Fehler in Glasur ausbessern

Dies ist das Forum für Glasuren, Dekorprobleme, Oberflächenbehandlung etc.
Antworten
jessylajoyeuse
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2020, 14:39

Fehler in Glasur ausbessern

Beitrag von jessylajoyeuse »

Hallo zusammen,

kurz vorweg: ich bin neu hier und habe auch sonst nicht viel Ahnung von Keramik, Glasuren, etc. Aber ich denke, dass ich hier am ehesten eine hilfreiche Antwort erhalte, darum versuche ich es mal :)

Ich habe vor Kurzem Steinzeugteller und -schalen mit Krakelee-Effekt gekauft (https://www.butlers.com/de-la-roya-frue ... 15558.html), die Fehler in der Glasur aufweisen. Es sind richtige Löcher, sodass das Steinzeug nicht komplett umschlossen ist und an diesen Stellen freiliegt. Ich sende ein Bild im Anhang mit.

Durch meine bisherige Recherche weiß ich, dass Steinzeug selbst auch spülmaschinenfest bzw. zumindest -geeignet ist, jedoch möchte ich nicht, dass sich die Stellen verfärben (z. B. durch alle Flüssigkeiten wie Saucen, Suppen...). Daher möchte ich die Stellen gerne verschließen. An diesem Punkt bin ich bisher nicht weiter gekommen. Manche sprechen von Sekundenkleber, im Bastelmarkt empfiehlt man Acrylfarbe, gefunden habe ich noch Porzellanfarbe.

Ich habe keinen Brennofen und möchte auch nichts brennen lassen. Ich habe bisher auch von einer Kaltglasur gehört, das hört sich für mich am praktikabelsten an, aber ich habe keine in den Läden/Märkten gefunden. Nun meine Frage an euch: was könnt ihr empfehlen, was allein durch Trocknung fest wird, lebensmittelecht und geschirrspülmaschinenfest ist? Habt ihr einen Tipp, wo ich das kleine Wundermittel (möglichst kostengünstig) erwerben kann? :)

Ich danke euch vielmals im Voraus!


Viele Grüße
Jessica
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Maria Ortiz Gil
Beiträge: 322
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Fehler in Glasur ausbessern

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Jessica,

Kaltglasuren gibt es nicht. Glasuren sind immer Silikatgemische, die bei hoher Temperatur zu einer Glasschicht ausschmelzen, die sich mit dem Tonkörper, dem Scherben, verbindet. Genau so verhält es sich mit Porzellanfarben, auch diese müssen bei hoher Temperatur eingebrannt werden, sonst bleiben sie pulvrig.

Von irgendwelchen Acryl- oder anderen Lacken kann man bei Gefäßen, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, aus gesundheitlichen Gründen nur abraten. Abgesehen davon bezweifle ich sehr, dass diese dauerhaft auf einer glasierten Umgebung haften würden.

Ich glaube, du musst mit diesen Löchern leben, oder falls du die Waren bestellt hast, kannst du sie vielleicht wieder zurückschicken.
Bei 5,99 Euro für einen Frühstücksteller kann man allerdings nicht viel verlangen.

Nimms mir nicht übel und schönen Gruß
Maria

leckerpott
Beiträge: 63
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 10:19

Re: Fehler in Glasur ausbessern

Beitrag von leckerpott »

Ich kann mich Maria nur anschließen und nur kurz hinzufügen: wenn du Bedenken bei Verfärbungen hast ist eine Craquelee Glasur eh nicht die beste Wahl, hier gibt es auch die Möglichkeit, dass sich stark färbende Lebensmittel in die Glasurrisse setzen, je nach Glasur und verwendeten Ton. Jedes Geld, welches Du in eine "Versiegelung" investierst ist da meiner Meinung nach vertan. Der Teller ist ohne eine zusätzliche Maßnahme sicherer. Am Ende wirst du den Sekundenkleber oder Lack nur mitessen und hast nichts damit gewonnen. Theoretisch ist der Ton darunter dicht gebrannt und eine starke Verfärbung eher unwahrscheinlich. Unsere Tellerfüße, die ebenfalls unglasiert sind, sind ja auch nicht Tomatenrot oder anderweitig verfärbt.

hille
Beiträge: 1087
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Fehler in Glasur ausbessern

Beitrag von hille »

Außerdem, wenn sich die Pünktchen etwas dunkler verfärben, dann fallen sie umso weniger auf. Allem anderen kann ich mich nur anschließen.

jessylajoyeuse
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2020, 14:39

Re: Fehler in Glasur ausbessern

Beitrag von jessylajoyeuse »

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten :) dann lasse ich die Teller so und schaue was aus ihnen bei normaler Benutzung wird. Dass Verfärbungen wohl kein großes Problem sein werden, ist schon mal beruhigend zu hören (das ist ja meine Hauptmotivation gewesen).

Viele Grüße
Jessica

Antworten