Gebrauchsanweisung Brennofen

Antworten
Petra
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 15. Juli 2003, 13:48

Gebrauchsanweisung Brennofen

Beitrag von Petra »

Hallo,
habe einen älteren Brennofen (voll funktionstüchtig) gekauft, es fehlt allerdings die Gebrauchsanweisung.
Es handelt sich um einen EPAM Ofen.
Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

Tschüss

Petra
Benutzeravatar
ralf burger
Beiträge: 182
Registriert: Montag 30. Juni 2003, 09:38
Wohnort: Riegsee
Kontaktdaten:

nachfrage

Beitrag von ralf burger »

Hallo Petra,
kannst Du da etwas genauer beschreiben was das für ein Gerät ist. Ich habe von EPAM noch nie was gehört, ist das ein europäischer Hersteller? Ich denke es ist ein Elektroofen, oder?
Über den Hersteller selbst läßt sich nichts mehr herausfinden?
ciao
Ralf
Petra
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 15. Juli 2003, 13:48

Brennofen

Beitrag von Petra »

Hallo Ralf,

es ist ein Elektroofen. Es befindet sich ein Schild auf dem Ofen mit der Aufschrift EPAM Hobby-Geräte, Dortmund. Das Modell heisst "Economy giant".
Auf einem anderen Schild meine ich den Namen Duncan zu lesen.
Vielleicht hilft das ja weiter.

Tschüss

Petra
Benutzeravatar
ralf burger
Beiträge: 182
Registriert: Montag 30. Juni 2003, 09:38
Wohnort: Riegsee
Kontaktdaten:

nachfrage

Beitrag von ralf burger »

Hallo Petra,
ich denke das hilft schon etwas wieter, aber Größe Leistung , Alter, Irgendwelche Nummern etc, sind , da ich denke der Hersteller hat nicht nur einen Ofen gebaut, sicher wichtig.
Ich weiß auch nicht ob Duncan oder EPAM überhaupt öfen Herstellen, oder ob die die wieter verkaufen.
Ich kann da also auch nicht helfen, selbst wenn das alles bekannt ist.
Aber wenn sich hier niemand meldet, so würde ich mit allem was Du an details finden kannst zu deinem Keramikbedarfshändler des Vertrausen gehen ( vielleicht weiß Kai Clausen / Krefeld was über EPAM...) und dort fragen.
Oder Du beschreibst die Schaltung, oder machst ein Foto, und dann sollte es auch hier möglich sein eine Antwort von jemandem zu bekommen.
Was willst Du denn überhaupt genau wissen?
ciao
Ralf
Petra
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 15. Juli 2003, 13:48

Brennofen

Beitrag von Petra »

Hallo Ralf,

ich habe ein Foto von der Schaltung des Ofens. Muss ich das Bild per e.mail senden?
Ich habe den 1. Brand versucht und den Ofen zu hoch eingestellt. Es sind mir alle Sachen regelrecht explodiert.

Gruss

Petra
Benutzeravatar
ralf burger
Beiträge: 182
Registriert: Montag 30. Juni 2003, 09:38
Wohnort: Riegsee
Kontaktdaten:

Re: Brennofen

Beitrag von ralf burger »

Petra hat geschrieben:Hallo Ralf,

ich habe ein Foto von der Schaltung des Ofens. Muss ich das Bild per e.mail senden?
Ich habe den 1. Brand versucht und den Ofen zu hoch eingestellt. Es sind mir alle Sachen regelrecht explodiert.

Gruss

Petra
Hallo Petra, am Besten Du hast einen Platz zum Hochladen, wenn nicht, so schicke sie gerne per mail an info@kalkspatz.de. Hast Du aber generell Ahnung vom Brennen oder sind es die ersten Gehversuche? Wenn dem so ist, so wäre es besser entweder mal direkt an jemanden in der Nähe zu wenden, z.B. Keramikhändler.
viele Grüße
Ralf
Robin

Epam Ofen

Beitrag von Robin »

Hallo Petra,

Epam gibt es als Brennofenhersteller nicht mehr.
Allerdings sind die Regler alter Brennöfen meist nicht so kompliziert.
Einen Epam ofen hatte ich vor einiger Zeit mal in unserer Reparaturwerkstatt. Bei dem war ein Drehrad mit Skala für die Temperatureinstellung (ähnlich wie bei alten Naberöfen) und ein Drehknopf für die Leistungseinstellung um die Aufheizgeschwindigkeit zu regeln.
Diese Leistungsregler sind meist mit einer Skala von 1- 10 oder mit 3 Stufen 1-3 beschriftet.
Sie dienen zum manuellen Regeln der Aufheizgeschwindigkeit d.H. bei einer Skala von 1-10 wird normalerweise je nach Brand auf 3 - 5 gestellt das bedeutet dann 30 - 50 % der Ofenleistung nach 4- 5 Stunden kannst du dann auf 10 stellen. (Bei den alten Naberregelungen konnte man das mit einer Zeitschaltuhr vorgeben)

Bei den Leistungsreglern mit 1- 3 beschriftet brennt man in der Regel folgendermaßen:

1 Stunde auf Stellung 1
1 Stunde auf Stellung 2
dann auf Stellung 3 bis der Brand beendet ist.

Es ist sinnvoll zum austesten nicht deine besten Stücke in den Ofen zu stellen (könnte sein, daß du mit den Einstellungen rumprobieren mußt)
und du solltest Segerkegen mit reinstellen.

Sollte dir daß was ich hier beschreibe vollkommen unbekannt vorkommen
bräuchte ich auch ein Bild von dem Regler und Schaltkasten.

Grüße Robin

PS: Duncan hat mal Öfen gebaut, die gibt es aber seit einigen Jahren schon nicht mehr.
Antworten