Calziumboratfritte -Krümel

Dies ist das Forum für Glasuren, Dekorprobleme, Oberflächenbehandlung etc.
Antworten
Gisel
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 10:02

Calziumboratfritte -Krümel

Beitrag von Gisel »

Liebe Glasurspezialisten,
bei meinen Glasurexperimenten ist mir ein unangenehmes Phänomen begegnet: Ich habe mit der Calziumboratfritte M 91524 von Jäger verschiedene Glasuren angesetzt, unter anderem Opal Blue, Floating Blue und Snowflake nach den Rezepten von John Britt. (Ich habe dabei die jeweiligen Fritten 3134 bzw. einmal Gerstley Borat durch die Fritte M 9152 ersetzt.) Die Tests mit den frisch angesetzten Glasuren waren in Ordnung, die Substitution hat also soweit funktioniert. Nachdem die Glasuren einige Zeit gestanden haben (zwischen 2 und 9 Monaten), haben sich in diesen Glasurversätzen grobe, millimetergroße Körner gebildet (s. Fotos). Da dieses Phänomen nur in den Glasuren aufgetreten ist, in denen ich die Calziumboratfritte verwendet habe, habe ich diese im Verdacht.
Eines der Rezepte, in dem ich die Calziumboratfritte verwendet habe, hat folgende Bestandteile: Quarz: 25, Kaolin: 25, Fritte 3134: 50 plus Kobaltoxid: 0,5 und Rutil: 4. Ein anderes Rezept bestand aus Nephelin-Syenit: 86, Talkum: 8, Fritte 3134: 6. Es gab keinen Frost in der Werkstatt oder ungewöhnliche Temperaturschwankungen...
Kennt jemand dieses Phänomen? Kann in dem Versatz irgendetwas miteinander reagieren? Liegt das evt. an dieser speziellen Fritte von Jäger? Und wie kriege ich die Krümel weg? Es interessiert vor allem, weil ich gerne verstehen würde, was da passiert sein könnte und sowas in Zukunft gerne vermeiden würde.

Vielen Dank schon mal für Eure Tipps und Hinweise!
Liebe Grüße
Gisel
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
icke
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2018, 13:52

Re: Calziumboratfritte-Krümel Essigzusatz

Beitrag von icke »

Versuch mal, falls der Ansatz basisch reagiert, Essig zuzugeben. Ich hatte damit Erfolg gegen solche Krümel (bei mir uralte Meißener Transparentglasur).
Weiß jemand, was bei Essigzugabe zu einer basischen Fritte passiert? Wie wird die Glasur verändert? Gehen sonst unlösliche Teile der Fritte in lösliche Verbindungen über? Könnte das die Glasur dahin verändern, dass gelöste Teile des Ansatzes in den Scherben dringen und so der Glasur verloren gehen?
Gisel
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 10:02

Re: Calziumboratfritte -Krümel

Beitrag von Gisel »

Spannend! Werde ich ausprobieren und über das Ergebnis berichten! Danke für den Tipp.
LG Gisel
Teresa65
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 09:40

Re: Calziumboratfritte -Krümel

Beitrag von Teresa65 »

hallo Gisel,
mir interessiert das Thema, ich habe ähnliches ERlebt. Hattest Du eine Zugabe von Essig probiert? wie ist es geworden? Danke fürs Berichten,
Bobbl
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 09:43

Re: Calziumboratfritte -Krümel

Beitrag von Bobbl »

Calziumboratfritte kristallisiert nach einiger Zeit aus. Ich hab das genutzt und die "Brocken" einfach mitglasiert, ergab schöne Effekte auf der Glasur.
Juliaquarz
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 4. April 2020, 16:01

Re: Calziumboratfritte -Krümel

Beitrag von Juliaquarz »

Hallo, ich habe ein ähnliches Problem. Der Glasuransatz ist gerade mal 2 Wochen alt und ich habe 2 mm länglich grosse Stücke im Versatz. In der Glasur sind fritte m 1233 und Fritte 90158 und calciumborat vertreten.Was könnte das sein? werde die Stücke bald mitbrennen und dann auch mal absetzen lassen vorm glasieren, um zu sehen was passiert. Falls jemand tips und oder Erklärungen hat, würde ich mich sehr freuen, davon zu erfahren.
Gisel
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 10:02

Re: Calziumboratfritte -Krümel

Beitrag von Gisel »

Hat eine Weile gedauert, aber jetzt kann ich von den Ergebnissen berichten:
1. Das Essig-Experiment war leider negativ, die Krümel blieben hart und ganz.
2. Das Brennen der Glasur hat auch die Krümel nicht verschwinden lassen, es gab unschöne Pickel.
3. Ich habe die Calziumboratfritte noch einmal bestellt - neue Charge, neues Glück - und in den neuen Glasuransätzen bislang keine Krümel.
Dadurch bin ich zwar jetzt auch nicht schlauer, wodurch die Krümel entstanden sind, aber ich habe immerhin jetzt wieder eine funktionierende Calziumboratfritte.
Antworten