Brauche Hilfe mit altem Ofen

Antworten
Chrisu
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 23. Februar 2008, 09:20

Brauche Hilfe mit altem Ofen

Beitrag von Chrisu »

Servus ihr,
habe mir am Wochenende einen 30 Jahre alten Nabertherm 14/S zugelegt - mal so zum einsteigen. Und da ich ein Kind des Computerzeitalters bin, komme ich jetzt natürlich mit diesen drei Rädchen am Ofen schlecht zurecht. Kurz: Die Schaltanlage sagt mir gar nix!!!!!!
Ein Rädchen mit Zeitangaben (?), eins mit Prozentangaben (??) und eins mit Temperaturen(?).... Hilfe!
Überlege mir einen Controller (so heißt das doch, oder?) zuzulegen (von welchem Geld und wann ist noch fraglich). Aber gibt es so etwas für so einen alten Kasten überhaupt? Wo und für wieviel Geld?
Und kann mir jemand die bestehende Anlage erklären, damit ich für den Anfang wenigstens ein paar Brände so hinkriege?
Hilfe!
Chrisu

Benutzeravatar
Günter
Site Admin
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 11. Juli 2003, 23:32
Wohnort: Klein Luckow

Beitrag von Günter »

Die alten elektromechanischen Steuerungen sind eigentlich ziemlich klar, wenn man weiß, wie ein Brand in einem Keramikbrennofen vor sich geht und was dabei passiert... Weißt du das überhaupt?? Es wäre als Grundlage gar nicht schlecht - und Brennkurven wurden hier im Forum schon mehrmals diskutiert, deshalb bitte auch die Suchfunktion benutzen.
Einen Brand kann man sehr grob in 3 Abschnitte einteilen: mit verminderter Leistung bis ca. 600° vorheizen (der Prozentregler), dann mit voller Leistung bis zur Endtemperatur (Temperaturrädchen um die einzustellen) und dann 10-60 Minuten die Temperatur halten, um Unterschiede auszugleichen. Das "Zeiträdchen" sollte eigentlich dafür da sein, könnte aber auch für die Länge der Aufheizphase bestimmend sein. Hängt davon ab, ob es in Minuten oder Stunden eingeteilt ist.
Und die Firma Naber gibts auch im Internet - mal auf die Webseite schauen oder anrufen, ob die Bedienungsanleitung zu bekommen ist. Oder obs einen Controller zum Nachrüsten gibt - aber das kostet bestimmt einige Euronen.
Günter

Chrisu
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 23. Februar 2008, 09:20

Erfahrung

Beitrag von Chrisu »

Hm, ja danke Günter
Das mit der Erfahrung ist so eine Sache. Eigentlich - ja ganz eigentlich habe ich eine abgeschlossene Ausbildung als Keramikerin. Aber das ist schon sieben Jahre her. Und gelernt hab ichs eben nur mit wunderschönen computergesteuerten Öfen, die alles fast von alleine machen. Und meine minimale Erfahrung in diesem Bereich hat sich im Laufe der Jahre zu einem großen Teil aus meinem Hirn verabschiedet... und die Aufzeichnungen... ojeoje...
Soviel also dazu.
Danke für den Tipp mit Naber und den Temperaturkurven! Ich werde mich jetzt nochmal über die Rädchen machen...

volkmar
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2005, 11:14
Wohnort: Aalen
Kontaktdaten:

Beitrag von volkmar »

Hallo Chrisu

Bei mir steht noch ein Naber Ofen von 1981 mit einer grauen Zeitschaltuhr.
Oben hat sie die Zeiteinstellung mit einem schwarzen Drehknopf.
Darunter drei Rädchen für: Stunden, %, und minuten. Daneben sind 2 kleine Druckschalter für standby und Start.
Müsste Deiner Anlage entsprechen....... hoffe ich mal.

1) Temperatur einstellen (Schrühbrand 950° - 1000°)
2) Stundenrad auf 3 Stunden einstellen
3) % Rad auf 30% einstellen
Einstellung 2) und 3) bedeutet, dass der Brand 3 Stunden lang auf 30% der vollen Leistung arbeitet.
4) Minuten Rad auf 20-30 min. stellen. Dies ist die Zeit, wie lange die eingestellte Temperatur gehalten wird, bevor der Ofen abschaltet.

Die Einstellungen können je nach Größe des Ofens und des Besatzes variieren.

Dann den grünen Standby-knopf drücken und den Startknopf einschalten....und wenns dann brummt, dann müsste alles funktionieren.



Gruß Volkmar
Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.

Chrisu
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 23. Februar 2008, 09:20

Beitrag von Chrisu »

Ja, hey, das nenn ich mal konkrete Hilfe. Werds gleich ausprobieren (na gut - bald. Noch ist noch nix zum Schrühen...) Danke! Übrigens hoffe ich dass der auch noch mehr kann als schrühen... Bei Naber find ich nix mehr zum 14/S (wohl schon zu alt...) und im Internet habe ich einmal gelesen, der brennt bis 1200°C und einmal, der brennt bis 1240°C. Was denn nun?! Oder kann ich Steinzeug ganz vergessen?
Chrisu

Chrisu
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 23. Februar 2008, 09:20

Und übrigens...?

Beitrag von Chrisu »

Ja und jetzt nochwas hinterher. Ich möchte so um 1150°C brennen (Glasurbrand). Wie sieht da die Temperaturkurve aus? Und das noch dazu mit meiner Regelanlage (siehe oben). Weder in meinen Aufzeichnungen, noch hier im Forum hab ich bisher was darüber entdeckt... Auch Nabertherm schickt mir kryptische Schaltpläne...
Wäre dankbar für Hilfe,
Chrisu

charlie
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 13. Juli 2003, 16:09
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von charlie »

Hallo Chrisu,

ich kann Dir eine alte Bedienungsanleitung zu den alten Naberöfen zukommen lassen,

schreibe mir bitte eine Nachricht mit Deiner E-Mail Adresse

Gruß Charlie

Bauss1@aol.com

Chrisu
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 23. Februar 2008, 09:20

PN

Beitrag von Chrisu »

Hallo Charlie,
hast du meine Nachricht bekommen? Wenn nicht, iss auch nicht schlimm. Hier nochmal bitte herschreiben:
chrisustark@yahoo.de

Antworten