Welche Masse für Gipsformen?

Diese Rubrik ist für alle die noch ganz neu zum Thema Ton gekommen sind und Hilfe bei den absoluten Basisthemen benötigen.
Antworten
w_safer
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 16. April 2021, 09:49

Welche Masse für Gipsformen?

Beitrag von w_safer »

Liebe Forumsmitglieder,

welche (günstige) Masse eignet sich aus eurer Erfahrung am besten für die Herstellung von Gipsformen (z.B. Halbkugel 30cm bzw. 70cm, eckige Formen 10x30cm, etc.). Ich freue mich auf eure Rückmeldungen. Vielen Dank!

Wolfgang
Yaki
Beiträge: 77
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 13:09

Re: Welche Masse für Gipsformen?

Beitrag von Yaki »

zB. 5kg "Supraduro" ; bei Keramik Kraft 10,69 €
w_safer
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 16. April 2021, 09:49

Re: Welche Masse für Gipsformen?

Beitrag von w_safer »

Yaki hat geschrieben: Freitag 23. April 2021, 11:15 zB. 5kg "Supraduro" ; bei Keramik Kraft 10,69 €
Vielen Dank Yaki!

Welche (günstige) Ton-Masse könnt ihr mir für die Herstellung von Gips-Formen empfehlen. Ich habe gelesen, dass man den Ton nach dem Eisatz bei der Gipsform nicht mehr zum Brennen verwenden kann, weil er ja durch den Gips verunreinigt wird. Vielen Dank!

Ich freue mich auf Eure Antwort!
carboncookie
Beiträge: 93
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 22:31

Re: Welche Masse für Gipsformen?

Beitrag von carboncookie »

Ich verwende dazu einfach einen unschamottierten Drehton. Es ist ziemlich egal was du für einen Ton verwendest, nur schamottiert sollte er halt nicht sein. Generell würde ich dir auch einen hellen Ton empfehlen. Wenn du zum Formenbau zb einen roten Ton verwendest, musst du damit rechnen, dass auch nach der Reinigung der Gipsform noch ein paar rote Schlieren übrig bleiben. Diese Rückstände übertragen sich danach auf deine ersten paar Gießformen. (Ich hab es aber auch schon so gemacht, wenn nichts anderes da war.)

Meinen Formenbau-Ton hebe ich in einem verschließbaren Eimer auf, den ich deutlich mit "Ton für Gipsformen" beschrifte. Ich verwende diesen Ton schon seit Jahren und bereite ihn nach Bedarf immer wieder neu auf. Man sollte diesen Ton tatsächlich nicht mehr Brennen, da sich die Gipsrückstände beim Brennvorgang ausdehnen und deine Werkstücke explodieren können.
Antworten