Rakubrenner

Hier sollen Fragen und Probleme mit Brennöfen, egal ob Gas, Strom oder Holz, etc., gestellt und beantwortet werden.
Antworten
Ursula28
Beiträge: 206
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Rakubrenner

Beitrag von Ursula28 »

Hallo zusammen,
ich habe mir bei Jäger den neuen Rakubrenner der Fa. Pharos gekauft.
Am Samstag habe ich damit Raku gebrannt, der Ofen war ein selbst gebauter Ofen aus einem Ölfass.
Der Brenner hat ab ca. 800°C nur noch sehr langsam aufgeheizt. Er hat fast gependelt bei 860°C. Inzwischen dauerte der brand bereits 2,5 Std. Daraufhin habe ich weiter mit dem Brenner von Ed Knoops gebrannt. Innerhalb von 15 bis 20 min. habe ich dann ca. 1000°C erreicht.
Wer kennt diesen Brenner und hat damit Erfahrungen ??, die er mir weiter geben kann.
Gruß Ursula

Ursula28
Beiträge: 206
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Re: Rakubrenner

Beitrag von Ursula28 »

Hallo zusammen,
wer kennt sich mit Rakubrennern aus?
Auf der Suche nach einem neuen Brenner.... bin ich bei hetkleihuis auf folgende Aussage gestoßen:

" Die auswechselbare Gasdüse dieses Brenners ermöglicht es, den Brenner an die Größe eines Rakuofens anzupassen. Die Gasdüsen können selbst einfach ausgewechselt werden, was auch beim Betrieb unterschiedlicher Öfen empfehlenswert ist.
Eine zu große Brennerleistung bezogen auf einen Ofen macht es nahezu unmöglich, die Temperatur allmählich ansteigen zu lassen, oder um in einer oxidierenden Atmosphäre zu brennen, wodurch die Glasurresultate enttäuschend ausfallen können.
Wie bei der Überlegung zur Auswahl eines Rakuofens sagen wir auch in diesem Falle, dass der größte Ofen (bzw. die höchste Brennerleistung) nicht immer die beste Wahl ist."

Wer weiß , wie sich eine zu hohe Brenner Leistung auf die Reduktion im Brand auswirkt ?
Wer hat vielleicht Erfahrungen mit dem Brenner von Solargil...???
Gruß Ursula

Kari
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:36

Re: Rakubrenner

Beitrag von Kari »

Guten Morgen Ursula,

unter nachfolgender Adresse bekommst du alle Informationen. Sehr nette und kompetente Menschen. Sie sprechen sehr gut deutsch.

Rakuvaria / Pieter Huibers und Irèsha Huibers-Knops
Ulfterhoek 25
5975 RG Sevenum
Niederlande

www.rakuvaria.com

Tel./Whatsapp .: +31 (0) 625119680
E-Mail: info@rakuvaria.com

Schönen Tag wünscht Kari.

Ursula28
Beiträge: 206
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Re: Rakubrenner

Beitrag von Ursula28 »

Danke Kari, ich habe bereits einen Brenner von Ed, und genau mit dem habe ich gerade Probleme. Ich habe vor einiger Zeit den Brennerkopf gewechselt, zeitdem habe ich bereits beim Brand eine Reduktion im Ofen beim Brennen. Gestern habe ich den Brenner getestet, bei 800C war klar, dass eine Reduktion da ist. Dann haben wir den Brenner gewechselt, und einen Rhode Brenner eingesetzt, dann war der Brand ok.
Mir geht es um die Frage, welche Rolle spielt die Brennerleistung auf die Ofenatmosphäre ? Weil auf der Seite von hetkleihuis folgendes beschrieben ist....
Eine zu große Brennerleistung bezogen auf einen Ofen macht es nahezu unmöglich, die Temperatur allmählich ansteigen zu lassen, oder um in einer oxidierenden Atmosphäre zu brennen, wodurch die Glasurresultate enttäuschend ausfallen können.

Gruß Ursula

reinerlie
Beiträge: 124
Registriert: Samstag 4. April 2015, 11:33

Re: Rakubrenner

Beitrag von reinerlie »

Brennerleistung zu groß?
Der minimale Druck, den ich mit meinem Druckregler zuverlässig einstellen kann, beträgt 0,02 bar. Mein Rohde Topfbrenner hat 20 KW Leistung. Der Ofen 250l. Mit 0,02 bar komme ich in etwa einer Stunde von 10°C auf 100°C. Diesen langsamen Temperaturanstieg brauche ich zum Schrühen von größeren Teilen.
Es gibt auch kein Problem einen Temperaturanstieg von 300°C/h ganz sauber oxidierend, bzw. reduzierend, zu erzielen.
Nach meiner Erfahrung schadet zu viel Brennerleistung nicht. Ist sicher unökonomisch. Aber zu wenig Brennerleistung kann dazu führen, dass man die maximale Temperatur gar nicht erreicht.
Gruß Reinhard

Antworten