Brennen mit Braunstein

Dies ist das Forum für Glasuren, Dekorprobleme, Oberflächenbehandlung etc.
Antworten
kenzi67@gmx.de
Beiträge: 1
Registriert: Montag 1. Oktober 2018, 14:44

Brennen mit Braunstein

Beitrag von kenzi67@gmx.de » Freitag 12. Oktober 2018, 21:19

Hallo kann ich Teile mit Braunstein über einander legen wie beim schrühbrand ? Oderckleben sie an einander?habe nur einen kleinen Muffel Ofen

chixie
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 2. März 2016, 21:46

Re: Brennen mit Braunstein

Beitrag von chixie » Samstag 13. Oktober 2018, 07:38

Weiß nicht. Mach einfach eine kleine Probe

mimei
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 6. Juli 2013, 22:49
Wohnort: huerth
Kontaktdaten:

Re: Brennen mit Braunstein

Beitrag von mimei » Samstag 13. Oktober 2018, 18:00

guten tag
letztlich ist braunstein keine glasur . erst ab ca. 1120° nicht mehr nach dem brand abriebfest . koennte also bedenkenlos gestapelt werden . ansonnsten ist braunstein nicht nur keine glasur sondern zusaetzlich noch hoechst gesundheitsschaedlich . ersatz waere manganspirell. auch nicht zu verachten
noch einen sonnigen abend

Maria Ortiz Gil
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Brennen mit Braunstein

Beitrag von Maria Ortiz Gil » Mittwoch 31. Oktober 2018, 10:53

Hallo,

das Problem beim Einsetzen in den Ofen wird eher sein, dass Braunstein beim Trocknen nicht abbindet und pulvrig bleibt (für Atemschutz sorgen). Dadurch bröselt beim Hantieren immer etwas ab, das dann auf den Schamotteplatten landet und später beim Hochbrand anschmilzt und somit die Platten an der Stelle versaut, bzw., man muss die Stelle dann mit Kaolinschlicker oder sonst wie überdecken. Schade um die schönen Ofenplatten.
Damit das nicht passiert, kann man etwas Tonschlicker einmischen. Die Braunsteinteilchen kleben dann an den Tonteilchen an und es greift sich beim Anfassen nicht mehr so stark ab. Oder man nimmt gleich einen Manganton als Engobe, gibt nur ganz wenig Braunstein dazu, das ergibt etwa den gleichen Effekt und lässt sich vor allem viel leichter pinseln und hantieren.

Schönen Gruß
Maria

Ursula28
Beiträge: 144
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Re: Brennen mit Braunstein

Beitrag von Ursula28 » Mittwoch 31. Oktober 2018, 18:02

Hallo zusammen,
ich gehe mal davon aus, dass du die Arbeiten mit Braunstein einreibst und dann wieder auswischst, um quasi den Arbeiten eine Art Patina zu verleihen.
Dann kannst du auf auf jeden Fall die Keramikarbeiten im Schrühbrand über und aneinander legen.
Aber warum nimmst du nicht Eisenoxid ? = nicht giftig...
Ich nehme seid ich weiß wie giftig Braunstein ist nur noch Eisenoxid, um in den Vertiefungen die Patina zu erreichen.
Wenn Braunstein zu dick aufgetragen ist geht es ab ca. 1200° in den Schmelzprozess über und klebt an den Platten an. Wenn es wie oben beschrieben wieder ausgewaschen ist passiert meiner Erfahrung nach nichts.
Du kannst übrigens auch einen Schwarzen Farbkörper nehmen.
Gruß Ursula

Antworten