Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Diese Rubrik ist für alle die noch ganz neu zum Thema Ton gekommen sind und Hilfe bei den absoluten Basisthemen benötigen.
Antworten
Benutzeravatar
JP_Thierevère
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 13:39
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Beitrag von JP_Thierevère » Freitag 4. Januar 2019, 17:39

Hallo,
jetzt habe ich lange gesucht, aber nichts gefunden: bei Kristallglasuren werden ja oft Untersatzschalen zum Auffangen der Glasur benutzt. Gibt es für diese Brennhilfsmittel einen bestimmten Namen, unter dem man im Fachhandel suchen muss, oder macht die jeder (Kristall-)Keramiker selbst?

Terracotta-Untersatzschalen aus dem Gartenfachhandel sind in den meisten Fällen nur einmal nutzbar, daher meine Frage.

Danke & viele Grüße,
Paul

landleben
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag 21. Oktober 2012, 11:34

Re: Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Beitrag von landleben » Freitag 4. Januar 2019, 19:36

Hallo Paul,
hab Dir mal dieses Video herausgesucht,welches recht umfänglich erklärt wie es am besten funktioniert.
Läßt sich nicht einfügen......SCHADE.
Wenn Du mir eine Mail Adresse zukommen läßt,sende ich es auf dem Wege zu.
LG
Landleben

Schnecker
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 23. November 2018, 17:54

Re: Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Beitrag von Schnecker » Freitag 4. Januar 2019, 22:12

Hallo Paul, ich mache mir Untersetzer aus paper-Clay mit oder ohne Rand , du kannst Dir auch passende Untersetzer drehen und mit einem Glasschneider abschneiden. Klappt bei mir nicht so gut. Die paperclay Untersetzer muss man abbrechen oder abflechsen... , kann man alle auch nur einmal benutzen , außer es ist nichts draufgelaufen. Viele Grüße Kornelia

landleben
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag 21. Oktober 2012, 11:34

Re: Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Beitrag von landleben » Freitag 4. Januar 2019, 22:46

Hallo Paul
Das erste Video erklärt wie und worauf es ankommt,im zweiten wie die Keramik am besten vom Untersatz zu trennen ist.
https://youtu.be/_J0_uj--a6g

https://youtu.be/iMhQkR8sa9U
....nun hat es funktioniert.
LG
Landleben

Laborfuerdesign
Beiträge: 85
Registriert: Samstag 3. September 2016, 16:21

Re: Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Beitrag von Laborfuerdesign » Samstag 5. Januar 2019, 12:34

Hier ist noch ein gutes sehr ausführliches Video mit einer leicht anderen Methode. Ich drehe meine Untersetzter auch wie im Video beschrieben.
https://youtu.be/Ijl5HK7VNGQ
Die Glasur in dem Bild war leider ein totaler Reinfall, aber man sieht wie das Stück auf dem Untersetzer steht.
Bild
Bild
Der Trick ist wirklich, dass der Durchmesser des Standringes in der Mitte haargenau dem Durchmesser des Standringes des Stücks entsprechen muss. Er kann vielleicht einen Millimeter kleiner sein, aber auf keinen Fall größer, dann gibts richtig Ärger. Ich mische reines Tonerdehydraht mit etwas Holzleim zu einer steifen Paste und spritze die dick auf den geschrühten Untersetzer. Ne richtig fette Wulst machen, antrocknen lassen, dann das Stück draufstellen. Den herausquellenden Leim ganz sorgfältig abwischen, aber darauf achten, dass zwischen den beiden Teilen mindestens zwei Millimeter von der Paste stehen bleiben. Beim Glasieren etwas von der Glasur auch auf den Übergang von Untersetzer und Stück auftragen. Dann fließt die Glasur schöner in den Untersetzer ab. Wenn du das alles beachtest, löst sich das Stück später oft von alleine vom Untersetzer.

Ich muss oft nur nen halben Tag warten bis es ausgekühlt ist und mit nem Kochlöffel von der Seite gegen die Verbindungsstelle klopfen. Oder vorher nen kleinen Gasbrenner an die Stelle halten. Ich hab mir bei eBay ne 25cm Flach Läpping Scheibe mit 240 Diamant-Körnung bestellt. Kommt aus Hongkong für ein paar Euro und reicht völlig. Ich hab sie mit Silikon auf einen meiner Drehuntersetzer geklebt damit ich sie auf meine Scheibe spannen kann. Etwas nass machen und in einer Minute ist der scharfkantige Standing glatt geschliffen. In manchen Fälle kann ich auch den Standring des Untersetzer glatt schleifen und ihn noch mal verwenden.... ich mach das aber nur im Notfall weil ich immer Angst habe, dass der Boden mit der ganzen Glasur drin beim zweiten Mal springt und mir dann der ganze Kram in den Ofen läuft.
Viel Glück

reinerlie
Beiträge: 112
Registriert: Samstag 4. April 2015, 11:33

Re: Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Beitrag von reinerlie » Samstag 5. Januar 2019, 13:14

Vielen herzlichen Dank für deine so hilfreichen Tipps!
Reinhard

Benutzeravatar
JP_Thierevère
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 22. Februar 2011, 13:39
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Beitrag von JP_Thierevère » Samstag 5. Januar 2019, 21:55

Hallo,
GANZ HERZLICHEN DANK: für all die ausführlichen hilfreichen Erfahrungsberichte und Videolinks.
Da werd ich mal zusehen, dass ich mir einen Vorrat drehe. Dank noch mal an alle, die geantwortet haben!

Viele Grüße, Paul

KTI
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 15:41

Re: Untersatzschalen bei Kristallglasuren

Beitrag von KTI » Donnerstag 31. Januar 2019, 16:16

Hallo zusammen,

hat jemand schonmal Erfahrung in diesem Bereich mit Keramikpapier als "Untersetzer" gemacht? Ich könnte mir vorstellen, dass das auch mit Keramikpapier in der Stärke 1 mm bis 2 mm funktioniert, oder bin ich da auf dem Holzweg?

Viele Grüße
KTI

Antworten