Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Diese Rubrik ist für alle die noch ganz neu zum Thema Ton gekommen sind und Hilfe bei den absoluten Basisthemen benötigen.
Meadow
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 07:30

Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von Meadow »

Habe Wittger Ton gekauft. Brenntemperatur bis 1300 Grad.

Aber ich weiß einfach nicht wie ich die Szintertemperatur für den Ton erfahre. Möchte doch frostsichere Gartenkeramik herstellen. Wer kann helfen??
cheval
Beiträge: 171
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 23:39
Wohnort: erding

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von cheval »

Onkel Google ist dein Freund, wenn man den richtigen Begriff eingibt :

http://www.keramverband.de/brevier_dt/4/1/4_1_4.htm
http://www.chemie.de/lexikon/Sintern.html
http://www.braunjj.de/Files/keramik.pdf
http://www.personal.uni-jena.de/~p6fusi ... k_hide.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Sintern


P.S. : Oder ist vielleicht nur unserem "Sintertroll" mal wieder langweilig über die Feiertage? :lol: :zzz:
fegora
Beiträge: 578
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von fegora »

Hallo meadow,
wenn Du es ganz genau wissen willst:
- brenne ein nicht zu kleines Muster bei der vermutlichen Sintertemperatur
- wiege das Teil nach dem Brennen
- stecke es 24 Stunden in Wasser
- tupfe nach dem Entnehmen das oberflächliche Wasser ab
- wiege das Teil dann erneut

Wenn Du dann eine Wasseraufnahme UNTER 2% im ´Verhältnis zum Gewicht vor dem Wässern feststellst ist der Ton frostsicher gebrannt.

VG
fegora
Meadow
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 07:30

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von Meadow »

dake für den Tip!!! mache ich.
jasminlucia
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 10:26

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von jasminlucia »

Wittgert schickt gerne einen Katalog per PDF zu bei Anruf, da steht's genau drin, die helfen auch gerne am Telefon.
Grüße, jasmin
fegora
Beiträge: 578
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von fegora »

Hallo Jasminlucia,
klar bekommt man bei Witgert die theoretische Sintertemperatur; richtig ist auch, dass man dort sehr hilfsbereit ist.

Allerdings ist die Frostfestigkeit von verschiedenen Faktoren abhängig und stimmt nicht zwangsläufig mit der theortischen Sintertemperatur überein.

So hat z.B. jeder Brennofen eine Regelabweichung von der eingestellten Temperatur von + - bis zu 25°C, weiter beeinflußt die programmierte Brennkurve die Frostfestigkeit (Haltezeit usw.), die Wandstärken der produzierten Gegenstände spielen eine Rolle usw..

Aus Erfahrung weiß ich deshalb, dass nur die praktisch ermittelte Sintertemperatur diese Faktoren zuverlässig mit berücksichtigt.

VG
fegora
Gasbrenner
Beiträge: 334
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 09:07

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von Gasbrenner »

Hallo Jasminlucia,
Ich kann Fegora da nur beipflichten und ergänzen, dass es zudem auch noch zahlreiche Tone gibt, welche sich gar nicht, oder nur sehr schwierig sintern lassen.
So sind z.B. schwarze Massen meist nicht gut zu sintern.
Sind die Massen grob schamottiert, sind sie bisweilen auch bei einer höheren Wasseraufnahme noch frostfest.
Was für eine Masse hast Du von Witgert geholt?
cheval
Beiträge: 171
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 23:39
Wohnort: erding

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von cheval »

sag mal @meadow, du willst dann frostfeste Gartenkeramik verkaufen, oder?
Wenn ja, dann eigne dir bitte wenigstens ein gewisses Grundlagenwissen in Keramik an.
Das Thema "Sintern" ist eine absolute Grundlage/Basiswissen.
Und wenn du deine frostfeste Keramik dann irgendwann hast, dann verlange bitte, bitte einen angemessenen Preis dafür und nicht den :
"Ich mach das als Hobby, zum Spaß an der Freude, bin über meinen Hauptjob, Ehemann..Krankenversichert..juhu, ich mag dich auch und habe alles im Keramikerforum kostenlos gelernt" - Preis.

Danke!!
Meadow
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 07:30

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von Meadow »

Hallo cheval,

vielleicht möchte ich mal frostfeste Gartenkeramik verkaufen. Grundwissen ist soweit vorhanden.

Ansonsten möchte ich Dir mitteilen, daß ich diejenige in der Familie bin worüber der Mann krankenversichert ist. Und ich glaube ich lasse mir nicht von jemanden sagen, was und wieviel ich wofür verkaufe.
lg
nicht mehr angemeldet

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von nicht mehr angemeldet »

Achja - die Menge kostenloser Tipps aber, die lässt du dir sagen?
Und bekommst sie auch noch ohne dir wenigstens soviel an Grundkenntnissen zugelegt zu haben, dass du Sintern richtig schreibst - (cheval hat recht, da kannste lange googeln)

Vielleicht sollte man sich die Mühe machen die Problematik in einem gesonderten und wiederauffindbaren Thread, nicht nur in Form eingestreuter Zwischenbemerkungen, verständlich darzustellen. Für die, die nicht wissen, was sie tun - wenn sie ihre Produkte zum halben Preis anbieten.

Es wäre schön, wenn in manchen Fällen der Grund dafür einfach der wäre, nicht genug nachgedacht zu haben und die Hintergründe nicht zu kennen.
Migla
Beiträge: 412
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von Migla »

Hallo,die Ermittlung der Wasseraufnahmefähigkeit /Sinterung eines Scherbens gehört nun aber mal genauso zum handwerklichen keramischen Grundwissen wie zb.die Ermittlung der Schwindung einer Masse u.v.A. Wo dieses,bei der Keramik sehr umfangreiche und wichtige Grundwissen herkommt ist ziemlich wurscht.Lehrbetrieb,Fachschule,Fachhochschule,Uni, Autodidakt, Hauptsache,es wurde erarbeitet und ist da,und dann ist es auch eine gute Grundlage zum Fachsimpeln. Im Übrigen erscheint mir der Kommentar von cheval durchaus nachvollziehbar,denn Mängel in der technischen und formalen Qualität wie auch in der Preisgestaltung ruinieren den Ruf von uns allen und schädigen das Geschäft,vor allem derer,die ausschließlich davon leben müssen. VG migla. ......Es zeigt sich leider Immer wieder,dass in keinem anderen Bereich der bildenden Kunst und des Kunsthandwerks die Schwelle für diejenigen,die sich berufen fühlen,kreativ tätig werden zu müssen so niedrig ist,wie ausgerechnet in der Keramik.
jasminlucia
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 10:26

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von jasminlucia »

Hallo fegora und Gasbrenner,
Der Hinweis auf den Witgert Katalog, PDF gab ich eher nicht als Garantie auf frostfreies brennen sondern als Anhaltspunkt und um die Technischen Eigenschaften vergleichen zu können, da eine Angabe von -Witgert Ton bis 1300'- nicht spezifisch einzuordnen war.
Ich verarbeite fast nur die Witgert Tone und habe sicher gut die hälfte, eher mehr der Produktpalette durch um "meine" Sorten zu finden mit denen ich gerne arbeite.
Ansonsten muss man sicher den "Rest" wie Brennverhalten etc., "erlernen und testen" .

Liebe Grüße Jasmin
jasminlucia
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 10:26

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von jasminlucia »

Anmerkung- mein Beitrag sollte nicht unfreundlich sein. Hoffe nicht falsch verstanden zu werden.
Grüße, jasmin
Benutzeravatar
mädchenkiefer
Beiträge: 172
Registriert: Sonntag 20. Januar 2013, 11:16
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von mädchenkiefer »

Ich habe mir dieses Wissen selber angeeignet. Erstens habe ich mir die Datenblätter von allen Tonsorten besorgt, die ich nutze. Dort kann man schon mal erkennen ob und bei welcher Temperatur wieviel Wasseraufnahme gegeben ist.

Und zweitens habe ich praktische Test`s gemacht, indem ich nach dem Brand gewogen und danach wieder gewogen habe. Auch eine Test mit einfrieren habe ich gemacht. Einfrieren, auftauen im Wasser und wieder einfrieren und das über sieben Tage lang. Das war bei schwarzem Ton von Witgert, der nicht sintert. Selbst das hat er gut ausgehalten.

Wenn der Ton eine Wasseraufnehme kleiner/gleich 2% ist, finde ich es OK. :) Ob das wirklich so ist, wissen warhscheinlich nur die Profis. :wink:

Ansonsten nutze ich gerne grob schamottierte Massen, die halten sehr viel aus beim Frost und sind nicht so empfindlich.
Gruß Heike

Es sind die Augenblicke die zählen - nicht die Dinge.
axolotl
Beiträge: 177
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 17:06

Re: Wie erkenne ich die Szintertemperatur meines Tones??

Beitrag von axolotl »

Hallo,
Mal kurz gesagt - man kann es hören, wenn eine Masse dichtgebrannt ist. Schammotierte Tone bringen bezgl. Frostfestigkeit (logischerweise) andere Probleme mit sich.
Grüße,
Alex
Antworten