Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

saniwob
Beiträge: 13
Registriert: Montag 18. April 2016, 08:31

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von saniwob » Mittwoch 20. April 2016, 14:24

Ein anderes Problem könnte sein das ich ja garnicht genau bestimmen kann wie warm es im Ofen bei der Messeung ist da der Abgleich ja erst bei ereichen der Aufheizzeit stattfindet...

Gasbrenner
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 09:07

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Gasbrenner » Mittwoch 20. April 2016, 15:48

rot/grün entspricht der alten DIN. Wenn die Hülle dann noch grün ist oder zumindest einen grünen Streifen aufweist, ist es schon mal mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Ausgleichsleitung für den Typ K. Die Messwerte passen aber, wie Fotomanni geschrieben hat, nicht zu der Temperatur, es sei denn, Du hättest da ein Typ E verbaut, oder das Steuergerät stünde auf Typ E bekäme aber Werte von einem anderen Elementetyp. Der Ofen müsste dann deutlich heißer sein als die angezeigten 200°C.

Es kann bei solchen Gebrauchtöfen immer sein, dass gebastelt wurde, dass Thermoelemente getauscht wurden nach Optik, dass Kabel nach Länge gekauft wurden und dass Steuerungen/Regler falsch eingestellt werden.
Wenn z.B. ein Platin-Rhodium Element Typ S eingebaut ist, der Regler aber auf NiCr-Ni Typ K steht, werden die Werte viel zu niedrig angezeigt. Man denkt, der Ofen kommt gar nicht auf Temperatur und innen schmelzen schon die Steine.

Im Deckel des Thermoelements oder irgendwo am Kopf sollte der genaue Typ vermerkt sein.
Ist am Steuerungsgerät irgendwo etwas zu Umstellmöglichkeiten auf unterschiedliche Thermoelemente vermerkt? Wenn ja, auf welchen Typ ist es eingestellt?

Fotomanni
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 11:38

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Fotomanni » Mittwoch 20. April 2016, 15:52

Mal ein anderer Ansatz: Kannst du den Deckel aufmachen und die Temperatur am Kopf des TE messen? Mit einem Infrarotthermometer. Wenn die Temperatur eine Weile gehalten wurde sollte es, zumindest ansatzweise, auch ausreichen irgend etwas in dem Ofen zu messen.
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

saniwob
Beiträge: 13
Registriert: Montag 18. April 2016, 08:31

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von saniwob » Donnerstag 21. April 2016, 04:08

So jetzt hat das mit den Fotos auch geklappt.

http://www.imgbox.de/show/img/VqNB2u2h5G.JPG
http://www.imgbox.de/show/img/RLzP47whN3.JPG
http://www.imgbox.de/show/img/uHGI6w0M7V.JPG
http://www.imgbox.de/show/img/Uajo7EGGOG.JPG
http://www.imgbox.de/show/img/MbqUuGBViC.JPG
http://www.imgbox.de/show/img/BgcubjyMRw.JPG

Mir ist beim Aufschrauben des Elemetes aufgefallen das das es schon ziemlich korodiert ist
und auch dem entsprechend Staub aus dem Schutzrohr gerieselt ist.

Gasbrenner
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 09:07

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Gasbrenner » Donnerstag 21. April 2016, 06:22

Das Thermoelement entspricht von seiner Bauart schon mal den bei Uhlig üblicherweise verwendeten Bauteilen und das Kabel ist tatsächlich die Ausgleichsleitung für den Typ K. Du könntest die Funktion des Elements prüfen, indem Du es z.B. mit einem Heßluftfön o.Ä. vorsichtig erhitzt und die Spannung dabei laufend misst. Wenn die Werte gemäß der Tabelle zum Typ K steigen ist das Element, trotz Korrosion noch ok.

Fotomanni
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 11:38

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Fotomanni » Donnerstag 21. April 2016, 08:20

saniwob hat geschrieben:Mir ist beim Aufschrauben des Elemetes aufgefallen das das es schon ziemlich korodiert ist
und auch dem entsprechend Staub aus dem Schutzrohr gerieselt ist.
Könnte es vielleicht sein, dass der Rost irgendwo in Verbindung mit dem eigentlichen TE kommt? Und dann bei zunehmender Hitze einen Kurzschluss erzeugt? Muss ja kein kompletter Kurzschluss sein. Ein geringer Fehlerstrom reicht ja auch.
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

saniwob
Beiträge: 13
Registriert: Montag 18. April 2016, 08:31

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von saniwob » Donnerstag 21. April 2016, 09:38

Bei den bisherigen Messungen im im erhitzten Ofen stieg die Spannung immer an kam aber nie über 20mV hinaus
warscheilich wegen der Störmeldung .Dem Kurzschluss durch Rost werde ich mal durch eine Intensive Reinigung begegnen.
Danach werde ich es mal mit erhitzen probieren.
Muss das TE eigendlich die ca 50 mV ereichen ?

Was mich immer noch stutzig macht das der gleiche Fehler auftritt obwohl der Thermofühler garnicht angeschlossen

Fotomanni
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 11:38

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Fotomanni » Donnerstag 21. April 2016, 09:54

saniwob hat geschrieben:Muss das TE eigendlich die ca 50 mV ereichen ?
Bei 1.300°C ungefähr. Hab jetzt nicht extra nochmal in der Tabelle nachgesehen.
saniwob hat geschrieben:Was mich immer noch stutzig macht das der gleiche Fehler auftritt obwohl der Thermofühler garnicht angeschlossen
Das ist vermutlich normal. Ich kenne zwar jetzt deine Steuerung nicht aber die Fehlermeldung für defektes TE oder nicht angeschlossenes kann durchaus gleich sein.
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Gasbrenner
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 09:07

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Gasbrenner » Donnerstag 21. April 2016, 19:43

eines nach dem anderen. erst mal das Themoelement auf Funktion überprüfen. Wenn es hin ist, gibt es wahrscheinlich noch Ersatz bei EFCO (Hobbygross Erler, Rohrbach/Pfalz) Wenn das ok ist, wird es komplizierter, dann müssen die Handbücher zur Steuerung herbei. Es gibt dazu einen Anbieter im Netz, der will aber Kohle. Vielleicht hat EFCO noch was oder ein Kollege?

saniwob
Beiträge: 13
Registriert: Montag 18. April 2016, 08:31

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von saniwob » Freitag 22. April 2016, 04:44

Habe gestern mal einen kleinen Test aufgebaut .Habe das TE mit einem Gasbrenner erhitzt (Bilder).
Die Messung hat ergeben das das TE nicht über 30mV hinausgeht. Das würde laut Tabelle einer Temperatur
von ca. 720 Grad entsprechen. Ein Gasbrenner erzeugt meines erachtens eine Temp von mehr als 1000 Grad.
Die Keramik am Fühler war schon Rot glühend.???


http://www.imgbox.de/show/img/dAamad7Pg4.JPG
http://www.imgbox.de/show/img/vkKQHNvrjh.JPG
http://www.imgbox.de/show/img/TwALgh55bH.JPG

Gasbrenner
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 09:07

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Gasbrenner » Freitag 22. April 2016, 12:07

Das mit den 30mV kann schon hinkommen. Es ist ja nur ein improvisierter Test. Zur Messmittelüberwachung wird ansonsten ein Messkoffer eingesetzt, der einen Ofen beinhaltet, in den das Element eingespannt und auf einer definierten Länge gleichmäßig von allen Seiten erwärmt wird.
Der gemessene Wert erscheint plausibel. Sicher wissen wir nun, dass das Thermoelement noch brauchbare Messwerte in einem Temperaturbereich bringt, die der Ofen nicht erreicht ohne dass lange vorher eine Fehlermeldung mit Abschaltung kommt.
Ich glaube, dass es nun an der Zeit wäre, das Handbuch zur Steuerung zu beschaffen um die Fehlermeldung auszudeuten. Frag vielleicht mal bei EFCO nach.

saniwob
Beiträge: 13
Registriert: Montag 18. April 2016, 08:31

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von saniwob » Samstag 23. April 2016, 13:23

Das Handbuch habe ich zum Kauf mit dazubekommen. Inklusive aller Schaltpläne.
Die besagte Fehlermeldung ist dort nicht aufgeführt.

Also hab ich mich mal an Tel geklemmt und einige Telefonate geführt. Der erste Anruf war bei der Firma Efco ,
die mir aber nur insofern
weiterhelfen konnte das sie mir eine Tel.Nummer eines Elektromeisters gegeben haben der seinerzeit in den 80 ern bei
der Firma Uhlig diese Anlagen mit aufgebaut hat und sich nach dem Konkurs der Firma selbständig gemacht hat mit der Reparatur von älteren
Uhlig Anlagen. Hbe dort sehr ausführlich und freundlich Auskunft bekommen , leider ist diese Meldung nicht bekannt und es gibt áuch keine
Dokumentation mehr davon. Einfach gesagt ich habe wohl die vielleicht letzte die Art.

Die Steuerung war die erste der Pyromat Serie (eigentlih ein Prototyp ) der
Zeitnah gegen eine neuere Version kostenlos getauscht wurde .

Gasbrenner
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 09:07

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Gasbrenner » Donnerstag 28. April 2016, 14:22

Das hört sich nicht gut an. Wahrscheinlich ist da eine neue Steuerung fällig. (Wenn Du nicht die ganze Patine durchmessen willst)
Ein letzter Ansatz wäre noch, dass Du überprüfst, ob bei seigender Temperatur über Thermoelement oder Gehäuse ein Fehlerstrom auf die Steuerung geht und den Abbruch auslöst.

saniwob
Beiträge: 13
Registriert: Montag 18. April 2016, 08:31

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von saniwob » Montag 2. Mai 2016, 13:13

Also Platine durchmessen kommt wohl ehr nicht infrage da meine Kenntnisse daführ nicht ausreichen.
Da der Ofen aber noch einen guten Allgemeinzustand aufweisst würd es wohl eine neue Steuerung hinauslaufen.

Kann man eine Steuerung Problemlos anschliessen oder sind da besondere Fachkenntnisse erforderlich. ?

Ich hab da so an eine( Benrtupp TC 66) oder vergleichbares gedacht.


Gruß Sascha

Fotomanni
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 11:38

Re: Probleme Mit Pyromat AM2 / Thermofühler !!

Beitrag von Fotomanni » Montag 2. Mai 2016, 15:07

saniwob hat geschrieben:Kann man eine Steuerung Problemlos anschliessen oder sind da besondere Fachkenntnisse erforderlich. ?
Normalerweise ja. Wird ja nur gesteckt. Du musst bei Bentrup bei der Bestellung genau angeben welcher Ofentyp, Anschluss und Thermoelement. Wenn Du Pech hast brauchst du aber ein neues TE.
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Antworten