es weihnachtet...

In desem Forum sollen alle Profikeramiker mögliche Märkte beschreiben. Auch kritische Stimmen sind durchaus erwünscht. Marktveranstalter können und sollen sich hier aber ebenso melden.
Dornrose
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 24. April 2008, 21:36

Beitrag von Dornrose »

und die ganz Geschmacklosen wollen die Deko haben und halten die ausgestellten Objekte für Gedöns.
...und beschweren sich dann noch: Wieso isn das so teuer? (das Gedöns, nicht die Deko):shock: :shock: :shock:
hopfen
Beiträge: 90
Registriert: Samstag 17. Dezember 2005, 10:32
Wohnort: Wolfsberg
Kontaktdaten:

Beitrag von hopfen »

hallo,
dake euch allen für die Infos, jetzt bin ich mir im klaren das ich mich bei Bestellungen dieser Art zumindest nicht übernehmen werde.
Probieren werd ichs da es ja ein bunter Markt mit hauptsächlich Glühweinständen ist ist. Da bin ich mir nicht so sicher ob die sich dann für Keramik überhaupt noch interessieren.
Ein paar Räucher-Sachen werd ich halt herlegen - nachbestellen kann ich dann noch immer. Nur hätt ich mir bei dem Graffl eine höhere Spanne als ca. 50% erwartet.
Außerdem hat mir grad jemand angeboten sollte meine Ware ausgehn - ein paar Duftsteine und Schmuck auf Kommision herzulegen.

mfG
Horst
Beobachter
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 13:59

Beitrag von Beobachter »

hopfen hat geschrieben: Ein paar Räucher-Sachen werd ich halt herlegen - nachbestellen kann ich dann noch immer. Nur hätt ich mir bei dem Graffl eine höhere Spanne als ca. 50% erwartet.
Nicht den Stand mit Graffl verunstalten. Stelle dich dar, mit deiner Keramik und nur mit Beiwerk, hinter dem du auch voll stehen kannst.
Falsche Kompromisse führen nur zu Frust, wenn plötzlich das ungeliebte Beiwerk läuft und nicht die eigene Ware.
Beobachter
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 13. Juni 2008, 13:59

Beitrag von Beobachter »

Dornrose hat geschrieben:
und die ganz Geschmacklosen wollen die Deko haben und halten die ausgestellten Objekte für Gedöns.
...und beschweren sich dann noch: Wieso isn das so teuer? (das Gedöns, nicht die Deko):shock: :shock: :shock:
Dann muss das Deko eben doppelt so teuer sein, als deine Keramik. :lol:
Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 391
Registriert: Mittwoch 16. März 2005, 22:56
Wohnort: im wilden Osten

Beitrag von Pit »

geld stinkt nicht... egal ob von gedöhns oder von keramik. als keramiker bekommt man die zulassung zum markt - und mit gedöhns macht man kohle. :wink: da sollte man kein problem damit haben. die leute können schon differenzieren. zumindest die - welche den wert von handgefertigter keramik kennen.
ich verkaufe zB so riesenräucherkegel. einkauf 8 cent/stück, verkauf bei mir ca. 25 cent/stück. kann man auch für 50 cent/stück verkaufen. doch dann nehmen sie keinen keramikuntersetzer für 1,- oder einen räucherelefanten für 12,- dazu... und sagt nicht das wäre kein geschäft. manche töpper/händler in ostdeutschland hauen davon 30-50tausend pro Weihnachtsmarkt raus. ohne rücken an der scheibe krumm machen.
weihnachtsmärkte sind nun mal märkte für alle leute. nicht so speziell wie töpfermärkte. man sollte also schon darauf reagieren und den leuten geben was sie wollen. und die kohle der billigheimer (die auch nicht stinkt) - kriegt man nun mal nicht mit in germany hergestellter keramik.
weihnachten mache ich 50% vom umsatz mit 15% der standfläche. und da steht bestimmt keine keramik, sondern das gute zeugs vom chinamann.
das habe ich mir nur einmal bieten lassen, das ich nen markt nur verschönert habe. irgendwie muss die kohle ran, welche es mir erlaubt im sommer überhaupt noch anspruchsvollere veranstaltungen mitzumachen.


auf jedem weihnachtsmarkt wird geld ausgegeben. ist halt die frage wie viel man für sich davon abzwackt. die leute auf dem markt kann man nicht aussuchen. und da sollte man schon auch das untere segment besetzen für die sparfüchse und pfennigfuchser. mit keramik ist das schwer... ich habs also probiert. man verkauft dadurch nicht weniger keramik. es ist so ,das das geld vom gedöhns einfach hinzu kommt. habe meinen umsatz dadurch wirklich verdoppelt.

ich freue mich also - wenn ich gedöhns verkaufe. ist geld ohne arbeit in meinen augen. und meine keramik wird nicht schlecht. der nächste töpfermarkt kommt gewiss...
hopfen
Beiträge: 90
Registriert: Samstag 17. Dezember 2005, 10:32
Wohnort: Wolfsberg
Kontaktdaten:

Beitrag von hopfen »

Hallo, erst mal vielen Dank für die vielen Ratschläge.
zusammenfassend werd ich Duftöle streichen und nur Räuchersachen herlegen.


Nicht den Stand mit Graffl verunstalten. Stelle dich dar, mit deiner Keramik und nur mit Beiwerk, hinter dem du auch voll stehen kannst

Hallo Beobachter
Als Weihnachtsmarkt im Freien Neuling (kein Töpfer oder Kunsthandwerksmarkt) bietet mir eine Hütte rel wenig Platz da kann ich mich keramisch glaub gar nicht so optimal darstellen.
Da wären Umsatzbringer mit kleinem Flächenbedarf schon interessant.

Graffl... klar, wollte ursprünglich fair trade Artikel vom eine Welt Laden aufnehmen da ich ja auch fair tradet behandelt werden möcht ;-)
Nur bei den hohen Preisen und der Spanne hab ichs abgehakt.
Fürcht darauf bleib ich sitzen.
Und z.B Räucherstäbchen um ein paar Cent/pkg betracht ich halt mal eher als Graffl.



Hallo Pit,

weihnachten mache ich 50% vom umsatz mit 15% der standfläche. und da steht bestimmt keine keramik, sondern das gute zeugs vom chinamann.


Chinamannn ?
Meinst Du die Marke Chinamann.
Der ist bei mir noch in der engeren Wahl.
Denk, akzeptabler Preis bei guter Qualität.
Ok, Diskonter verkaufen immer noch deutlich günstiger.
Aber Diskonter als Waren und Preisgrundlage für Handelsware ist für einen Handwerker glaub ich nicht erstrebenswert.


Kannst Du mir eine Bezugsquelle für die Räucherkegel geben.

mfG
Horst
Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 391
Registriert: Mittwoch 16. März 2005, 22:56
Wohnort: im wilden Osten

Beitrag von Pit »

chinamann ist nur so der oberbegriff für waren aus asien. ich habe nen direktimporteur an der hand, der wirklich faire preise bietet. allerdings befürchte ich, das für 2008 der zug schon weg ist. melde dich mal per privatnachricht bei mir. auch alle die sonst noch interesse haben... so quellen stelle ich nicht im klartext hier herein.
atelierdgt
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 30. März 2007, 20:37
Wohnort: Norddeutschland

weihnachten

Beitrag von atelierdgt »

Hallo Kollegen!

Ich bin nun mal etwas neugierig - wie läuft bei Euch denn so das Weihnachtsgeschäft?
Ich frage nur, da meines trotz Finazkrise etc. besser ist als im Jahr davor. Nun weiß ich nicht, liegt es an veränderten Rahmenbedingungen auf meinem Weihnachtsmarkt oder läuft es allgemein gar nicht so übel?
:wink:
Wie haltet Ihr das gewohnte Chaos aus mit Kindern mit klebrigen Fingern in Eurer Keramik ( habe heute in der Ware eine halbe verklebte "Mutze" gefunden - lecker! :lol: :lol:) aus??

Lieben Gruß aus dem Weihnachtswahnsinn

Eure Connie
brokkoli
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 22. November 2008, 21:49
Wohnort: Österreich

Beitrag von brokkoli »

Hallo allerseits,

bei mir wars ähnlich wie bei Harry. Der erste Markt lief schlecht, der zweite richtig schlecht und der dritte ziemlich gut.
Auch bezgl. was wie wo am besten geht, kann ich mich nur Harry anschließen!
Produkte, die letztes Jahr keines Blickes gewürdigt wurden, waren heuer auf einmal ein Renner (leicht übertrieben! :lol: ), und umgekehrt.
Wie alle Jahre wieder, bin ich nur froh, dass für mich für dieses Jahr alles vorbei ist...
Viel Erfolg an alle, die noch immer stehen müssen.

Schöne Grüße, Brokkoli.
Franskawka
Beiträge: 61
Registriert: Montag 2. April 2007, 21:59
Wohnort: Südliches Südthüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von Franskawka »

Hallo

Bin seit Sonntag auch durch ,was Märkte angeht :D .
Wenns die Tage, in der Werkstatt noch ein bisschen brummt, wars OK.
Von Krisen, klebrigen Fingern und Kackpratzen war, oh Freude wenig zu merken.

Gruß Markus
Franskawka
Beiträge: 61
Registriert: Montag 2. April 2007, 21:59
Wohnort: Südliches Südthüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von Franskawka »

Lass mal gut sein Harry.
Deswegen und NUR Deswegen habe ich mir heuer nur kleine , elitäre , und vor allem eintrittspflichtige Indoorshow´s gesucht.
Fazit : keine nervenden Plagen/Kunden , Bratwurst oder Damen die auch "in Keramik machen":wink:
Ich hatte zum Glück, ein recht gutes Jahr in der Werkstatt und konnte mir den Luxus leisten "nur" ein paar Eintagesveranstaltungen zu besuchen , die aber erfreulicherweise auch noch so gut liefen, wie mancher 3Tages Kackpratzenmarkt.
War aber auch der einzige Keramiker auf allen Veranstaltungen.
Ach , schön war´s !!
Na ja , kann nächstes Jahr wieder anders ausschauen :cry:

Gruß Markus
Antworten