Verflixt und zugenäht!

Dies ist das Forum für Glasuren, Dekorprobleme, Oberflächenbehandlung etc.
Antworten
Benutzeravatar
kina
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2007, 14:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Verflixt und zugenäht!

Beitrag von kina »

Ich hab ein sehr schönes Glasurrezept,welches ich mittlerweile seit über 10 Jahren benutze
und was IMMER gelingt. GeLANG, denn plötzlich will es- obwohl nunmehr 3x neu angesetzt -
nicht mehr funktionieren. Auch der benutzte Ofen und meine Masse ist gleich geblieben.
Es handelt sich um eine matte, weiße Glasur für den Brennbereich 1260 - 1300*C.
Dieses matte Weiß wird nur noch transparent glänzend. Mir ist bekannt, dass matte Glasuren
glänzen, wenn sie zu hoch gebrannt werden! Ich verstehe jetzt nur nicht, warum die Glasur
plötzlich schon im unteren Bereich des Brennintervalls transparent wird u. mir fällt eigentlich
nix mehr ein, außer die 30' Haltezeit wegzulassen.
ODER: ist das ein Zeichen dafür, dass der Ofen vllt. zu lange braucht, um die Höchsttemperatur
zu erreichen, d.h. ich neue Spiralen bräuchte?
Wer hat noch ne Idee?
Grazie u. LG
Kina
:(
Keramik ist, wenn man trotzdem lacht!
www.plastik-und-skulptur.com

hille
Beiträge: 1096
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Verflixt und zugenäht!

Beitrag von hille »

Hast du Segerkegel im Ofen? Damit kannst du überprüfen, ob es an der Brenndauer liegt.

baerlil
Beiträge: 13
Registriert: Freitag 17. September 2010, 16:59

Re: Verflixt und zugenäht!

Beitrag von baerlil »

Wie lang dauert denn ein Brand?
VG
fegora

Benutzeravatar
kina
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2007, 14:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verflixt und zugenäht!

Beitrag von kina »

Also, genau weiß ich es nicht, da ich immer nachts brenne u. wenn ich nicht da bin. Aber mir ist noch nichts an
verlängerter Brenndauer aufgefallen. Gestern 18 Uhr gesetzt, 4h Aufheizen auf 650, dann auf 1260, 30 min. Haltezeit.
Heut Mittag um 12 hatte er noch 170*C, also alles normal, keine Fehlermeldung,Glasursitz super, nur eben transparent
statt mattweiß...
Muss ich wohl mal mit Cones brennen und daneben sitzen. Der Ofen ist jetzt 14 Jahre alt, 3Jahre hat er geruht, ist in gutem Zustand, weil gepflegt und top zuverlässig bisher. Keine hängenden Spiralen oä.!
Vielleicht macht er jetzt schlapp?
Zuletzt geändert von kina am Freitag 27. Juni 2014, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.
Keramik ist, wenn man trotzdem lacht!
www.plastik-und-skulptur.com

Benutzeravatar
kina
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2007, 14:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verflixt und zugenäht!

Beitrag von kina »

[quote="hille"]Hast du Segerkegel im Ofen? Damit kannst du überprüfen, ob es an der Brenndauer liegt.[/quote]

Nein, hab ich nicht. Sollte wohl mal machen? Allerdings nur mit Orton's, aber is ja Wurscht ...
Hm...
Keramik ist, wenn man trotzdem lacht!
www.plastik-und-skulptur.com

isam
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2011, 11:40

Re: Verflixt und zugenäht!

Beitrag von isam »

Die Variante mit den alternden Brennspiralen kann ich mir gut vorstellen. Wenn meine langsam fällig sind wird aus meiner transparenten, seidenmatten Glasur eine hochglänzende Fließglasur. Mit Kegeln, egal ob Orton oder Seger, könntest du dies aber zumindest ausschließen.
Gruß Isam.

nicht mehr angemeldet

Re: Verflixt und zugenäht!

Beitrag von nicht mehr angemeldet »

kina hat geschrieben: ... denn plötzlich will es - obwohl nunmehr 3x neu angesetzt - nicht mehr funktionieren. Auch der benutzte Ofen und meine Masse ist gleich geblieben. [...] Ich verstehe jetzt nur nicht, warum die Glasur plötzlich schon im unteren Bereich des Brennintervalls transparent wird u. mir fällt eigentlich nix mehr ein, außer die 30' Haltezeit wegzulassen ...
Seltsam finde ich, dass das so plötzlich auftritt, von einem Brand auf den nächsten, denn es hätte sich eigentlich allmählich über einen längeren Zeitraum entwickeln müssen. Zumal du keine Verlängerung der Brenndauer bemerkst und die Glasur nach wie vor gut sitzt.

Kann es sein, dass, obwohl Ofen und Masse gleich geblieben sind, irgendein Rohstoff in deiner Glasur jetzt anders ist:
z.b. neu bestellt/neuer Sack angefangen/anderer Lieferant, anderer Feldspat, Quarz in feinerer Körnung, etc?
Oder ist es keine selbst hergestellte, sondern eine Fertigglasur?

Außerdem, brennst du immer nur diese einzige Glasur und keine andere gleichzeitig?
Falls doch, was sagen denn die anderen Glasuren? Sind sie unverändert, oder ist da auch was zu sehen?

Kannst du ausschließen, dass sich aus irgendeinem Grund die Auftragsstärke deiner Glasur geändert hat und sie jetzt dünner aufliegt? (kann u.a. an höherem Schrühen liegen)

Ansonsten, wenn es wirklich die Spiralen sind und du sie noch eine Weile behalten möchtest:
Die Haltezeit ganz wegzulassen würde ich nicht versuchen. Ich würde stattdessen mit der Maximaltemperatur runtergehen.
Und, wenn du nochmal brennst, könntest du ein paar Probetäfelchen mit reinstellen. Mit deiner Glasur, in die du prozentweise mehr Quarz und/oder Kaolin reingibst. Ist ja kein großer Aufwand und müsste helfen.

Gruß, Ulrike

inka
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2011, 16:15

Re: Verflixt und zugenäht!

Beitrag von inka »

Hallo,

ich hoffe, es ist okay, wenn ich mich von der Seite reinfuchse... Habe die spannenden Beiträge gelesen und bin über etwas gestolpert. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass die Heizspiralen irgendwann nicht mehr die Temperatur wie zuvor schaffen, bedeutet niedriger brennen. Oder andersherum, dass "frische Spiralen" sehr schnell auf Temperatur gehen (und auch höher)? :?:

Klärt mich bitte mal jemand auf?
Liebe Grüße
Inka
Umwege erhöhen die Ortskenntnis!

hille
Beiträge: 1096
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Verflixt und zugenäht!

Beitrag von hille »

Mit alten Spiralen dauert ein Brand vor allem im oberen Temperaturbereich länger, wenn sich der Ofen also langsamer an die letzten oberen Grade ranarbeitet, dann wirkt das so, als hätte man die Haltezeit verlängert. Da sich das Brennergebnis immer aus Temperatur und Zeit zusammensetzt. Daher sind die Kegel auch so wichtig, nur damit kann man das zuverlässig messen.
Übrigens, wenn eine Spirale ausfällt, dann wird der Ofen normalerweise (also, wenn seine Leistungsdimensionierung groß genug ist) überbrennen. Denn die Steuerung lässt ihn laufen, bis die Endtemperatur erreicht ist. Fehlt eine Spirale, dann dauert das viel länger.
Bei frischen Spiralen empfielt es sich, die Haltezeit zu verlängern.

Antworten