Brennofen mit Solarstrom?

Hier sollen Fragen und Probleme mit Brennöfen, egal ob Gas, Strom oder Holz, etc., gestellt und beantwortet werden.
Antworten
thomasb
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 26. März 2019, 22:27

Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von thomasb »

Tach zusammen,

ich bin neulich auf die Idee gekommen, meinen Ofen in der neuen Werkstatt mit Solar zu betreiben. Hat sowas schon mal jemand gemacht?

Ich hätte ca 30qm Dachfläche zur Verfügung. Klar, man müsste natürlich mit Akkus arbeiten, dafür hätten die lange Zeit zum Aufladen, da ich sicher nicht öfter als 1x pro Woche brenne.

Meine Vermuting ist, dass die Akkus deutlich mehr kosten, als ich mit der Anlage jemals einsparen kann und auch, dass die Akkus umweltschädlicher sind, als Ökostrom zu kaufen, aber ich bin kein Experte...

Tom
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 509
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Thomas,

ich betreibe meinen Brennofen mit Ökostrom von Lichtblick. Es ist nicht bedeutend teurer als "normaler" Strom.
Ich glaube du hast Recht, wenn du darüber nachdenkst, dass die Akkus und die ganze Anlage teurer sind, und der Inhalt der Akkus auch noch schädlicher.
Und dann ist da noch: Wenn du irgend ein technisches Problem an deiner Anlage hast, kannst du nicht brennen und musst dich erst mal darum kümmern, während der Ökostrom einfach aus der Steckdose kommt.

Die Elektrik-Experten werden dir außerdem noch vorrechnen, vieviele Tonnen Akkus du für einen Brand bräuchtest.

Da würde ich doch lieber auf Holzbrand umstellen.

Schönen Gruß
Maria
fegora
Beiträge: 603
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von fegora »

Hallo Thomas,
ich gebe Maria völlig Recht.
Warum installierst Du nicht die 30qm PV und speist den Ertrag ins Netz ein?
Und wenn Du brennen willst holst Du Dir "Deinen" Ökostrom z.B. von Lichtblick wieder aus dem Netz.
So vermeidest Du die Speicher und tust trotzdem was für die Umwelt.

Das mit dem Einspeisen mußt Du natürlich vorher mit Deinem Stromlieferanten klären - am Besten gleich mit Lichtblick.

Beste Grüße
fegora
(Felix Gorris)
wal
Beiträge: 32
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 23:01

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von wal »

Hallo
Hat jemand Erfahrungen mit Pelettbrennern?
Leider sind sie für Keramiköfen nicht lieferbar

Wünsche viele gute Brände

Wal
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 509
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Wal,

ich habe nur die Erfahrung mit einem Pellet-Heizofen, und ich habe das Ding gehasst, weil es kaum etwas mit der Abstrahlung von Infrarotwärme zu tun hat, wie man es von Holzöfen kennt, sondern immer nur eine sehr kleine Menge Pellets unter starker Luftzufuhr verbrannt wird, wodurch eine sehr hohe Temperatur entsteht, (die Pellets verbrennen dadurch angeblich Rückstandsfrei), die die kleine Brennkammer zum schmelzen bringen würde, wäre da nicht wiederum ein anderes Gebläse, das diese Hitze mit der Luft aus dem Ofen bläst. Diese Öfen liefern also keine Infrarotwärme sonder nur heiße Luft (Nomen est Omen). Das Gebläse wirbelt sämtlichen Staub im Raum auf, was in einer Töpferei aus verschiedenen Gründen nicht förderlich ist und macht auch noch ununterbrochen ein Geräusch. Pellets eignen sich sicher besser, um im Keller einen Wasserkessel zu aufzuheizen, der dann im Haus die Heizkörper versorgt. So viel zum Heizen.

Wie solche Pelletbrenner für Brennöfen aussehen sollten ist mir nicht klar, denn zu den Brennern gehört der Mechanismus, der die Pellets ständig in kleinen Mengen in die Brennkammer fallen lässt, meist ist das eine Schnecke, die unter dem Raum liegt, in den man die Pellets einfüllt. Ob ein Brenner alleine reichen würde um eine für Keramik akzeptable Temperatur zu erreichen? Und wenn es mehrere sein müssten, wie sollte so ein Pelletbrennofen dann aussehen, mit einigen Heizofengroßen Anbauten? Oder es gibt natürlich auch die wesentlich aufwendigere Methode, die Pellets aus einem größeren Lager mit einer entsprechenden Anlage an zu saugen. Vielleicht hat jemand konkretere Ideen dazu, aber ich glaube, Keramik zu brennen ist mit Pellets nicht recht machbar, da diese Brenner nicht wirklich Hitze, sondern Heissluft liefern. Oder?

Abgesehen davon sind Pellets umwelttechnisch sehr umstritten. Einerseits verbrennen sie bestenfalls Rückstandsfrei und deshalb werden sie gefördert, andererseits sollte die Herkunft des Holzes zertifiziert sein, frei von Industrielacken und anderen Zusätzen und möglichst nicht aus Holz aus irgend einem Land, das von korrupten Verwaltern für das Pelletgeschäft Waldfrei gemacht wird. Wenn man sich auf die Suche nach Pellets macht wird man sehen, dass durchaus nicht alle Angebote zertifiziert sind.

Schönen Gruß
Maria
wal
Beiträge: 32
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 23:01

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von wal »

Hallo
Beim letzten „Grand Feux“ in La Borne gab es
eine Vorführung : ein Brenner, Rohware, 8 Stunden
Brennzeit, 1300grad und Reduktion, 300l. Ofen - sehr gutes
Ergebnis bei 7 Sack Peletts
Als Folge der Coronakrise sind die Brenner leider
nicht lieferbar.
Weiss jemand eine Lösung?

Viele gute Brände
Wal
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 509
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Wal,

erzähl doch mal, wie das funktionert hat! Wie ist so ein Pellet-Brenner gestaltet?

Schönen Gruß
Maria
leckerpott
Beiträge: 84
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 10:19

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von leckerpott »

wal hat geschrieben: Freitag 10. Juli 2020, 12:18 Hallo
Beim letzten „Grand Feux“ in La Borne gab es
eine Vorführung : ein Brenner, Rohware, 8 Stunden
Brennzeit, 1300grad und Reduktion, 300l. Ofen - sehr gutes
Ergebnis bei 7 Sack Peletts
Als Folge der Coronakrise sind die Brenner leider
nicht lieferbar.
Weiss jemand eine Lösung?

Viele gute Brände
Wal
Eine Lösung wofür- für den Lieferengpass?
Benutzeravatar
Günter
Site Admin
Beiträge: 464
Registriert: Freitag 11. Juli 2003, 23:32
Wohnort: Klein Luckow

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von Günter »

Bei der Holzbrandkonferenz 2010 wurde ein selbstgebastelter Sägemehlbrenner vorgeführt, der in der Woche vorher gebaut worden war - mit einem Gebläse wurden Sägespäne in eine Brennkammer geblasen. Wurde damals nur für ein paar Rakusachen benutzt, aber das Prinzip ist altbekannt und funktioniert.
Ist in der Dokumentation der Konferenz (DVD) enthalten. Und die gibts für 2€ Portokosten bei der Geschäftsstelle des kalkspatz.

Ach so, noch zur ursprünglichen Frage: 30qm Solarmodule kosten schon noch so 20.000€ plus - aber natürlich trotzdem sinnvoll, je nachdem wieviel man sich leisten kann, aber bestimmt nicht wegen des E-Brennofens sinnvoll.
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 509
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Brennofen mit Solarstrom?

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Wäre es denn denkbar, dass man Pellets in eine Brennkammer bläst? Sind die nicht zu dick dafür?
Antworten