Haftpflichtversicherung

Rund um die Selbstständigkeit und das Angestelltenverhältnis

Rechtliche Beratung darf nicht erfolgen!
Antworten
füchslein
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 11:32
Wohnort: Bodenwerder
Kontaktdaten:

Haftpflichtversicherung

Beitrag von füchslein »

Hallo liebe Hobby- und nebenberuflichen Keramiker,
alle anderen Keramiker sind natürlich auch gegrüßt, Frauen und Männer gleichermaßen! Vielleicht könnt Ihr mir auch weiter helfen.
Wie seid Ihr eigentlich Haftpflichtverichert? Habt Ihr eine Betriebshaftpflichtversicherung oder deckt eure private Haftpflicht den Verkauf auf Märkten ab? Wenn ja, welche Versicherung? Also, z.B. wenn ein Stand durch eine Windböhe wegfliegt und eine Person zu schaden kommt oder die Keramiken eines anderen Ausstellers kaputt gehen. Soll ja immer wieder vorkommen, dass ein Sturm den Stand umweht.
Viele Grüße,
Silke
www.brandneu-keramik.de

keramikart
Beiträge: 179
Registriert: Freitag 14. März 2008, 17:24
Wohnort: im Süden
Kontaktdaten:

Re: Haftpflichtversicherung

Beitrag von keramikart »

Hallo,

Ich habe seit 35 Jahren eine Betriebshaftdingsda, eigentlich habe ich sie nie gebraucht! Aber es ist beruhigend zu wissen, dass man versichert ist. 8)
lG. Harrry

hille
Beiträge: 1057
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Haftpflichtversicherung

Beitrag von hille »

Klar braucht man eine Betriebshaftpflicht, das ist ja auch nicht so teuer. Die Privathaftpflicht ist da dann mit drin.

Aber eines sollte klar sein, weil du das Beispiel erwähnst, eigentlich alle von uns genau diese Situation im Kopf haben und auch ich meinem Versicherungstypen gegenüber das Beispiel Wind - Markt ansprach.

Der erklärte mir dann Folgendes:
Wenn der Marktstand weggeweht wird und Unheil anrichtet, dann bezahlt die Versicherung nur dann, wenn der Stand nicht richtig gesichert war. Denn nur dann liegt ein Verschulden vor, für das man haftbar gemacht werden könnte (es heißt ja Haftpflicht). Wenn die Windböe aber so stark ist, dass ein korrekt gesicherter Stand wegfliegt, dann ist das höhere Gewalt und niemand kann dafür belangt werden. Also bleibt der Geschädigte auf seinem Schaden sitzen, er hat einfach Pech gehabt. :( Ob zu den Zeitpunkt, wo ein Schaden entsteht, Windstärken der Nummer *Höhere Gewalt* geherrscht haben, wird anhand von Wetterdaten überprüft.

füchslein
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 11:32
Wohnort: Bodenwerder
Kontaktdaten:

Re: Haftpflichtversicherung

Beitrag von füchslein »

Tja, das ist wohl immer so ein Problem bei Versicherungen. Wenn man einmal damit anfängt, sollte man wohl gleich auch eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Mein Versicherungstyp hat gesagt eine Betriebshaftpflicht kostet ca. 300€ im Jahr. Aber die brauche ich ja noch nicht. Ich habe mich jetzt für eine Privathaftpflicht mit Extras, wie z.B. Nebenerwerb bis 6000,- Umsatz im Jahr, entschieden, das reicht mir erst mal. Die kostet ca. 70€p.a. War aber etwas schwierig, weil man echt auf das Kleingedruckte achten muß, bei einigen Versicherungen zählt unter Nebenerwerb nur, wenn im eigenen Haus ausgeübt und ein Markt zählt nicht dazu.
Bis dann, auf irgend einem Markt, oder wieder hier,
Silke

Antworten