Naber 14 (BJ 77) Steuerung

Antworten
Robert 388
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 10. Juli 2009, 15:03

Naber 14 (BJ 77) Steuerung

Beitrag von Robert 388 »

Hallo!
Kann mir bitte jemand helfen :(

Ich habe einen Naber 14 mit der original Steuerung bekommen.
Ganz oben ist die Temperaturregelung
dann der Stundendreher
dann kommt der Prozentdreher
und dann noch ein Minutendreher

Wenn ich einen Schrühbrand machen möchte dann stelle ich denn Tempreger auf ca. 9oo Grad
den Stundendreher sangmamal auf 5 stunden
und den Prozentregler auf ca. 20%.

Jetzt heizt der Ofen 5 Stunden mit 20% dann schaltet er auf vollast bis 900 Grad und dann schaltet er ab,

ist das korrekt so wie ich das verstanden habe, und für was ist der Minutendreher

Ich habe den Ofen von jemanden geschenkt bekommen der sich leider auch nicht so richtig damit auskennt und ich wäre jetzt soweit um einen ersten Schrühbrand zu wagen und möchte nicht falsch machen.

Daher bitte ich um euere Hilfe
Lg. Robert

charlie
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 13. Juli 2003, 16:09
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von charlie »

Hallo,
ich habe noch eine Bedienungsanleitung von Naber zu diesen Öfen.

Wenn eine gewünscht wird unter

Bauss1@aol.com anforden.

Gruß Charlie

Benutzeravatar
Günter
Site Admin
Beiträge: 494
Registriert: Freitag 11. Juli 2003, 23:32
Wohnort: Klein Luckow

Beitrag von Günter »

Der Minutendreher ist für die Haltezeit nach Erreichen der Endtemperatur, standardmäßig 10-30 Minuten zum Ausgleichen der Temperaturunterschiede im Ofen (was man natürlich für Glasurbrände eher braucht).
Rest ist korrekt.
Grüße Günter

Robert 388
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 10. Juli 2009, 15:03

Beitrag von Robert 388 »

Hallo Charlie, Hallo Günter!

Recht herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
Ihr habt mir echt weitergeholfen. :)

Grüsse Robert

Chrisu
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 23. Februar 2008, 09:20

Beitrag von Chrisu »

Hey Robert,
vielleicht musst du deinen Prozentregler immer ein wenig nachdrehen. Ich fange immer mit 30% an und schraube mich dann langsam hoch. Es kommt darauf an, wie gut dein Ofen heizt. Für den Schrühbrand immer so zwichen 120°C und 150°C in der Stunde. Bis 600°C. Dann Vollast bis zur Endtemperatur.
Chrisu

Robert 388
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 10. Juli 2009, 15:03

Beitrag von Robert 388 »

Hallo Chrisu, Danke für den Tip.

Habe gestern den ersten Schrühbrand gemacht, hat alles geklappt bis auf dass, dass sich der Ofen nicht abgeschaltet hat (???)

Ich stell den Temp regler auf 900,
dann die Zeit auf 5 Std,
den nächsten auf ca. 30%
und die haltezeit auf 20 min.

Wenn er die 900 erreicht hat hält er sie 20min und schaltet dann ab und braucht ca. 8-10 std zum abkühlen oder schaltet er nicht einfach aus ?

Ich hab halt dann den Ofen händisch abgeschalten und auskühlen lassen.

Lg. Robert

Chrisu
Beiträge: 189
Registriert: Samstag 23. Februar 2008, 09:20

Beitrag von Chrisu »

Dein Ofen SOLLTE schon nach der Haltezeit von selbst abschalten...
Bei mir ist mal der Regler für die Haltezeit (ist schon ein wenig abgebrochen, dat Ding) hängen geblieben... 8 Stunden lang... Kontrollier mal , ob sich der bei dir noch gut dreht...

Robert 388
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 10. Juli 2009, 15:03

Beitrag von Robert 388 »

Der dreht sich schon noch gut.
Habe auch versucht den minutendreher ein bisschen zu verdrehen um zu sehen ob er stecken geblieben ist, hat aber nicht ausgeschalten.
muss wahrscheinlich mal in die Steuerung reinschauen ob man da was erkennen kann.
Aufv jedenfalls mal danke.
Robert

charlie
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 13. Juli 2003, 16:09
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von charlie »

Hallo Robert,

Da ich einen neuen Naber-Brennofen mit einer vorhandenen Betrup-Regelung regeln wollte, habe ich mit Naber über dieses Thema mehrfach gesprochen.

Bei Naber muss man unterscheiden zwischen
Abschalten und Ausschalten.

Abschalten: Hierbei wird der Strom für die Heizleiter abgeschaltet damit der Brennvorgang beendet wird. Die Temperaturanzeige bleibt hierbei erhalten.

Auschalten: Hierbei wird der Brennofen vom Netz getrennt.
Hierbei ist alles, auch die Temperaturanzeige, abgeschaltet.

Was ist dein Problen, ist der Ofen nun nicht ausgeschaltet, odere nicht abgeschaltet.

gruß Charlie

Robert 388
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 10. Juli 2009, 15:03

Beitrag von Robert 388 »

Hallo Charlie!

Das ist jetzt eine gute Frage.
Ich war der Meinung solange der rote Drückschalter leuchtet ist er eingeschaltet und wenn die Haltezeit vorüber ist wird der Ofen ausgeschaltet ( also kein rotes Lämpchen mehr).

Dass er nach der haltezeit abschaltet; muss ich beim nächsten Brand beobachten , dass heisst dass, bis er kalt ist könnte er eingeschalten bleiben.

Danke für den Tipp
Übrigens würde ich meinen ofen auch gerne auf eine neue regelung umrüsten hättest du da einen Tip oder gibs soetwas auch gebraucht?
Danke
Lg. Robert

charlie
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 13. Juli 2003, 16:09
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Beitrag von charlie »

Hallo Robert,

wie ich dir schon schrieb , benutze ich für meinen Naber-Brennofen eine vorhandene Regelung von Bentrup.

Vor den Ofenkauf hatte ich dieses mit Naber abgeklärt.
Naber baute mir daraufhin einen Zwischenstecker mit einer Eingangskupplung für den Stecker der Bentrup-Regelung, und einen Ausgangsstecker passend zum Naber Ofen.

Stecker und Kupplung sind zwar bei Naber und Bentrup die Gleichen, aber die Belegung der der Strom- und Steuerkontakte sind bei Naber und bei Bentrup verschieden.
Damit alles stimmt und der Ofen richtig gesteuert wird, benötigte ich eben diesen Zwischenstecker.


Gruß Charlie

Antworten