Töpferscheibe Rhode HMT 400 kaputt

Antworten
werni
Beiträge: 7
Registriert: Montag 14. Juli 2014, 10:07

Töpferscheibe Rhode HMT 400 kaputt

Beitrag von werni » Dienstag 16. September 2014, 07:52

Hallo Ihr da draußen,

nach dreizehn Jahren ist gestern plötzlich und unerwartet meine bis dahin geliebte Rhode HMT 400 Scheibe ausgestiegen. Die Drehzahl läßt sich nicht mehr regeln. Irgendein Bauteil auf der Leiterplatte muß abgeraucht sein. Fa. Rhode kann leider keine Ersatzteile mehr liefern ( nach nur 13 Jahren ??- schon mal schlecht oder??). Hat jemand vielleicht noch eine alte , ungenuzte oder kaputte ( bis auf die Platine/Leiterplatte natürlich ) Rhode HMT 400 rumstehen? Ich brauche dringend diese Leiterplatte. Ohne meine Scheibe werd ich depressiv :) . Die geborgte HSL III ist übrigens ein Witz. Drehzahl kaum steuerbar und mit einer Hand anzuhalten.

Gruß Werni

Emma
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 22:16

Re: Töpferscheibe Rhode HMT 400 kaputt

Beitrag von Emma » Dienstag 16. September 2014, 09:31

Hallo Werni,
meine Rhode HMT 400 hat sich nach nur 10 Jahren verabschiedet, auch irgendwas auf der Platine durchgebrannt.
Rhode wollte mir damals nicht helfen, sie behaupteten sogar, sie hätten den Schaltplan nicht mehr und wollten mir stattdessen eine neue verkaufen - hab ich natürlich dankend abgelehnt und bin auf eine andere Firme umgestiegen.
Grüße von Emma

whoopie
Beiträge: 154
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 10:37

Re: Töpferscheibe Rhode HMT 400 kaputt

Beitrag von whoopie » Dienstag 16. September 2014, 14:30

Ist es sicher, dass es die Leiterplatte ist? Ein versierter Elektroniker kann evtl. auch einzelne Bauteile ersetzen.
Ich hab eine umgebaute HMT 400 - mit einem anderen Fußpedal (das von der HSL nämlich). Funktioniert einwandfrei - einer der Mitarbeiter von HSL hat sie mir damals umgebaut auf dieses Pedal - nur passiert es manchmal, dass ein Zahnrad im Pedal runterrutscht (inzwischen hab ichs fixiert) - in dem Fall lässt sich die Drehzahl auch nimmer regeln.
LG,
Silvia

Migla
Beiträge: 381
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Töpferscheibe Rhode HMT 400 kaputt

Beitrag von Migla » Dienstag 16. September 2014, 14:32

Hallo,auf den elektronischen Regelgeräten ist oft ein Hinweis auf den Hersteller zu finden.. Die sind meistens bereit,eine Reparatur zu versuchen oder sie können ein überholtes Gebrauchtgerät oder ein neues deutlich günstiger anbieten als der Hersteller der gesamten Maschine,zb. PermaDrive oder auch Juchheim/Jumo,die machen das manchmal als Übung für ihre Lehrlinge. Gruß migla

werni
Beiträge: 7
Registriert: Montag 14. Juli 2014, 10:07

Re: Töpferscheibe Rhode HMT 400 kaputt

Beitrag von werni » Mittwoch 17. September 2014, 05:25

Hallo Ihr Lieben,
danke für Eure Antworten. Whoopie, es ist leider wirklich die Platine und nicht der Fußregeler mit Potentiometer. Haben wir schon durchgemessen. Rhode behauptet tatsächlich keinen Schaltplan der Platine zu haben auch wenn die ansonsten, das muß ich zugeben, sehr freundlich und kooperativ sind. Den Hersteller der Platine zu finden Migla, ist wirklich eine gute Idee. Steht aber nicht viel auf der Platine drauf. Na ich geb noch nicht auf. Die nächste Scheibe wird dann aber wohl doch ne shimpo RK3E.
Gruß Steffen

fegora
Beiträge: 534
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:40
Wohnort: 40882 Ratingen

Re: Töpferscheibe Rhode HMT 400 kaputt

Beitrag von fegora » Mittwoch 17. September 2014, 09:53

Hallo,
frag mal mit Schilderung Deines Problems bei
kuluwe@web.de
nach.
VG
fegora

werni
Beiträge: 7
Registriert: Montag 14. Juli 2014, 10:07

Töpferscheibe Rhode HMT 400 läuft wieder

Beitrag von werni » Sonntag 26. Oktober 2014, 21:28

Meine Töpferscheibe Rhode HMT 400 ist wieder heil,

die Firma Rhode hat auf mein Quengeln hin tatsächlich noch einmal die defekte Leiterplatte für meine HMT 400 (Baujahr 1/2001) nachbauen lassen.
Das nenn ich mal guten Service. Nachdem ich nun 4 Wo mit Ersatzscheiben von der Konkurrenz hab arbeiten müssen, genieße ich nun wieder die Kraft und gute Regelbarkeit dieser Rhode-Scheibe .
Also Emma, falls du deine kaputte Rhode HMT 400 noch hast; es gibt jetzt wieder Ersatzplatinen dafür zu kaufen. Ich mußte nur den 10KOhm Widerstand am Fußreglerpotentiometer gegen einen 25kOhm Widerstand austauschen weil die Drehzahl etwas zu hoch war nach Platinentausch.

Gruß Werni

Antworten