,-- inkl. Zustellung) weil dieser scheinbar eher nur für den Hobbybereich sein dürfte.

WelteTherm liegt auch in der Preisklasse, scheint optisch und von der Beschreibung auch nicht uninteressant, allerdings habe ich hier Zweifel, wielange man von dieser Firma Ersatzteile bekommen wird, da man zu Welte-Therm in Internet jedenfalls wenig findet. Andere Firmen habe ich auch ausgeschlossen, da ich in Österreich wohne und es dann mit kleineren privaten deutschen Ofenbaufirmen bzgl. Ersatzteile oder anderen Problemen vermutlich schwierig wird.

Frage: Hat jemand Erfahrung mit einem Kittec XT Ofen und wie sieht die aus? Ist dieser empfehlenswert? Bei Kittec könnte man z.B. die CB-Studiolinie auch zusätzlich mit einem Energiesparpaket im Preis von ca. 260 Euro versehen lassen. Dann steht man bei einem Kittec CB Studioline Ofen (130 Liter) auch bei einem Preis von ca. 2600 Euro.

Hat jemand Erfahrung mit einem Rohde TE Profigerät und wie sieht die aus? Empfehlenswert?

Ich freue mich über eure Antworten! Danke! Habe meinen letzten Ofen vorschnell gekauft und möchte diesen Fehler nicht nochmals machen. :D

Noch einen schönen Tag!

Sonne

Kari
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:36

Re: Kittec XT versus Rohde Profiserie S

Beitrag von Kari » Freitag 22. Juli 2011, 16:03

GutenTag,

ich arbeite seit 1995 mit Öfen von Rohde. Aktuell mit einem 300 Liter Toplader. In all den Jahren konnte ich direkte Vergleiche zu Nabertherm, Kittec, Rosenberg und Padeltherm, in verschiedenen Werkstätten ziehen.

Rohde-Öfen sind die besten! Der Service ist hervorragend.

Sonnige Tage, Kari.

sonne
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 12:58

Re: Kittec XT versus Rohde Profiserie S

Beitrag von sonne » Samstag 23. Juli 2011, 10:08

Hallo Harry, hallo Karl!

Danke für eure Antworten und Informationen. Ich war zum Schluß schon näher daran, den Kittec X Profitoplader zu kaufen, da mich dessen Beschreibung eher besser ansprach, aber nun wird es doch ein Rohde werden.

Danke und noch einen schönen Tag!

Sonne

Kittec GmbH
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 17:53

Re: Kittec XT versus Rohde Profiserie S

Beitrag von Kittec GmbH » Donnerstag 28. November 2019, 10:13

Hallo zusammen,
ich bin gerade auf diesen Eintrag von 2011 gestoßen, der offensichtlich immer noch die Runde macht.

Wenn jemand davon spricht, dass Rohde-Öfen die besten sind, dann kennt er unsere Öfen nicht oder seine Ansicht ist einfach nur subjektiv. Es soll auch Menschen geben, die bei Autos einen VW Passat im Vergleich zu einem Skoda Octavia für weit besser halten, obwohl beide Fahrzeuge im Prinzip fast vollkommen identisch sind.

Als Geschäftsführer und Gesellschafter von Kittec lege ich Wert darauf, dass unsere Öfen, speziell die X-line-Serie, von höchster Qualität sind. Nicht umsonst sprechen wir bei der X-line von "X-line Professional", weil diese Öfen für den professionellen Einsatz im täglichen Betrieb konzipiert sind.

Die Brennöfen der X-line-Serie zeichnen sich im Vergleich zu denen aller anderen Hersteller vor allem dadurch aus, dass der Rahmen komplett aus rostfreiem Edelstahl ist. Dies ist vor allem bei den Frontladern ein großes Plus. Seitenwände aus Edelstahl machen einige, aber bei der Kittec X-line ist auch der Rahmen aus Edelstahl. Da ist Kittec meines Wissens weltweit der einzige.

Es ist also immer eine sehr gute Entscheidung, sich einen Kittec-Brennofen anzuschaffen. Nicht umsonst ist Kittec einer der führenden Brennofen-Hersteller weltweit. Viele, viele zufriedene Kunden können das bestätigen. Ebenso der Fachhandel.

Viele Grüße aus Rosenheim
Armin Flieher - Geschäftsführer Kittec
Kittec GmbH - Brennöfen für Industrie und Handwerk
www.kittec.de

Bobbl
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 09:43

Re: Kittec XT versus Rohde Profiserie S

Beitrag von Bobbl » Donnerstag 28. November 2019, 23:11

ich arbeite seit über 30 Jahren mit Topladern. Der erste war der legendäre Kittel CB 60A , hatte eine gute Gehäusequalität. Danach waren es 200l Öfen von Kittel und Rohde. Zwischenzeitlich ein kurzes Intermezzo von Naber, da kann ich abraten. Rhode hatte eine Zeit lang Probleme mit der Steinequalität, mal sehen, was der neue Ofen macht... Letztendlich war immer der Deckel ein Problem in Bezug auf Praktikabilität und Verwindungen. Hier hat Rohde die überzeugendste Lösung !

Antworten