Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

In desem Forum sollen alle Profikeramiker mögliche Märkte beschreiben. Auch kritische Stimmen sind durchaus erwünscht. Marktveranstalter können und sollen sich hier aber ebenso melden.
Antworten

Markt Umsaetze 2013

Umfrage endete am Mittwoch 1. Januar 2014, 17:14

Zufrieden (es hat sich gelohnt)
10
63%
Kostengedeckt und Gewinn erwirtschaftet (Klein-Vieh macht auch Mist)
3
19%
Draufgezahlt
3
19%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 16

Benutzeravatar
LeonS
Beiträge: 73
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 00:10
Wohnort: Witzenhausen
Kontaktdaten:

Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

Beitrag von LeonS »

Liebe Kollegen,

zu beginn der Markt Saison, stellt sich mir als Nachwuchs Keramiker die Frage ob es noch möglich ist über Märkte den Lebensunterhalt zu erwirtschaften. ("Nebeneinnahmen" z.b. Landen, Internet o.ä. ausgenommen). Es ist mir bewusst das die Kaufkraft im Verglich zu den Märkten von vor 20 Jahren geringer geworden ist. Und man sich als "Frischling" erst etablieren muss...
Es würde mich allerdings interessieren wie es bei euch so läuft. Da her hier eine Umfrage zu dem Thema die bis zum ende des Jahres läuft, jeder kann bis zu 20 Antworten abgeben.
Bin gespannt wie sich das Ergebnis bis zum Ende des Jahres entwickelt.

Ich kann verstehen wenn ihr euch dazu nicht äußern möchtet, dann bitte ich diesen beitag zu Ignorieren.


( Durch das System wird eine Auswahlmöglichkeiten pro Benutzer: auf 3 Limitiert. - ? Admin: ist es möglich das zu Ändern um auf die 20 Stimmen/Märte pro Nase zu kommen ? )
Grüße
Leon

LeonS • Werkstatt für Wunderbares

Janaha
Site Admin
Beiträge: 205
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2004, 17:27

Re: Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

Beitrag von Janaha »

Admin: ist es möglich das zu Ändern um auf die 20 Stimmen/Märte pro Nase zu kommen ?
Das würde bedeuten, man kann mehrmals an der Umfrage teilnehmen und die Stimmen werden immer dazugezählt. Wüßte nicht, dass dies möglich ist. Du kannst nur angeben, ob ein Benutzer sein Umfrageergebniss nochmal ändern darf.

Ich würde eher eine Umfrage machen, wie es 2012 gelaufen ist und dann zum Jahresende nochmal für dieses Jahr.

hille
Beiträge: 1060
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

Beitrag von hille »

Lieber Leon,

ich rate dir, stell dich auf so viele Füße wie möglich. Märkte sind wichtig, aber auch wenn hier viele mitmachen sollten, dann bekommst du nur eine Momentaufnahme, wie es in Jahr 2013 ausgesehen hat.

P.S.: Janaha hat recht, für 2013 ist es noch wenig aussagekräftig...

Toninsekt
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 16. September 2011, 17:57

Re: Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

Beitrag von Toninsekt »

Umsätze sind relativ, happy für mich ist nicht gleich happy für Nachbar. Wann ich fahre von Berlin nach Süd Deutschland, Frankreich, England, die Kasse muss stimmen. Wetter, Ferien zeit, scheiß Fußball, kann alle tödlich sein. Markt = Risiko

Bobbl
Beiträge: 84
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 09:43

Re: Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

Beitrag von Bobbl »

kann ich zustimmen, vermutlich macht es keinen Sinn Märkte zwischen mitte Juni und mitte Juli zu buchen. Kann mich noch an das Sommermärchen erinnern, was zum Marktalptraum wurde.
Der DFB sollte Keramikern für die Zeit eine Ausfallpauschale zahlen.

hexenbabe
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 8. Juli 2008, 20:45
Wohnort: Landkreis Straubing

Re: Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

Beitrag von hexenbabe »

Hallo,

also ich habe in bezug auf Märkte leider keine Ahnung.
Ich gehe zwar hin und wieder um mir Anregungen zu holen, habe aber immer das Gefühl die meisten Leute schauen nur und kaufen nicht wirklich .
Eine gute Freundin von mir, war früher auf Märkten aber sie macht das nicht mehr weil sie sagt eigentlich rechnet es sich nicht und verkauft jetzt
über das Netz und hat sich durch Mundpropaganda etc. etwas aufgebaut. Sie kann gut davon leben.
Ich selber verkaufe über das Netz so das eine oder andere. Versand ist halt immer mit Vorsicht zu genießen da schnell was kaputt gehen kann.
Und ansonsten stifte ich hin und wieder was für gemeinnützige Aktionen wo ich dann mein Etikett drauf klebe um bekannt zu werden.
Aber ich denke bis man davon leben kann dauert es schon lange bis man mal so bekannt ist.
Außerdem schätzen die meisten Handarbeit nicht mehr so und kaufen lieber billige Chinaware.

Lg Susi

Tingel
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 26. Januar 2010, 11:43

Re: Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

Beitrag von Tingel »

Hallo LeonS,

ich gehöre zu der "ungeliebten" Hobby-Fraktion (ohne Ladengeschäft) und verkaufe auch bis jetzt nicht übers Internet und mache ganz regional max. 3 Märkte/Jahr. Habe dabei aber festgestellt, bei 2 von 3 Märkten kommen im nachhinein Folgeaufträge und Anfragen. Und ohne anderweitige Präsenz lernen die Leute mich auch nicht kennen. Folglich werde ich es auch weiterhin so handhaben, auch wenn zwischendurch mal ein Markt schlecht ausfällt. Wichtig ist aus bereits genannten Gründen, sich die Märkte gut auszusuchen, wo man sich bewerben will.

Liebe Grüße
Tina

jgetzen
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 20. November 2013, 15:49

Re: Markt Umsätze 2013 - Betriebswirtschaftliche Umfrage

Beitrag von jgetzen »

-die Frage, die sich hier stellt, ist nicht allein die Frage nach der Zufriedenheit mit dem Märkten, sondern nach meiner eigenen Reflektion. Märkte bieten die Möglichkeit, zu sehen, wo stehe ich selbst. Und nicht immer lässt sich dies am Umsatz erkennen.
Grundsätzlich denke ich, die Märkte werden enger. Es gibt viele wirklich gute Leute mit handwerklichem Können und guten Idee. Und wer davon leben muss, hat den Nachteil, dass neben der Kreativität immer auch das Geld mitschwingt. Der Vorteil ist, dass man immer am Werken ist und so ständig in einem schöpferischen Prozess. Sich zu etablieren heißt viel Glück, denn es gibt keinen Gedanken, der nicht schon irgendwann einmal gedacht wurde. So bleibt eigentlich nur mehr ein schlagender Vorteil: "den Nerv der Zeit zu treffen" und diese Zeitspannen sind heute kürzer denn je.
Also nicht verzagen und neben den Moneten auch an sich selbst glauben.
LeonS hat geschrieben:Liebe Kollegen,
zu beginn der Markt Saison, stellt sich mir als Nachwuchs Keramiker die Frage ob es noch möglich ist über Märkte den Lebensunterhalt zu erwirtschaften. ("Nebeneinnahmen" z.b. Landen, Internet o.ä. ausgenommen). Es ist mir bewusst das die Kaufkraft im Verglich zu den Märkten von vor 20 Jahren geringer geworden ist. Und man sich als "Frischling" erst etablieren muss...
Es würde mich allerdings interessieren wie es bei euch so läuft. Da her hier eine Umfrage zu dem Thema die bis zum ende des Jahres läuft, jeder kann bis zu 20 Antworten abgeben.
Bin gespannt wie sich das Ergebnis bis zum Ende des Jahres entwickelt.

Ich kann verstehen wenn ihr euch dazu nicht äußern möchtet, dann bitte ich diesen beitag zu Ignorieren.


( Durch das System wird eine Auswahlmöglichkeiten pro Benutzer: auf 3 Limitiert. - ? Admin: ist es möglich das zu Ändern um auf die 20 Stimmen/Märte pro Nase zu kommen ? )

Antworten