gebrochene Brennstelle feilen?

Diese Rubrik ist für alle die noch ganz neu zum Thema Ton gekommen sind und Hilfe bei den absoluten Basisthemen benötigen.
Antworten
Bina90
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2017, 17:47

gebrochene Brennstelle feilen?

Beitrag von Bina90 »

Hallo zusammen,

ich habe am Donnerstag eine Steinzeugmasse mit Glasur gebrannt (ca. 1250°).
Heute beim rausholen habe ich dann gesehen, dass die Glasur so verlaufen ist, dass es trotz Sand an der Platte festgeklebt ist :( .

Naja das Ende vom Lied.... eine Ecke ist mir abgebrochen.
Die Stellen sind auch sehr dünn und da ich noch keinen guten Kleber gefunden habe, denke ich, dass dies keine Option ist.

Daher meine Frage, gibt es eine Möglichkeit die scharfen Bruchkanten irgendwie zu feilen oder zu schmirgeln?
Zusätzlich habe ich gemerkt, dass es ab und zu noch ein ganz leises feines "knack" geräusch macht.
Ist das schlimm? Kann die Skulptur nachträglich noch reißen oder die Glasur abplatzen nach dem hohen Brand und der langen Zeit danach?

Liebe Grüße und schonmal danke für eure Hilfe

Gasbrenner
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 09:07

Re: gebrochene Brennstelle feilen?

Beitrag von Gasbrenner »

Du kannst Bruchkanten durchaus schleifen. Bei Steinzeug eignet sich besonders SiC als Schleifmittel (Das sind die meisten schwarzen Schleifsteine, Schruppscheiben oder Schleifschwämme/Schleifpapiere) Bei kleineren Ecken funktionier der Dremel ganz gut, bei größeren der Winkelschleifer.
Nur nicht zu lange auf einer Stelle, sonst wird die zu heiß und Du produzierst gefährliche Wärmespannungen.
Das ein größeres Stück noch nach Tagen leicht knistert kann passieren. Ich würde auf feine Glasurrisse tippen. Leider können Stücke in der Tat noch nach Tagen wegen inneren Spannungen zerlegen. Kommt aber sehr selten vor.

Antworten