Gewerbe Anmeldung nötig?

Rund um die Selbstständigkeit und das Angestelltenverhältnis

Rechtliche Beratung darf nicht erfolgen!
Antworten
Andreas33
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 18:43

Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von Andreas33 » Sonntag 22. März 2015, 14:11

Vor ca 10 Jahren hatte ich in meinem früheren Ort ein Gewerbe angemeldet und im eigenen Haus Keramik verkauft.
Seit diesen 10 Jahren habe ich aus gesundheitlichen Gründen nichts mehr mit Ton gemacht und bin umgezogen, das Gewerbe hatte ich abgemeldet.

Jetzt bekomme ich Rente und möchte in ganz kleinem Rahmen etwas aus Keramik machen und verkaufen, kleine Figuren, Schälchen, Tassen usw. Zwischen um die 100 € monatlich werden die Einnahmen pro Monat vielleicht sein oder auch mal 200 € maximal.
Muss ich wieder ein Gewerbe anmelden, wenn ich auf einem Markt verkaufen will? Es ist ja noch im Rahmen von einem Hobby, denke ich.
Darf ich einfach so verkaufen, bei einem Markt oder vielleicht in einem Geschäft, das weiter verkauft? Ich stelle mir z.B. ein Blumengeschäft vor, das meine kleinen Figuren weiter verkauft oder eine Gärtnerei.

Kann man eigentlich auf einem Wochenmarkt in der Stadt verkaufen, so etwas habe ich sonst noch nie gesehen?
Kann ich auf meinem Grundstück/ Haus ein Verkaufswochenende machen und dafür offiziel werben?

hille
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von hille » Sonntag 22. März 2015, 19:35

Sobald man etwas herstellt, um es zu verkaufen, muss man ein Gewerbe anmelden, so ist das geregelt. Das einzige, was ich kenne, wo es nicht so streng gehandhabt wird, wenn man einmal im Jahr irgendwo auf einem Weihnachtsbasar ein bisschen was verkauft. Aber letztendlich, wo liegt das Problem, ein Gewerbeschein ist doch kein Drama.
Wenn du auf einem Wochenmarkt verkaufen möchtest, dann handelt es sich normalerweise um einen sogenannten "nicht festgesetzten Markt", dafür brauchst du einen Reisegewerbeschein, der ist teurer als ein normaler.

jasminlucia
Beiträge: 139
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 10:26

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von jasminlucia » Sonntag 22. März 2015, 19:39

Leider ist ein Kleingewerbe nötig. Und Geschirr muss geprüft sein. Nur mit den Steuern ist es ein bisschen einfacher, deswegen Kleingewerbe.
Liebe Grüße, Jasmin

Tingel
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 26. Januar 2010, 11:43

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von Tingel » Sonntag 22. März 2015, 21:51

Hallo Andreas,

Du schreibst nicht, welche Rente Du bekommst. Bei Erwerbsminderungsrente mußt Du aufpassen. Abseits der Gewerbefrage erkundige Dich bitte ganz genau nach den Grenzen, die Du hinzuverdienen darfst, um nicht schlimmstensfalls den Rentenanspruch zu verlieren. Eine Freundin von mir aus der nähenden Zunft hat sich da schon mal fast in die Nesseln gesetzt.

Gruß Tina

Kari
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:36

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von Kari » Montag 23. März 2015, 07:29

Guten Morgen,

Du musst, wenn es sich um Geschirr handelt, weder dieses prüfen lassen, noch musst Du ein Gewerbe, Kleingewerbe, Reisegewerbe oder ähnliche Dinge anmelden. Du gehst zu Deinem zuständigen Finanzamt und meldest eine freiberufliche Tätigkeit als Keramiker an. Kostet keinen Cent und lässt Dir alle Freiheiten. Gleichzeitig sagen sie Dir wie Du mit dieser Nebeneinnahme zur Rente umzugehen hast. Was Du also an Einnahmen haben darfst ohne Rentenzahlungen abgezogen zu bekommen. Das geht alles völlig ohne Komplikationen. Und man sagt immer so wenig wie möglich, nur so viel wie nötig.

Gruß, Kari.

jasminlucia
Beiträge: 139
Registriert: Donnerstag 18. September 2014, 10:26

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von jasminlucia » Montag 23. März 2015, 07:52

Liebe Kari, also ich wohne in Hessen, und da gibt es durchaus Gesetze die das "einfache" Verkaufen von Waren untersagen, zumindest sieht das Finanzamt das so. Wenn das bei dir anders ist würde ich gerne wissen wo du wohnst, dann ziehe ich um.
Kleingewerbeschein kostet um die 20.- €, und wird bei uns zumindest bei der Stadt angemeldet.
Liebe Grüße und einen schönen Tag, Jasmin
(nichts ist so sicher wie der Tod und die Steuer) ;-)

axolotl
Beiträge: 147
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 17:06

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von axolotl » Montag 23. März 2015, 11:16

Hallo,
Ich habe mittlerweile alles durch, Kleingewerbe, Freiberuflichkeit und momentan die volle Selbständigkeit mit Gewerbeschein und Märchensteuer ( Was ein großer Fehler war, aber das ist ein anderes Thema). Und ich stimme Kari voll und ganz zu, diese Form (als Freiberufler) der Anmeldung ist rechtens, einfach und unkompliziert und das Beste, was man machen kann. Erkundige dich nach deinen Zuverdienstgrenzen, das ist wichtig, und führ eine Einnahmen - Ausgaben Rechnung, damit du immer über deine Umsätze Bescheid weißt.
Viel Erfolg und Spaß !

PS. Ein Reisegewerbe ist ein Gerbe, das auf der Reise ausgeführt wird. (Klassisches Beispiel : Die Schausteller). Töpfer und Keramiker führen ihr Handwerk in der Werkstatt aus und sind somit KEIN Reisegewerbe !!
grüßlis, alex

Migla
Beiträge: 381
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von Migla » Montag 23. März 2015, 19:26

Hallo, wer Regelaltersrente bezieht darf beliebig viel dazuverdienen.Rentenabzüge gibt es dann nicht mehr,im Gegensatz zu vorzeitiger Rente. Auf jeden Fall ist es sinnvoll ,sich bei der bei der gesetzlichen Krankenkasse verbindlich beraten zu lassen,um böse Überraschungen/Nachzahlungen zu vermeiden. Beratungsergebnis schriftlich bestätigen lassen! Sonst kann es bei verschiedenen Sachbearbeitern auch verschiedene Ergebnisse geben. VG migla

Andreas33
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 18:43

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von Andreas33 » Montag 23. März 2015, 21:27

Ich bekomme Erwerbsminderungsrente und da werde ich mich mal erkundigen, was ich dazuverdienen darf, aber 100€ dürften das allemal sein, denke ich.

Ist es etwas anderes, wenn ich meine Sachen an ein Blumengeschäft verkaufe, als wenn ich es direkt verkaufe? Ich meine in Bezug auf Gewerbe anmelden.

Ich habe bis jetzt einen WEihnachtsmarkt gemacht, wo ich für 60 € Einnahmen hatte, also es dauert noch etwas mit ernst zu nehmenden Einnahmen. :) :)
Demnächst werde ich dann wohl ein Gewerbe anmelden um keine Schwierigkeiten zu bekommen. Ich kenne es auch so, dass ich das Gewerbe bei der Gemeinde anmelde, vielleicht wäre es auch beim Finanzamt möglich.

Das mit dem Geschirr prüfen kenne ich nicht. Ich verwende auch nur fertige Glasuren, die schon geprüft sind, denke ich jedenfalls.

Migla
Beiträge: 381
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von Migla » Montag 23. März 2015, 22:22

Bei Erwerbsminderung könnte es schon etwas schwieriger werden,weil ja ohnehin in gewissen Abständen geprüft werden kann,ob sich an den Gründen für die Rente etwas verändert hat. der Freibetrag liegt etwa bei geringfügiger Beschäftigung,darüber wird abgezogen und ab einem bestimmten Betrag ganz gestrichen. Steht aber genau in Deinem Rentenbescheid. Wenn Du an einen Wiederverkäufer Ware lieferst,muss der das ja irgendwie in seine Buchhaltung integrieren,also wirst Du dem Finanzamt auffallen. VG migla

feldspat
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 11. Mai 2014, 11:11

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von feldspat » Dienstag 24. März 2015, 07:15

Andreas33 hat geschrieben:Das mit dem Geschirr prüfen kenne ich nicht. Ich verwende auch nur fertige Glasuren, die schon geprüft sind, denke ich jedenfalls.
Setze Dich da mal nicht in die Nesseln!

Kari
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:36

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von Kari » Dienstag 24. März 2015, 09:51

Guten Tag Jasmin,

eine Anmeldung als Freiberufler ist doch nicht gleich zu setzen mit dem einfachen verkaufen von Waren. Das ist eine ganz Ordnungsgemäße (etwas sarkastisch gesagt, der deutschen Obrigkeitshörigkeit gerecht werdende) Form. Und diese Gesetze gelten Bundesweit. Und das gilt auch in Hessen.
Als Freiberufler hast Du den Vorteil dass Du niemandem aus dem Finanzamt etwas schuldig bist. Du entkommst dem ganzen Müll von Papieren, Forderungen, Zahlungen usw. Und natürlich, je mehr ich erzähle, Fragen stelle, um so mehr Antworten bekomme ich. Und auch das Finanzamt ist dazu da Geld zu verdienen, nämlich für den Staat. Und die werden sich hüten Dir die für Dich günstigst Form zu offenbaren. Aber dann musst Du eben Gesetzblätter lesen.
Also noch mal, ich bin seit 1997 Freiberufler, und ich habe außer mit meiner Steuererklärung mit dem Finanzamt, keinerlei andere Berührungspunkte, Forderungen oder Zahlungen mit oder bei anderen Schmarotzern.

Gruß, Kari.

Gasbrenner
Beiträge: 336
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 09:07

Re: Gewerbe Anmeldung nötig?

Beitrag von Gasbrenner » Dienstag 24. März 2015, 21:38

Natürlich ist der Status des Freiberuflers nicht für das Herstellen und Veräußern von Gebrauchs- und Dekoartikeln gedacht. Das geht so lange gut, bis mal geprüft wird (Auch wenn das sicherlich nicht häufig passiert)

Was die Mehrwertsteuerpflicht angeht, so haben auch Freiberufler selbige zu entrichten, so bald sie Waren herstellen und/oder veräußern und dabei die gesetzten Umsatzgrenzen überschreiten.

Glasuren auf Geschirrkeramik sind immer prüfpflichtig. Egal ob man Fertigglasuren verwendet und ob das Tässchen vom Freiberufler, vom Künstler oder vom handwerklichen Töpfer hergestellt wird.

Antworten