Fliesen trocknen/herstellen

Wieso, weshalb, warum ...
Alles was nirgend wo anders rein passt soll hier rein!
Antworten
sophia.v
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 25. März 2020, 10:23

Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von sophia.v »

Liebes Forum,

ich habe zwar schon die älteren Beiträge im Forum bzgl. Fliesen trocken gelesen. Allerdings haben sich die Fliesen trotzdem beim trocknen gewölbt (auf holzplatte getrocknet, bzw. auch auf Rigipsplatte 1,25cm dick versucht). Ich habe den Ton ausgerollt (ca.8mm dick, 40%Schamott, 0 -0,5mm) und danach mit einer Schablone (17 x 17 cm für 15 x 15er Fliesen) den Ton ausgeschnitten.

Da ich eine größere Menge fertigen sollte, würde ich auch gerne den Herstellungsprozess etwas optimieren. Falls hier jemand Tipps für mich hat, wie ich man Sie effektiver herstellen kann, wäre ich sehr froh.

Aber hauptsächlich geht es mir darum eine Wölbung der Fliesen beim Trocknen zu verhindern. Hat hier jemand Erfahrung damit bzw. weiß wie es am Besten funktioniert?

Vielen Dank schon mal!
Sophia
carboncookie
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 15. März 2018, 22:31

Re: Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von carboncookie »

Es gibt auch Fliesenausstecher. Das erleichtert eventuell den Herstellungsprozess.
Du kannst die Teile zwischen zwei Platten trocknen lassen um das Wölben zu verhindern. Normalerweise reicht es, wenn du es in der Anfangsphase so trocknen lässt.
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 489
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Beim Ausschneiden ist es auf jeden Fall zweckmäßig das dort zu machen, wo die Fliese zum Trocknen auch liegen bleiben kann. Wenn man sie nach dem Schneiden noch mal bewegt, kann man nicht verhindern, dass sie sich dabei etwas verzieht. Wenn schon umgelagert werden muss, dann hilft es, die Fliese nicht hoch zu nehmen, sondern eine Holzleiste an eine Seite zu legen um die Fliese damit auf ein gleich hohes Brettchen oder sonstige Unterlage zu s c h i e b e n.
Das setzt voraus, dass der ausgewalzte Ton nicht an der Unterlage klebt.

Nicht vergessen, vor dem Schneiden die Rückseite auf zu rauhen, z.B. mit einem Kamm, damit die Fliese später auch an der Wand kleben bleibt.
Je flacher man den Kamm hält, desto weniger Brösel entstehen. Diese könnten bei dünnen Fliesen nach dem Umdrehen evtl Unebenheiten ergeben.
Wenn man aber sicher ist, dass die "gute" Seite ok ist, kann man sie genau so mit der rauhen Seite nach oben liegen lassen. Wenn man erst nach dem Schneiden mit dem Kamm drüber geht, verzieht sich die Fliese.
sophia.v
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 25. März 2020, 10:23

Re: Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von sophia.v »

Vielen Dank für eure Antworten.

Das mit dem Aufrauen bzw. flach halten ist ein guter Tipp - da ich bis jetzt immer viel Brösel hatte und ich auch erst nach dem Schneiden mit dem Kamm drüber gegangen bin :)

Damit der ausgerollte Ton nicht am Untergrund (bei mir war es bis jetzt ein Holzbrett mit fixen Leisten auf den Seiten) festklebt, habe ich bis jetzt ein Stofftuch unterlegt und danach das "Lagerbrett" auf den Ton gelegt, festgehalten und quasi umgestürzt und dann das Stofftuch abgezogen, die Fliese ausgeschnitten und aufgeraut.

Hättet ihr hier einen anderen Tipp, wie ich es schaffe, dass der Ton nicht an der Unterlage anklebt wenn ich Ihn darauf ausrolle bzw. eine einfachere Vorgehensweise?

Liebe Grüße,
Sophia
landleben
Beiträge: 129
Registriert: Sonntag 21. Oktober 2012, 11:34

Re: Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von landleben »

Habe für Fliesenarbeiten immer mit dem Blätterstock gearbeitet....auch bei geringerer Materialdicke.
Das entspannt den Ton zusätzlich beim Herstellen des Blätterstocks und das spätere Festkleben auf der Unterlage wird deutlich reduziert.Du schneidest nun ja nur noch Deine passende Fliesengröße aus.Abgelegt auf Zeitungspapier.....anziehen lassen.......umdrehen.....Zeitungspapier abziehen. Um den Schneidedraht zu spannen, benutze ich eine umgebaute alte Gestellsäge,die anstatt des Sägeblattes nun einen Schneidedraht hat.Ergibt eine saubere Schnittführung .
LG
Landleben
hille
Beiträge: 1073
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von hille »

Ein Blätterstock ist wesentlich besser als ausrollen. Durch das Ausrollen ergeben sich schon Spannungen, die später zur Wölbung führen, da kannst du beim Trocknen anstellen, was du willst. Außer, du wendest während des Ausrollens ständig. Und außerdem sollte man Fliesen in lederhartem Zustand schlagen. Auf die Kante stellen und flach auf den Tisch fallen lassen.
sophia.v
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 25. März 2020, 10:23

Re: Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von sophia.v »

Danke für eure Hilfe!
Ich werde mal schauen, was ich mir basteln kann, damit ich eine schöne schöne Schnittführung habe.
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 489
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Sophia.v,

du kannst auch auf beiden Seiten des Blätterstocks einen Stapel Leisten in der gewünschten Stärke deiner Fliesen aufstellen und diese als Führung für den Schneidedraht nutzen. Man schneidet dann immer von oben etwas ab, und nimmt jeweils eine Lage Leisten herunter, was den Vorteil hat, dass man den Stock nicht bei jeder Platte umsetzen muss.

Beim Schneiden mit dem Schneidebogen von unten, so dass man die Oberfläche des Tisches als Führung hat, passiert es bei weichem Ton gerne, dass die abgeschnittene Platte am Stock kleben bleibt, wegen des Gewichts des Stocks der darauf lastet, und man muss diese dann vorsichtig davon abpulen.

Wenn du viele Fliesen machen musst, lohnt sich vielleicht die Anschaffung kurzer Leistenstücke in der passenden Größe.
Es ist hilfreich, wenn die Leisten nicht zu schmal sind, sonst kippelt der Stapel beim Schneiden leicht. Aber so ab 5 oder 6 cm Breite geht das ganz gut. Man drückt die Leisten seitlich auch ein Wenig an den Stock heran, damit sie daran kleben bleiben um beim Schneiden nicht so leicht nach vorne mitgezogen werden.

Schönen Gruß,
Maria
sophia.v
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 25. März 2020, 10:23

Re: Fliesen trocknen/herstellen

Beitrag von sophia.v »

Hallo,

vielen Dank für eure Hilfe. Ich habe es nun mit dem Blätterstock versucht und es hat recht gut funktioniert die Fliesen herzustellen. Allerdings haben 15 von 20 Fliesen beim Rohbrand Risse an den Seiten bekommen (ca. 4cm lang) Es wirkt so, als ob sich die Fliesen ein wenig aufgewölbt hätten an den Ecken und dann wieder im zu trockenen Zustand nach unten gedrückt wurden, sodass diese Risse entstanden sind (meist nur 1 Riss je Fliese, manchmal auch auf der gegenüberliegenden Seite. Ich habe die Fliesen mit dem Blätterstock hergestellt und dann zwischen Gipskartonplatten gelagert. (Gipskartonplatte, eine Fliese, Gipskarton, eine Fliese, Gipskarton usw.) Ich habe ca. 5 Fliesen/6Gipskarton so übereinander gestapelt, da ich nicht genug Platz habe um die Fliesen einzeln zu lagern (also nur Gipskarton, Fliese, Gipskarton). Nach 6 Tagen Antrocknungszeit, Schlagen und Abrunden habe ich die Fliesen (also quasi mehrere Stapel aus Fliesen und Gipskarton) im Trockenschrank bei 60 Grad getrocknet, da es sonst ewig dauern würde bis der Stapel trocken ist. Im trockenen Zustand waren noch keine Risse zu sehen, erst nach dem Rohbrand. Beim Rohbrand habe ich max. 4 Fliesen übereinandergelegt.

Wisst ihr woran es liegen könnte, dass beinahe alle Fliesen Risse bekommen haben? Zu viel Gewicht beim Rohbrand, zu viel Gewicht beim bewegen der Stapel etc....?

Vielen Dank schon mal.
LG Verena
Antworten