Engobe auf Glasur auftragen

Dies ist das Forum für Glasuren, Dekorprobleme, Oberflächenbehandlung etc.
Antworten
kevin80
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 25. Juni 2017, 11:20

Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von kevin80 » Donnerstag 11. Januar 2018, 18:18

Kann mir jemand schildern was passiert, wenn ich eine Engobe (großzügig mit einem Spachtel 1-2mm) auf ein bereits glasiertes und gebranntes Objekt auftrage und erneut brenne?
Vielen Dank!

Jens Adam
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 14:22

Re: Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von Jens Adam » Donnerstag 11. Januar 2018, 20:52

Hallo Kevin80,
Engoben sind tonähnlich und daher plastisch. Normalerweise haben sie Trocken- und Brennschwindung. Dh. die Engobe wird entweder beim Trocknen oder beim Brennen abfallen. Was theoretisch geht, ist, einen glattgebrannten Gegenstand zu erwärmen, ein zweites Mal zu glasieren und dann zu brennen. Dann besteht nur noch die Gefahr, dass er durch die thermischen Spannungen beim Aufheizen reißt.

Warum möchtest Du denn eine Engobe auf einer Glasur auftragen?
Gruß, Jens

kevin80
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 25. Juni 2017, 11:20

Re: Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von kevin80 » Freitag 12. Januar 2018, 08:26

Hallo Jens,
ich habe mir gedacht das die Engobe eventuell abblättern wird. So ungefähr hast du es ja auch beschrieben. Vielen Dank für deine Ausführung.
Ich experementiere gerade ein wenig rum um verschiedene, naturnahe Oberflächen zu erhalten. Dabei mache ich Dinge die in den Keramikbüchern nicht zu erlesen sind.

Benutzeravatar
Günter
Site Admin
Beiträge: 491
Registriert: Freitag 11. Juli 2003, 23:32
Wohnort: Klein Luckow

Re: Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von Günter » Montag 15. Januar 2018, 21:44

Hi Kevin
vielleicht sollltest du wenigstens 2 Sekunden überlegen, bevor du irgendwelche seltsamen Experimente machst - und dann noch dir einredest, du währst ein grosser Erfinder. Denn 2 Sekunden nachdenken hätten dich vielleicht zur Erkenntnis gebracht: wenn du im realen Leben Tonschlicker auf Glas giest, was passiert dann? Nichts - vor allem nicht sowas wie Haftung zwischen den 2 Materialien.. Du hast einfach Glas mit Dreckschicht.Und der Brennofen macht nicht Zauber, Zauber und verändert das.

lehmslust
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 28. Januar 2015, 16:19

Re: Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von lehmslust » Dienstag 16. Januar 2018, 22:29

Die Frage von Kevin wurde von Jens freundlich und umfassend beantwortet. Warum ist dann noch eine weitere Antwort nötig, die sehr abschreckend wirkt auf alle, die "Anfänger"fragen haben? Es wird doch hier niemand genötigt, Fragen zu beantworten, die einem nicht gefallen!

lehmslust

Maria Ortiz Gil
Beiträge: 195
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von Maria Ortiz Gil » Mittwoch 6. Juni 2018, 02:47

Hallo Kevin,

wo wäre die keramische Technologie heute, wenn nicht immer wieder neugierige Leute "seltsame Experimente" gemacht hätten!

Ich habe geschrühte, pulverig glasierte Objekte vor dem Glattbrand in stark verdünnten Porzellanschlicker getaucht und bei 1190 °C gebrannt.
Das Ergebnis war nicht ganz uninteressant: Es bildete sich eine matte, leicht runzelige Oberfläche, die an Seiden- oder Butterbrotpapier erinnerte und die darunter liegende Glasurfarbe durchscheinen lassen hat. An einigen Stellen hatte sich nur die Porzellanengobe in verschieden großen, hauchdünnen Blasen aufgeworfen, die sich leicht zerschlagen ließen, darunter war die glänzende Glasur zu sehen.
Einige Stücke waren geriffelt und in den Vertiefungen riss die Porzellanengobe ebenfalls papierartig. Sollte es gelingen diese Erscheinungen durch Übung zu lenken, könnte man sicherlich besondere Effekte bekommen. Viel hängt sicherlich von der darunter liegenden Glasur ab. Meine hatte einen relativ hohen Ton-Anteil und war deshalb nicht sehr pulverig.
Wie immer, geht es darum zu beobachten was passiert und heraus zu finden was geht und wie man es wieder macht, nicht zu viel, nicht zu wenig, nicht zu früh, nicht zu spät, nicht zu schnell, nicht zu langsam, nicht zu dick, nicht zu dünn, und so weiter....

Schönen Gruß
Maria

Kevin
Beiträge: 3
Registriert: Montag 7. September 2015, 23:14
Wohnort: Hildesheim

Re: Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von Kevin » Donnerstag 15. November 2018, 12:32

Meine Frage ist schon einige Tage her aber vielen Dank Maria. Eben solche Ergebnisse versuche ich auszuloten.

Was Günter (ZUDEM NOCH ADMIN) mit seiner Antwort bezwecken will ist mir nicht ganz klar.
Ich habe aber auch Schwierigkeiten Menschen mit solch einer Lebenseinstellung zu verstehen.

Migla
Beiträge: 379
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von Migla » Donnerstag 15. November 2018, 12:46

Hallo, wenn Engobe, Glasur und Temperatur zusammenpassen geht das sehr gut, zb. Blaue Porzellanengobe auf weiße Steinzeug/Porzellanglasur bei Sk 9.

Kevin
Beiträge: 3
Registriert: Montag 7. September 2015, 23:14
Wohnort: Hildesheim

Re: Engobe auf Glasur auftragen

Beitrag von Kevin » Donnerstag 15. November 2018, 18:51

Auch sehr interessant! Vielen Dank!

Antworten