Naberofen HO 70/3 Baujahr 1992

Antworten
Angi
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juli 2019, 20:21

Naberofen HO 70/3 Baujahr 1992

Beitrag von Angi » Samstag 6. Juli 2019, 10:25

Hallo,
Ich habe auch ein Problem mit meinem Naberofen HO 70/3 Baujahr 1992
Er erreicht nicht mehr die von mir gewünschte Temperatur von 1200 Grad.
Fehlermeldung F10 . Habe erst 2017 neue Heizspiralen eingebaut und die
sehen wirklich noch ordendlich aus. Im Forum las ich,dass der Fehler
auch am Türkontaktschalter liegen kann. Aber wo befindet der sich ??
Habe versucht an der Ofenschließe die Schraube fester zu drehen, brachte
aber nicht den gewünschten Erfolg. Hast jemand vielleicht einen Rat für mich ?
Hat jemand die Betriebsanleitung für mich ?
Lg Angi

fegora
Beiträge: 521
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Naberofen HO 70/3 Baujahr 1992

Beitrag von fegora » Samstag 6. Juli 2019, 15:09

Hallo,
was für einen Regler hat der Ofen - wegen der Betriebsanleitung?
Typ oder Foto an: fegora@posteo.de

Der Türkontaktschalter befindet sich in der Regel unterhalb des Türscharniers.

Ist der Ofen mit einem Verlängerungskabel angeschlossen?

Ofen 5 Min. laufen lassen - STECKER unbedingt ZIEHEN !!!! - vorsichtig an den Spiralen fühlen ob alle "warm" geworden sind.

VG
fegora

Angi
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juli 2019, 20:21

Re: Naberofen HO 70/3 Baujahr 1992

Beitrag von Angi » Samstag 6. Juli 2019, 20:13

Vielen Dank für die schnelle Antwort Fegora :)

Nein,der Ofen ist direkt mit der Steckdose verbunden.
Wenn ich den Türkontaktschalter gefunden habe, was muß ich dann machen?
Lg Angi

fegora
Beiträge: 521
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Naberofen HO 70/3 Baujahr 1992

Beitrag von fegora » Sonntag 7. Juli 2019, 09:56

Hallo Angi,
ohne Angabe der Reglertype kommst Du nicht wirklich weiter.
Die Fehlermeldung "F10" ist ohne Kenntnis der Reglertype nicht zu zu ordnen.

Die Ofentype HO70/3 ist nach meinen Unterlagen ein "Deckelofen".
Dabei sitzt der Schalter - welcher beim Öffnen des Deckels den Steuerstrom unterbricht - hinter der Rückwand.
Dieser hat eine Rolle welche beim Öffnen des Deckels über eine Nocke den Schalter betätigt.
Das ist aber eher nicht das Problem für das nicht Erreichen der Endtemperatur.

VG
fegora

Angi
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 5. Juli 2019, 20:21

Re: Naberofen HO 70/3 Baujahr 1992

Beitrag von Angi » Montag 8. Juli 2019, 13:01

Hallo Fegora,
Ich habe den Reglertyp NaberTherm B130
Fehlermeldung F10
Habe mit meinem Elektriker gesprochen,er vermutet die Heizspiralen sind
defekt. Aber wie gesagt, sie sehen noch top aus. Soll ich den Elektiker bestellen um
den Ofen durchzuchecken ? Kostet ja alles ein bischen was :(
Will aber nicht auf blauen Dunst neue Heizspiralen kaufen,zumal ich erst 2017 neue
hab einbauen lassen.Für einen Rat wäre ich sehr dankbar.
Lieben Gruß Angi

fegora
Beiträge: 521
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Naberofen HO 70/3 Baujahr 1992

Beitrag von fegora » Montag 8. Juli 2019, 14:26

Hallo Angi,
"F10" bedeutet beim B130 Regler:
"Der Ofen erreicht nicht die eingestellte Temperatur"
Das hast Du ja auch schon selber festgestellt.
Bis zu welcher Temperatur ist denn der Ofen ausgelegt (siehe Typenschild)?

Hast Du mal den vorgeschlagenen Test mit den Spiralen gemacht?
"Ofen 5 Min. laufen lassen - ausschalten und STECKER unbedingt ZIEHEN !!!! - vorsichtig an den Spiralen fühlen ob alle "warm" geworden sind."
Das würde zumindest den Ausfall einer Spirale feststellen.

Wenn der Ofen mehr als 3,6 KW Leistungsaufnahme hat, dann wird die Leistung über ein Schütz geschaltet.
Da der Ofen dann mit 400V = 3 Phasen betrieben wird, kann einer der 3 Kontakte des Schützes defekt sein.
Das wiederum würdest Du mit dem vorstehenden Test auch feststellen.

Um Dir die komplette Bedienungsanleitung zukommen lassen zu können benötige ich eine email Adresse.
Diese ist ggf. auch für den Elektriker interessant, da sie auch die Schaltpläne für den Regleranschluß enthält.

Nur eine Elektro-Fachkraft darf Arbeiten an der elektrischen Anlage ausführen.

Beste Grüße
Felix Gorris (fegora@posteo.de)

Antworten