es weihnachtet...

In desem Forum sollen alle Profikeramiker mögliche Märkte beschreiben. Auch kritische Stimmen sind durchaus erwünscht. Marktveranstalter können und sollen sich hier aber ebenso melden.
Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 16. März 2005, 22:56
Wohnort: im wilden Osten

es weihnachtet...

Beitrag von Pit »

Gerade habe ich dem Harry ne Privat-Nachricht geschrieben. Ging darum was ich weihnachten mache. Es ist September, es steht Weihnachten an. Bzw die Produktion dafür. Die ganz langsamen Leut müssen nun ihre Märkte buchen. Setzt ihr auf alt Bewährtes? Probiert ihr neue Märkte aus? Ich werde zu vierten mal meinen Stamm-Markt beschicken. Die Ware wird sich etwas ändern. Ich werde ca 25% Handelsware mit hinein nehmen. Erstmals, aber die Kunden zwingen mich fast dazu. Habe ich nicht mind. 6000 Eu - kann ich nicht bis Ostern überleben. Egal wie das Geld rankommt.
Werde verstärkt auf Sparschweine und Räucherware setzen. Seht ihr Trends was auf Märkten geht? Wärmere Farben? Teeservices und Windlichter? Kleinigkeiten oder große Einzelstücke?
Macht ihr Euch nen Plan, was ihr alles zu Weihnachten mitnehmen wollt?
Ich merks bei mir kribbeln... Jetzt muss ich Entscheidungen treffen, die über meine Zukunft mitentscheiden. Wie ist euer "staus quo"?

hille
Beiträge: 1092
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Beitrag von hille »

Ach Pit, haben wir doch gerade noch mit Marei bequatscht, wie schwierig das mit den Trends ist. Und daß man den eigenen Stil entwickeln muß.
Ich selbst habe nach einem recht erfolglosen Sommer meine Arbeit und meine Vermarktungsstrategien einer kritischen Betrachtung unterziehen müssen. War nicht einfach, aber letztendlich mußte ich mir eingestehen, daß vieles nicht optimal war bzw. noch ist. Sich selbst und die Arbeit wie ein Außenstehender zu sehen, das ist die große Kunst. Die Hilfe eines Anderen ist nicht zu unterschätzen (hier nochmals vielen Dank, :wink: ), aber umsetzen muß man's selber.
Aber um zu dir zurückzukommen, spontan fällt mir natürlich ein, wenn du jetzt eh' zu einem Teil auf Handelsware setzt, dann sollte wahrscheinlich auch der Rest deines Marktsortiments eher aus kleineren und billigen Sachen bestehen. Was Nobles, Teueres werden die Leute bei dir dann eher nicht suchen.
Hille

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 16. März 2005, 22:56
Wohnort: im wilden Osten

Beitrag von Pit »

ja, weihnachten hilft mir nur masse... die großkopferten sind vom markt vertrieben. für 50 euro stücke wird man recht blöd angemacht...
ich setze eher auf witzig und niedlich. da kann man auch noch die preisklasse von 20-25 euro bedienen. aber da ist ende der fahnenstange.

Katrin 306
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 12:03

Beitrag von Katrin 306 »

Hallo,
bin zwar noch nicht so lange selbstständigerweise im Geschäft, aber ich denke auch schon an Weihnachten und was ich da alles mache und anbiete. Am We war ich mal wieder auf einem Töpfermarkt und habe vorwiegend Sachen unter 10,-€ verkauft, davon aber so viel, dass ich recht zufrieden war ( nach einer eher enttäuschenden Saison) Also werde ich auch Weihnachten auf kleine Niedlichkeiten setzen (Räuchersachen, Lichteleien und der ganze Kram) Vielleicht isses ja in den alten Bundesländern anders, aber ich konnte hier kaum grosse schöne Dinge verkaufen.
Ausserdem arbeite ich an der Geschenkverpackung, um evtl. an Firmen was loszuwerden, da geht wohl nix ohne Pappschachteln.
Und am 4. Advent ist dann bei mir offen mit Glühwein und Plätzchen, um die Kunden hierher zu locken. Alle anderen Advente sind verplant.
Na dann, an die Scheiben fertig los!
Katrin

Franskawka
Beiträge: 70
Registriert: Montag 2. April 2007, 21:59
Wohnort: Südliches Südthüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von Franskawka »

Hallo

Ich nehme mir seit zehn Jahren, pünktlich nach Weihnachten vor , nächstes Jahr wird ALLES anders!!!! Da fängst du im August/September an Adventsteller ,Adventsringe, Lichthäuschen ,Apfelbräter usw.usw. auf Halde zu produzieren(man weiß ja was läuft;-) und hast vorm Fest keinen Stress.
Kann mich dann so ganz in Ruhe ,den ohnehin noch reichlich eintrudelnden Bestellungen widmen ,
vielleicht schon die ersten Rumtöpfe drehen(die Erdbeeren waren dieses Jahr viel zu früh dran)und habe dann mal pünktlich zur Gurken und Bohnenzeit auch mal ein Paar Gärtöpfe fertig.
Leider ist fast Oktober und passiert ist noch nix.
Mich trösten dann immer die Weihnachtsauswertungen mit Kollegen , ging super ,könnt immer Weihnachten sein ,aber nächstes Jahr fang ich ………..
Ich werde auch dieses Jahr wider auf oben genannte Klassiker setzen. Wenn ich sie noch fertig bekomme .

Gruss Frans

hille
Beiträge: 1092
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Beitrag von hille »

Ich habe es früher, als ich noch nicht selbständig war, immer gräßlich gefunden, mitten im Sommer Weihnachtskram produzieren zu müssen. Vielleicht liegt es daran, daß die meisten Töpfer entgegen aller guten Vorsätze erst frühestens im Oktober damit anfangen.
Für mich ist das Problem nun anders gelöst, meine Arbeiten sind nun jahreszeitunabhängig. Juchhei! :wink:
Hille

atelierdgt
Beiträge: 135
Registriert: Freitag 30. März 2007, 20:37
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von atelierdgt »

Oh, Ihr sprecht mir so aus dem Herzen!!!!! Auch ich habe genug Advents - Schalen+Ringe, da sie keiner wollte in den letzten Jahren. Weihnachten ist für mich immer ein ganz unerfreuliches Thema. Ich habe einen Markt über vier WE. Der Verkauf ist eher mäßig und ich bin relativ schnell genervt von den Sehleuten. Meine einzige Rettung ist meine Standnachbarin ( alle Jahre die Selbe) wir lästern über Kunden und trinken Kakao mit Amaretto. So kann man dann den Markt überstehen. Ganz nebenbei kann ich dann auch noch meine Sommerproduktion in Angriff nehmen, da ich die Standgebühr ermäßigt bekomme, wenn ich am Stand vordreh´.(Dann muß ich allerdings mit dem Amaretto aufpassen, sonst geht das Drehen in die Hose) :lol:

Gruß Connie :D

Heike
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 11:15

Beitrag von Heike »

:shock:
na da muss ich als kunde aber aufpassen,
wenn die verkäufer über mich lästern. :roll:
also ich versteh, dass es schwierig ist mit dem geschäft,
aber als kunde kannste dir eben auch nicht alles leisten
und an jedem stand dicke einkaufen.
natürlich bummelt man durch und schaut auch nur mal...
aber tip - ich kauf lieber an einem stand, an dem der verkäufer dahinter auch nett ist und mich nicht missmutig beäugt und noch über mich lästert.

hille
Beiträge: 1092
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Beitrag von hille »

Ach, Heike, versteh' das nicht falsch. Du kannst dir die Situation eben nicht vorstellen. Manchmal muß das Lästern einfach sein, denn man steht unter einem ganz schönen Druck und muß von den Kunden oft viel ertragen. Das entspannt dann einfach, da wird man seinen Frust ein bißchen los und kann über vieles auch mal lachen. Und so erfrischt und freundlich wieder in die Schlacht ziehen... 8)
Hille

Heike
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 11:15

Beitrag von Heike »

ja ja
ich weiss ja schon,
wir haben auch ein geschäft und ich weiss, wie die lieben kunden
manchmal sind. :wink:
aber ich denke es gibt ja auch nette leute und
auch gute gespräche, oder?
einzelhandel, märkte usw. ist schon ein harter job, aber ich finde es schon wichtig auch guten mutes ranzugehen, weil das spürt kunde eben auch.
ist bei uns jedenfalls so, ich glaube man braucht einfach eine dicke haut.
:lol:

Franskawka
Beiträge: 70
Registriert: Montag 2. April 2007, 21:59
Wohnort: Südliches Südthüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von Franskawka »

Hallo Töpper

Es ist erst Halbzeit im Weihnachtsgeschäft und mein Warenbestand nimmt beängstigend ab.
Habe heute mal Zwischenrechnung gemacht und es sieht im Vergleich zum vorigem Jahr richtig gut aus.
Was mich besonders freut, ist das meine ganz einfache Gebrauchskeramik sehr gut geht und nicht nur das ganze funweihnachtsgebimmel.
Scheinbar ist denn der Megaaufschwung auch bei uns angekommen :lol:

Wie schauts in anderen Regionen aus ??

Gruss Frans

hopfen
Beiträge: 97
Registriert: Samstag 17. Dezember 2005, 10:32
Wohnort: Wolfsberg
Kontaktdaten:

Beitrag von hopfen »

hallo,
das Publikum tröpfelt förmlich in die Halle.

Mach heuer vermutlich 20% vom Vorjahresumsatz.
Daher find ich es schon fast störend wenn mal mal ein Kunde an meinen Stand kommt und mich von meinem Bürokram und Schlepptop Zeitvertreib ablenkt.
Aber sonst ists ganz gemütlich bei Glüh...
Wo sag ich lieber nicht sonst wollen nächstes Jahr noch alle hierher ;-)
Huch gerade störte mich der Veranstalter und nahm mir eines der teuren Stücke ab.

Die Ursachen ? Übersättigung durch die vielen Veranstaltungen? schlechte Bewerbung ? oder alles zusammen.

happy ....

atelierdgt
Beiträge: 135
Registriert: Freitag 30. März 2007, 20:37
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von atelierdgt »

Hallo Kollegen!

Tja ich weiß auch nicht. Bei mir war das Geschäft auch schleppender als letztes Jahr. Beliebte Sätze waren zum Beispiel:
" Oh ,Keramik, das ist doch auch out oder?"
" Ach schau mal Töpferkram. Ach ich hatte auch mal ne Zeit, da fand ich so´n Tonzeug gut!"
Oder mein Lieblingsspruch:
" Ach, Keramik - brauch ich nicht - dafür haben wir Tante Irmgard, die macht auch in Ton und so." und auch sehr schön , " Du, wenn Du Dir das mal in Ruhe zeigen läßt, wie das geht, dann kannst Du das auch."
:evil:
Ihr merkt, ich bin ein wenig "satt" vom x-mas Markt. Obwohl, der Kakao mit Amaretto war super :wink: und meine Standnachbarin und die anderen Leidensgenossen auch.

So, das sollte ein kleiner Stimmungseindruck aus dem hohen Norden sein.

Lieben Gruß an alle und schon mal schöne Weihnachten, erholt Euch gut.

Eure Connie

PS. Ich fahre am 26.12 noch für zwei Tage nach Sylt auf einem Kunsthandwerkermarkt - irgendwie bekomm´ ich halt doch nicht genug. :lol:

hille
Beiträge: 1092
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Beitrag von hille »

Oh Mann, DAS schießt wirklich den Vogel ab!
Vielleicht sollte ich ganz froh sein, das von mir am häufigsten erlebte Phänomen ist nämlich, daß die Leute am Stand stehen und rätseln, was das denn nun bloß für ein Material sein könnte (bei Metall, Holz, Muschel etc. bleib' ich ja gelassen, aber bei Plastik werde ich sauer). :arrow: Wenn sie es also nicht als Keramik erkennen, dann werde ich vielleicht NICHT als behindert eingestuft. Obwohl, eigentlich schade, mein Freund hat einige Jahre in einer Behindertenwerkstatt gearbeitet und könnte mir aus dieser Zeit noch einiges beibringen, er hat da ein paar sensationelle Ticks auf Lager. Und dann könnte man doch gleich ein Spendenbüchschen aufstellen! DIE neue Geschäftsidee!
Mein Weihnachtsgeschäft ist übrigens nicht wirklich der Rede wert, aber das ist schon seit Jahren so. :cry:
Hille

Franskawka
Beiträge: 70
Registriert: Montag 2. April 2007, 21:59
Wohnort: Südliches Südthüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von Franskawka »

Moin

Das ist schon heftig Harry, ich würde mir ernsthaft Gedanken machen. :lol:
Ansonsten hätte ich es ,in meinem letzden Post auch nicht so beschreien sollen, wie gut es läuft.
Mein Markt jetzt am Wochenende hat mich dann leider auch wieder etwas auf den Boden der Realität zurückgeholt.
Aber am 24. um halb eins wird abgerechnet und da haben wir ja noch ein paar Tage.
Na dann, noch bombastische Umsätze!!!
Gruss Frans

Antworten