Teller trocknen

Diese Rubrik ist für alle die noch ganz neu zum Thema Ton gekommen sind und Hilfe bei den absoluten Basisthemen benötigen.
Antworten
Goldlocke
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 14:21

Teller trocknen

Beitrag von Goldlocke »

Hallo liebe Kalkspatzen,
ich mache Teller und bemale diese anschließend mit Engobe. Die bisherigen Teller sind klein (18x18cm). Nun habe ich angefangen größere, ovale Teller zu machen (28x20cm). Allerdings mache ich beim trocknen irgendwas falsch, denn die Teller wölben und verziehen sich. Mir ist schon klar, dass die Teller nicht zu schnell trocknen dürfen. Drum habe ich sie auch erst mal auf den Balkon gestellt. Aber sobald ich sie zwei Tage später in das kühle Schlafzimmer stelle, wölben sie sich wieder. Könnte mir jemand Tipps geben, wie man am besten Teller trocknet, und wie sie ihre Form behalten?

Danke und viele Grüße

Maria Ortiz Gil
Beiträge: 322
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Teller trocknen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Goldlocke,

dass sich die Teller verformen hat mit der Trockenschwindung zu tun. Die nach oben gerichtete Oberfläche bekommt mehr Luft ab als die, die auf dem Tisch liegt. Die Luft nimmt Wassermoleküle mit, die dann zwischen den Tonteilchen fehlen, weshalb diese näher zusammenrücken. Der Teller zieht sich also oben mehr zusammen als unten. Das geschieht nicht gleichmäßig, wenn die Teller z. B. in einem Regal stehen, dann bekommen sie von vorne mehr Luft ab als von hinten. Eine Seite wird schneller kleiner als die andere und wird schon mal härter, der Rand zieht sich nach oben. Die andere Seite kommt nach, aber da ist der Teller schon krumm.

Ich gehe mal davon aus, dass du diese ovalen Teller von Hand formst, oder in eine Form eindrückst. Falls du mit weichen Tonplatten arbeitest, die du vorher auswalzt, dann kann auch die Walzrichtung, unterschiedliche Dicke usw eine Rolle spielen, aber vielleicht kann dir da jemand anderes im Forum mehr darüber sagen, wenn du eine Frage demensprechend formulierst.

Ich mache das so, dass ich Teller umgedreht, also mit der Unterseite nach oben, auf eine glatte Oberfläche lege auf der sie ganz aufliegen. Die glatte Oberfläche deshalb, damit sie sich beim Trockenschwinden gut bewegen können und nicht an irgend einer kleinen Unebenheit hängen bleiben. Dazu müssen die Teller aber dick genug sein, damit nicht der Boden einsinkt und die Soße im Teller nachher um eine Insel in der Mitte herumschwimmt. Wenn die Teller dünn sind, dann kann man unter den umgedrehten Teller etwas zum Abstützen in die Mitte drunter legen, z.B. einen etwas festeren, trockenen Schwamm, der die Bewegungen mitmacht. Falls du viele Teller machst, kannst du dir aus irgend einem Schaumstoff Teile zurechtschneiden.

Probiere mal zementfein schamottierten Ton, der schwindet weniger.

Auf jeden Fall solltest du die Teller aber die ersten Tage locker mit dünner Plastikfolie abdecken, darauf achten dass nicht irgendwo Luftzug drunter kommt und ein mal am Tag nachschauen wie weit sie schon sind. Wenn sie anfangen heller zu werden und die Oberfläche sich etwas rauher anfühlt, solltest du sie aufdecken können.

Schönen Gruß
Maria

Goldlocke
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 14:21

Re: Teller trocknen

Beitrag von Goldlocke »

Liebe Maria,
danke für Deine ausführliche Antwort.
Das werde ich beherzigen und gleich heute so machen.
Viele Grüße
Goldlocke

Antworten