Brennspiralen "bändigen"

Hier sollen Fragen und Probleme mit Brennöfen, egal ob Gas, Strom oder Holz, etc., gestellt und beantwortet werden.
Antworten
fritzkeramik
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 19. August 2010, 14:27

Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von fritzkeramik »

Hallo ! Hat jemand Erfahrung damit , wie gewanderte Brennspiralen wieder an ihren Platz zu biegen sind ?
Es wurde versäumt diese mit Grampen rechtzeitig zu befestigen. Ich denke , es müsste ab einer gewissen Temperatur möglich sein , diese zurückzubiegen
ohne ein Brechen zu riskieren ?
Lieben Dank für Eure Tipps ! Grüsse

fegora
Beiträge: 573
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von fegora »

Hallo fritzkeramik:
sind die Spiralen auf Tragrohren oder in Rillen?
VG
fegora

fritzkeramik
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 19. August 2010, 14:27

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von fritzkeramik »

Sie liegen in Rillen, sind eigentlich ziemlich neu ( 20 mal gebrannt) Gruss

Migla
Beiträge: 413
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von Migla »

Hallo,die Brennspiralen lassen sich nur zurechtbiegen,wenn sie mit einem Lötbrenner bis zur Weißglut erhitzt werden.Dann kann man sie abschnittsweise mit einer gut wärmeisolierten Zange wieder einigermaßen in die richtige Form bringen.Außer den Krampen kann man auch noch passende Tragerohre in die Spiralen stecken,wodurch sie zusätzlich gegen umfallen gesichert werden.Gruß migla

volkmar
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2005, 11:14
Wohnort: Aalen
Kontaktdaten:

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von volkmar »

hallo fritzkeramik,

diese methode ist für die spiralen höchste gefährlich und tödlich denn sie lassen sich mit einer lötflamme nur über ein paar cm so erhitzen, dass du sie ohne gefahr verbiegen kannst...also ist ein brechen der spirale sehr wahrscheinlich.
Ich hab das mal mit einer spirale versucht und bin gescheitert. Musste dann die bruchstelle ewig lang mit der lötflamme erhitzen und zusammendrehen...

versuche es ev. ganz ganz vorsichtig und ohne starken zug. wenn sich die spirale da nicht aufbiegt, dann lasse es lieber.

grüße von volkmar
Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.

Migla
Beiträge: 413
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von Migla »

Hallo,bisher habe ich keinen einzigen Spiralbruch in weißglühendem Zustand erlebt ,aber schon einige im kalten,wenn das Material besonders spröde ist.Natürlich ist gewaltsames Vorgehen kein probates Mittel,Geduld ist gefragt und ein möglichst starker Brenner ,mit dem man größere Abschnitte zur Weiß-und Weichglut bringen kann. Dies ist ja auch das Mittel,um gebrochene Spiralen längerfristig zu reparieren.Gruß migla

Benutzeravatar
dieser
Beiträge: 57
Registriert: Samstag 1. März 2008, 12:29
Wohnort: Fleckenbühl, Cölbe

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von dieser »

In diesem Fall lassen sich die Spiralen wunderbar durch den Ofen selbst erhitzen, einfach auf volle Pulle drehen und nach einer Weile die Türe öffnen. :wohow:
Aber eigentlich sollten wir auf die Antwort von fegora warten, er hat sicherlich die meiste Erfahrung in diesem Fall.
Mit gutem Ton
Dieter ;)
Das Blöken eines Schafes sagt nichts über die Qualität seiner Wolle.

Migla
Beiträge: 413
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von Migla »

Hallo,1.die Spiralen sind nur in einem sehr engen und hohen Temperaturbereich so weich,dass sie sich biegen lassen;2.sie kühlen sehr schnell wieder ab und sind dann wieder hart und spröde und empfindlich ;3.schon der Gasbrenner macht es im Ofen mehr als mollig warm,wer steigt da freiwillig in einen voll -wenn auch nur kurz-angeheizten Ofen? Verletzungsgefahr? Gruß migla

fritzkeramik
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 19. August 2010, 14:27

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von fritzkeramik »

Hallo an Alle !

Grossen Dank an Euch. Leider hab ich keinen Brenner für's punktuelle Erhitzen.
Werde es tatsächlich probieren indem ich den Ofen selbst hochheize. Denke die Heizwendeln müssten sich
ab 600 Grad soweit erweichen lassen ? Also vom Netz nehmen und vorsichtig drücken ...
(Es handelt sich "nur" um meinen Mini-Ofen)

Wenn's geklappt hat lass ich es Euch wissen.

Herzliche Grüsse an Vollkmar von Heike (früher Schloss Laubach)

fegora
Beiträge: 573
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Brennspiralen "bändigen"

Beitrag von fegora »

Hallo fritzkeramik,
schick mal ein Foto an
fegora@gmx.de
Tip: zum Fixieren unbedingt nur Stifte oder Krampen aus Kanthaldraht verwenden

VG
fegora

Antworten