einseitig glasieren

Dies ist das Forum für Glasuren, Dekorprobleme, Oberflächenbehandlung etc.
Antworten
Gaby
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 1. März 2005, 20:28
Wohnort: Koblenz

einseitig glasieren

Beitrag von Gaby »

Hallo in die Runde,

bescheidene Frage. Gibt es abgesehen vom ästhetischen und praktischen Aspekt einen Grund sowohl die Innen-als auch die Außenseite zu glasieren? Kann es sein, daß bei einseitiger Glasur ein Verziehen ( Steinzeugbrand) der Ware möglich ist?
Ich habe diese Beobachtung gemacht, weiß aber nicht, ob das wirklich der Grund ist und wenn ja, warum? Danke schon mal für Aufklärung.

Und noch eine Frage. Ich habe hier mal gelesen, daß der Ofen, wenn er nicht komplett ausgelastet ist, auch weniger Energie verbraucht. Kann man das irgendwie vorab kalkulieren, so daß ich vorher weiß, wie hoch die Brennkosten sein werden, wenn ich z.B. nur ein Teil brenne ?

Hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.
LG
Gaby

paola
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 26. März 2011, 12:31

Re: einseitig glasieren

Beitrag von paola »

Guten Morgen,

also ich muss schon sagen, auf nüchternen Magen solche Fragen. Das ist wirklich eine Herausforderung! Vieleicht solltest Du Dich mal ein wenig mit der Theorie beschäftigen, bevor Du anfängst zu basteln.
Aber so lange Kollegen Keramikkurse für jeden anbieten, werden wir uns wohl mit ähnlichen Fragen abfinden müssen. Nichts für ungut, aber mir scheint Dir fehlt es an Grundlagenwissen.

Sonnige Herbsttage wünscht Paola.

Gaby
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 1. März 2005, 20:28
Wohnort: Koblenz

Re: einseitig glasieren

Beitrag von Gaby »

vielen Dank Paola! Sehr freundlich und hilfreich.

Ortrud Rensch
Beiträge: 14
Registriert: Montag 7. April 2008, 17:03
Kontaktdaten:

Re: einseitig glasieren

Beitrag von Ortrud Rensch »

Hallo,
@ Paola: siehe Startseite Kalkspatz:
das Forum für Fragen und Antworten zur Keramik - offen für jeden, auch Anfänger!

Also entweder muss dieser Satz geändert werden, oder ihr müsst endlich mal aufhören, Leute, die hier "einfache" Fragen stellen ohne Antwort abzuschmettern. Schließlich will der Fragende nicht dumm bleiben, was ja der Grund für ALLE Fragen ist, oder? Ein einfacher Hinweis, wo man die Antwort nachlesen kann, reicht ja oft. Zumindest ist es hilfreich.
Ich hab schon als Kind gelernt: Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten...

Ich wünsche einen freundlichen, schönen, sonnigen Tag

@Gaby
leider hab ich keine Antwort für dich, da ich das nicht gelernt habe und hier im Forum eigentlich nur lesend und lernend dabei bin. Aber es gibt ein paar nette Leute hier, die echt viel beantworten. Vielleicht hast du Glück.

Liebe Grüße

nicht mehr angemeldet

Re: einseitig glasieren

Beitrag von nicht mehr angemeldet »

Gaby,
wenn die Glasur gut zum Scherben passt (Wärmeausdehnungskoeffizient= WAK), gibt es keinen Grund. Ich glasiere häufig nur die Innenseite (Porzellan) ohne Probleme. Wenn du also ein Verziehen deiner Ware beobachtest, musst du entweder an Masse- oder Glasurzusammensetzung etwas verändern, damit der WAK von beidem mehr übereinstimmt. Dann verzieht sich auch nix.
Was nun den Ofen betrifft, keine Ahnung. Klar wird er weniger Energie verbrauchen, wenn er weniger an Masse aufzuheizen hat .... ich würde es ausprobieren: Lies doch einfach immer vor und nach dem Brand den Zähler ab und vergleich deine Einträge.
Gruß, Ulrike

Gaby
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 1. März 2005, 20:28
Wohnort: Koblenz

Re: einseitig glasieren

Beitrag von Gaby »

Danke an Ulrike und keramik-bear.
Ich kenne ja nun schon den "Ton" hier seit sechs Jahren, immerhin "bastele" ich schon so lange. Ich lese meist, frage selten und denke mir viel meinen Teil. Ich fand meine Fragen nicht simpel, das Problem ist wohl, daß man in den Posts nicht immer das so zum Ausdruck bringt, was man eigentlich sagen will.
Ich habe eigentlich immer beidseitig glasiert und immer den Ofen voll gepackt. Nun waren halt mal einige Stücke , die einseitig glasiert etwas eierförmig rauskamen, sowohl gedreht als auch aufgebaut. Und wegen des Ofens wollte ich nur mal wissen, wenn ich für einen speziellen Auftrag mit Termin, den Ofen extra brennen muß, ob ich dafür die sonst anfallenden Brennkosten berechnen soll - aber egal. Den Tonzirkel kenne ich von früher.
Werde weiterlesen,weiterlernen und weiterexperimentieren - ohne hier zu fragen.
Gaby

whoopie
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 10:37

Re: einseitig glasieren

Beitrag von whoopie »

Bravo, Klaus....

Achja... und WIE SEHR ein Forum leben kann... sieht man beim Tonzirkel-Forum. Ich finde es schade, dass der teils rüde Ton hier solch eine gegenseitige Unterstützung und ein gutes Forenklima fast schon unterbindet.
Wie schon gesagt wurde... es gibt keine dummen Fragen... nur dumme Antworten und im Zweifelsfall reicht oft schon ein Hinweis auf mögliche Literatur.

Ich bin auch immer froh und dankbar, wenn ich weiß, wo ich nachlesen kann.

Gruß,
Silvia

mandy
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 21:46

Re: einseitig glasieren

Beitrag von mandy »

hallo an alle ich möchte mich mal als fachmann zum thema der dummen sprüche melden last euch sagen das es leider auch unter kollegen diesen ton giebt ich habe es schon so oft erlebt ich muß seit ca.7 jahren von dieser arbeit leben und möchte sagen das geht spetziel an die mauler das einige bzw. sehr viele von uns nur durch die sogenanten leihen ü :P berleben können denn diese leien sind es die dafür sorgen das ganz oft meine miete bezahlt werden kann und damit bin ich nicht alleine und außerdem weiß auch jeder fachmann oder fachfrau das keine ungelernten auf einem töpfermarkt zugelassen sind bzw.werden also bleibt mal alle etwas locker gute arbeit setzt sich durch und an alle leihen nicht aufgeben es geht auch fachleuten so wie euch unsere lichter sind klein aber sie brennen noch
trotz allem liebe grüße mandy

mandy
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 21:46

Re: einseitig glasieren

Beitrag von mandy »

hallo harry der potter ich meinte ja auch die hochwertiegen märkte und hoffe das ich es nicht falsch verstanden habe aber der ton von gabi die diese frage stellte war sehr freundlich darum auch meine verärgerung über diese unfreundliche antwort darauf und du kanst sagen was du willst dieser ton ist leider auch unter den fachleuten so usus und darum möchte ich sagen leben und leben lassen den jeder muß sehen wo er bleibt ich habe auch einige schüler die meist aber mittleren alters sind oder gestresste mütter die dadurch einfach mal zeit für sich haben was ich übrigens sehr gut verstehe denn mein sohn ist 4 jahre alt und ich glaube auch mann muß nicht jeden als konkurens sehen denn wir sind ja alle individuallisten und das ist ja auch an den arbeiten zu sehen so trotz allem liebe grüße die mandy :)

nicht mehr angemeldet

Re: einseitig glasieren

Beitrag von nicht mehr angemeldet »

.
Zur Erinnerung:

Gaby hat geschrieben:Hallo in die Runde,
bescheidene Frage ...Gibt es abgesehen vom ästhetischen und praktischen Aspekt einen Grund sowohl die Innen-als auch die Außenseite zu glasieren? Kann es sein, daß bei einseitiger Glasur ein Verziehen ( Steinzeugbrand) der Ware möglich ist? ...
Hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.
LG
Gaby
paola hat geschrieben:Guten Morgen,
also ich muss schon sagen, auf nüchternen Magen solche Fragen. Das ist wirklich eine Herausforderung! Vieleicht solltest Du Dich mal ein wenig mit der Theorie beschäftigen, bevor Du anfängst zu basteln.
Aber so lange Kollegen Keramikkurse für jeden anbieten, werden wir uns wohl mit ähnlichen Fragen abfinden müssen. Nichts für ungut, aber mir scheint Dir fehlt es an Grundlagenwissen.
Sonnige Herbsttage wünscht Paola.
Harry hat geschrieben:
... der teils rüde Ton hier wird meist provoziert, sich für Antworten anpöbeln lassen gefällt einem nur, wenn man ne Meise hat...
letztendlich geht es oft darum, wie man fragt, eben um den guten Ton :green: , der dann ebenso gut zurückkommt.

Die Lücke, die die fehlende Handwerksausbildung hinterläßt wird erst in 1-2 Generationen richtig sichtbar sein.

Harry,

wenn ich hier nach einer Provokation suche, die den rüden Ton rechtfertigen würde, finde ich die bei Gaby nicht.

Klar sind manche Fragen blöd und würden sich erübrigen, wenn der Frager sich die Mühe gemacht hätte sein Gebiet ein wenig nachzulesen. Und das nervt ...
Andererseits, wozu soll ein Forum gut sein?

Mal ein Vorschlag an all diejenigen, denen die blöden Fragen auf den Senkel gehen:
Stellt doch mal selber welche (keine blöden)!
Sondern interessante, solche die einen zum Nachdenken und auf neue Ideen bringen!
:daumen: Das wär prima!
Und hier nicht Tote Hose, wenn diese Fragen und das Lästern wegfielen.

Und du, Harry, hattest geschrieben:
<< die Lücke, die die fehlende Handwerksausbildung hinterläßt wird erst in 1-2 Generationen richtig sichtbar sein >>
Wer weiß ...
Jetzt schon zeichnet sich eine Entwicklung ab, die manches überflüssig machen wird. Rapid Prototyping und 3D-Druck ermöglichen es, keramische Formteile auf Basis von CAD-Daten innerhalb kürzester Zeit herzustellen.

http://video.golem.de/wissenschaft/4214 ... ucker.html

Ich glaube das Klügste ist es, sich in seiner Arbeit auf Gebiete zu konzentrieren, die in handwerklicher, gestalterischer und glasurtechnischer Hinsicht so aufwändig sind, das sie nicht zu reproduzieren sind.

Es wird immer etwas bleiben, das sich diesem Herstellungsprozess und auch dem Abkupfern durch andere entzieht.

All das ist ja inzwischen völlig OT ...

Gruß an alle!
Ulrike

flechtliesl
Beiträge: 78
Registriert: Freitag 14. Juli 2006, 17:11

Re: einseitig glasieren

Beitrag von flechtliesl »

Warum sieht man in fast jeder fachlichen Frage Konkurrenz ?
Ich kenne einige Töpfer, die stolz sind ihr Fachwissen weiterzugeben und nicht die Augen verdrehen, wenn angeblich "Ungelernte" mal eine Frage stellen....
Ein Forum ist doch zum Austausch da, oder ?
Auch der Ton ist manchmal recht fragwürdig, und sollte wirklich mal überdacht werden......
Ich denke, dass sich dann auch mehr Leben hier abspielen könnte...


Viele Grüße

flechtliesl
Viele Grüße

flechtliesl

Antworten