Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Dies ist das Forum für Glasuren, Dekorprobleme, Oberflächenbehandlung etc.
Fritzi
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 22. Februar 2012, 20:58
Wohnort: Nordrhein Westfalen

Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Fritzi »

Hallo an Alle , ich möchte meine frischgedrehten Porzellanschalen außen mit schwarzen feinen Linien dekorieren, dannach nur innen
glasieren,habe vor 2 Tagen versucht mit schwarzer Engobe (selbstgemacht. mit etwas Alkalifritte)zu bemalen (ob die hält wird sich zeigen.ich möchte später bei 1250 glattbrennen. Aber der Pinselstrich will mir nicht gelingen , ist mir zu dick usw.
Ich komm mir schon blöd vor das zu fragen , vielleicht hat Jemand einen Tipp.
welcher Pinsel ? wie kann die Engobe besser eingestellt werden ( Leim hab ich versucht. irgentein Malmittel vielleicht?)Oder oder..
Gruß Fritzi oder keine Engobe? hauptsache feine schwarze Linien.
atelierdgt
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 30. März 2007, 20:37
Wohnort: Norddeutschland

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von atelierdgt »

Hi Fritzi!

Wie wär´smit feinen Vertiefungen z.B. mit Naden auf der laufenden Scheibe in das lederharte Gefäß geritzt. Nach dem ersten Brand mit schwarzer Malfarbe (z.B. FK schwarz mit etwas Glasur) drüber gemalt und dann abgewischt .....nur so als Idee :)

Gruß Connie
Wer Rechtschreibfehler findet - darf sie behalten!!!!!
Sabine W.
Beiträge: 53
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 16:03

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Sabine W. »

Hallo Fritzi,

Engobe ist halt leicht zu pastös... Ich bemalen zwar sehr selten, aber für feine schwarze Linien verwende ich immer Braunstein, in eher dünnen, wässriger Lösung oder einen schwarzen Farbkörper, ebenfalls nur mit Wasser verrührt. Die Stücke muß man manchmal nochmals schrühen, damit das Bemalte beim Glasieren nicht verläuft und eben alles gut aufeinander abstimmen (bei Braunstein gibt's leicht Blasenprobleme in der Glasurschicht). Und verwende einen feinen "Schlepper", also so einen langhaarigen Pinsel, der viel Farbe aufnimmt trotz feiner Spitze. Letzlich hilft da auch wieder nur viel Probiererei.

Viel Erfolg
Sabine
Kari
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:36

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Kari »

Guten Morgen Fritzi,

ich lege ganz dünnen Kupferdraht in die Oberfläche kurz nach dem drehen ein. Kann sehr schöne schwarze Linien ergeben.

Gruß, Kari.
nicht mehr angemeldet

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von nicht mehr angemeldet »

Hi Fritzi,

was ich manchmal mache:
Mit einer Nadel feine, aber nicht zu flache Linien in die lederharte Oberfläche ziehen und mit schwarz eingefärbter Engobe füllen. Ich nehme dazu einfach Schlicker aus derselben Masse + 15% Farbkörper. Trocknen lassen und dann abdrehen => so bekommst du sauber abgegrenzte Linien.

Kari,
da hast du mich auf eine Idee gebracht :daumen:
Ich habe etwas ähnliches schon mal gemacht mit Kupferdraht aus einem alten Klingeltrafo, den ich in eine weiße Mattglasur eingebettet habe, das sieht auch nicht schlecht aus.
Deinen Tipp werde ich mal testen, vielen Dank!

Gruß, Ulrike
Fritzi
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 22. Februar 2012, 20:58
Wohnort: Nordrhein Westfalen

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Fritzi »

Oh ich freue mich ,ich finde alle Tipps von Euch super, werde ich nach und nach probieren und das braucht Zeit wie immer.Ich habe nach dem Abdrehen heute morgen direkt Schlepper bestellt und das mit dem Ritzen mach ich als nächstes.
Das die Engobe pastellig wird mal gespannt, ich denke die wird schwarz (wie die Nacht)da ich viel % Fk genommen habe ,ist beim letzten Brand auf Steinzeug gut geworden,der Auftrag war zwar dicker..und übermorgen will ich bemalen,dann ist der Ton nicht mehr
lederhart..ich glaube mich zu erinnern das man auf Porzellan wenn fast trocken auch bemalen kann ( war mal in nem Kurs,weiß ich aber nicht mehr,da die Routine fehlt) Also noch ne Frage an die Lieben , kann ich Übermorgen mit Engobe bemalen ? wenn auch trockener als lederhart, da hätte ich auch die Zeit ODER; soll ich die Stücke einpacken???Keine Lust..nur wenns sein Muß. Von Porzellandeletant Fritzi
Benutzeravatar
LeonS
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 00:10
Wohnort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von LeonS »

Hallo Fritzi,
Fritzi hat geschrieben:auf Porzellan wenn fast trocken auch bemalen kann
Engobe hält besser auf lederhartem Scherben, da du sie ja nicht überglasieren möchtest. Könnte sie nach dem Glattbrand keine ausreichende Verbindung zum Scherben haben und mit der zeit abblättern (Engobe wird ja während des Brandes nicht Flüssig). Bei Auftrag auf den lederharten Scherben sollten der Scherben etwas aufquellen und dadurch eine bessere Verbindung der schichten entstehen.

:idea: Alternativ zusätzlich Rohstoffe die "früher" schmelzen der Engobe hinzufügen (Fritte, Feldspat o.ä. Tendiert dann eher in Richtung Glasur)

Den Glasur Auftrag mir dem Pinsel (Auslegen) Haftet besser auf dem trocken Scherben, da sie schneller trocknet und sich während dessen im Rohscherben verzahnt (Kapillar Kraft)

:!: Sonderfall Porzellan es kann passieren das der trockene Scherben bei zu hohem Wassergehalt, der Färbenden Suspension, erweicht und schnell deformiert im vergleich zu Steinzeug!!!
Fritzi hat geschrieben:Porzellanschalen außen mit schwarzen feinen Linien dekorieren
:idea: Hast du schon mal an Mal -Bächllen / -Hörnchen gedacht? Oder alternativ zu testen eine handelsübliche Spritze ist in der Anschaffung nicht so teuer aber auch nicht so gut zu dosieren.

:?: Wie brennst du denn dein "Porzellan"? Atmosphäre und Temp.?
Grüße
Leon

LeonS • Werkstatt für Wunderbares
Fritzi
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 22. Februar 2012, 20:58
Wohnort: Nordrhein Westfalen

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Fritzi »

Hallo Leon also werde ich nach meinem Job morgen die Kappilarkraft in Anspruch nehmen auch wenn ich dann platt bin...das Malhörnchen und ich : keine Freunde. Da ich Porzellandeletant bin und ein billiges Zeug gekauft habe, steht zwar Porzellan auf der Packung mal sehen wie es wird. Da ich auch noch Deletant im Drehen bin wirds schwierig, habe ich gedacht. Aber aber das Zeug ist nicht so teuer und dreht easy...habe in nem Kurs mal mit hochwertigerem gedreht.(MONT BLANC ? ).. steif wie ein Brett . Jetzt bin ich erleichtert mit dem CreatonPORZELLAN?? der Rest kommt nach 1250 oder 1260 Oxidation , ja..ich hätte lieber nen Gasofen aber irgentwann fliegt der mir um die Ohren..und dann? Und was meinst Du mit dem Tipp von Kari mit dem Kupferdraht , kann ich daraus trinken ohne brechen usw.? Gruß Fritzi
P:S: Alkalifritte ist drin in der Engobe und den Kuperdrahttipp von Kari finde ich gut . vielleicht auf ein Objekt oder ganz unten am Fuß der Schale
Benutzeravatar
LeonS
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 00:10
Wohnort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von LeonS »

Fritzi hat geschrieben:Tipp von Kari mit dem Kupferdraht
Ja das klappt im Oxydierten Brand (Reduzieret weiß ich nicht) Allerdings schmilzt der ein bisschen also die Linie hat dann ab und an einen Punkt ___.____._.___.____.___ so, ist ganz hübsch!!!
Fritzi hat geschrieben:CreatonPORZELLAN
Creaton Porzellan » weiß-hellcreme also die Online probe Plättchen sehen ja so n bisschen sehr eisenhaltig aus für Porzellan (Porzellan ist Weiß). Müsst ich aber mal in Händen haben um da etwas definitives sagen zu können. Letzten Endes hängt es von der Brand Atmosphäre (reduzieret) ab, und Temperaturen über 1260°C ob es dann wirklich Porzellan wird; Wasseraufnahme < 0,1% und der Tranzluzenten Charakter.
Fritzi hat geschrieben:1260 Oxidation
Du produzierst also Feinsteinzeug WA 0-2%
Ist wahrscheinlich für dich nicht so wichtig nur so als info.

Man kann auch im E-Ofen reduzierend brennen allerdings leiden dann die Spiralen sehr!
Fritzi hat geschrieben:nen Gasofen aber irgentwann fliegt der mir um die Ohren
Das wird nicht passieren dafür zahlst du dem Installateur genug Geld um das sicher zu machen!
Grüße
Leon

LeonS • Werkstatt für Wunderbares
Ima
Beiträge: 208
Registriert: Sonntag 28. Januar 2007, 12:42
Wohnort: Idar- Oberstein

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Ima »

Hi,
hab da was gefunden über Engobe-Dekoration. Das "Malinstrument" sieht für mich aus, wie etwas, was in der Patiserie verwendet wird, oder? Vielleicht ist es aber auch "Markeeigenbau". Wo kann man so etwas bekommen? Ich will das unbedingt mal testen.

http://www.youtube.com/watch?v=MJ0s6PmA ... re=related
nicht mehr angemeldet

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von nicht mehr angemeldet »

Hey Ima,

dann mal was aus meinem hausfraulichen Repertoire, das Dingen ist ein "Spritzbeutel".
Kannst du fix und fertig kaufen, aus gewachstem Stoff und mit Metallspitze, oder auch selber machen:
http://www.youtube.com/watch?v=U8DEqyEzYX4
Je kleiner die abgeschnittene Spitze, desto feiner die Linien.

Leon,

das Creaton 1100 ist ein Semi-Porzellan. Es wird ein wenig gelblich und nicht ganz translucent. Aber je nachdem wofür man es verwendet, ist es nicht schlecht. Das gibt es auch versetzt mit Molochite Schamotte und eignet sich gut für dickwandigere Arbeiten mit ungleichmässiger Wandstärke - für Skulpturen und Plastiken, und sieht dann gar nicht schlecht aus.

Gruß, Ulrike
Ima
Beiträge: 208
Registriert: Sonntag 28. Januar 2007, 12:42
Wohnort: Idar- Oberstein

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Ima »

Danke Ulrike,
aber das habe ich schon mal probiert. Das klappt nicht fein und genau genug. Malhörnchen geben eine zu dicke Linie und Spritzen sind mir zum Malen zu unhandlich.Eigentlich arbeite ich gar nicht mit Engoben, aber so eine filigrane Deko auf Porzellan könnte ich mir durchaus vorstellen. Ich werde mal noch mehr experimentieren.
Gruß Ima
Kim
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 23:01

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Kim »

http://www.keramik-kraft.de/KEKR_Site/W ... l6Waq6TaWa
Ich habe es gekauft, aber noch nicht probiert, vielleicht wäre das eine Option?
anouk
Beiträge: 92
Registriert: Freitag 7. März 2008, 20:40
Kontaktdaten:

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von anouk »

Hello,

linien zu machen ist so eine sache... aufjedenfall egal ob pinsel oder malhörnchen/dose es braucht übung, übung und nochmals übung...
ich vermische in einer reibschale schwarzen farbkörper (1teelöffel) mit leinöl (ein paar tropfen, sollte eine dicke pasta werden), und verdünne mit terpentinöl bis es zum malen geeignet ist.
diese mixture muss natürlich auf gut getrocknetes porzellan aufgetragen werden. Schrühbrand auf 1000°C, mindestens 30min haltezeit wegen dem öl... wenn man die richtige konsistenz herausgefunden hatt, kann man sehr fein zeichnen. nach gebrauch sollte die mixture hermetisch verschlossen werden. ein gewisses pinsel können ist voraussetzung...
Saara
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 18. Februar 2012, 14:24

Re: Porzellan wie dekorieren ? feine schwarze linien

Beitrag von Saara »

Hallo Ima,

Vor Jahren bei der Seidenmalerei gesehen: kleine Plastefläschchen und Metalldüsen zum Auftragen des Konturenmittels. Das könnte besser funktionieren als ein Spritzbeutel und ist nach Gebrauch verschließbar. Ich such mal, ob ich sowas im Netz finde...
Viele Grüße Saara
...
http://irseer-kreis.tpk6.de/2011/
im Katalog auf Seite 47 zu finden.
Antworten