Kerzenfresser

Wieso, weshalb, warum ...
Alles was nirgend wo anders rein passt soll hier rein!
Antworten
Katl
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 18:41

Kerzenfresser

Beitrag von Katl » Freitag 13. Oktober 2017, 12:06

Hallo,
habt ihr Erfahrung mit Kerzenfresser? Ich möchte mir einen Kerzenfresser machen. Ich habe das „Innenleben“ sprich das Metallteil mit Dicht. Nun möchte ich eine Schale dazu herstellen. Nun bin ich mir nicht ganz sicher welchen Ton ich dafür verwenden soll! Ich weiß auch nicht welche Temperatur das Metallteil erreicht und wie sich das dann auf den Ton auswirkt. Muß ich Füße darunter setzen? Kann ich ganz normal Glasieren? Spielt die Brenntemperatur dabei eine große Rolle? Das Metallteil hat eine Höhe von ca. 10 cm, welchen maximalen Durchmesser würdet ihr vorschlagen?
Wäre sehr lieb wenn ihr euere Erfahrung mit mir teilen würdet. Dankeschön.

Liebe Grüße Katl

Andreas33
Beiträge: 110
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 18:43

Re: Kerzenfresser

Beitrag von Andreas33 » Freitag 13. Oktober 2017, 19:53

Ich habe gerade geschaut was das überhaupt ist, ein Kerzenfresser.
Mir ist nicht klar wo das Metallteil ist und was aus Keramik werden soll. Du schreibst Metallteil mit "Dicht" ich denke mal das soll Docht heißen, oder?

Eine runde Form ist weniger empfindlich bei Hitze, als eine eckige oder flache Form, auch wenn das Gefäß nicht zu groß ist, ist es von Vorteil. Bei porösem Ton besteht eher die Gefahr, dass das flüssige Wachs durch den Ton geht und Flecken macht. Aber poröser und niedrig gebrannter Ton ist grundsätzlich weniger empfindlich auf einseitige Hitze.

Katl
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 18:41

Re: Kerzenfresser

Beitrag von Katl » Freitag 13. Oktober 2017, 20:37

Hallo Andreas33,
vielen lieben Dank für deine Antwort. Vielleicht ist euch der „Kerzenfresser“ eher unter dem Namen Schmelzfeuer bekannt. Unter Schmelzfeuer.de könnt ihr so einen ansehen. Das Schmelzfeuer besteht aus einer getöpferten Schale. In der Schale befindet sich ein „metallischer Dochthalter“ (ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll) mit einem Docht. Der Docht ist mit Wachs getränkt und die Schale ist auch voll mit Wachs. Man kann dann seine ganzen Kerzenreste in die Schale geben. Sorry ich dachte „Kerzenfresser“ ist ein geläufiger Name.😳
Andreas33 du hast recht, sorry😐 das sollte wirklich Docht heißen.
Ich teile deine Gedanken und bin mir gerade deswegen so unsicher. Bei porösen Ton würde ich mir auch nicht so viele Gedanken machen, aber heißer Wachs und porös geht gar nicht. Ich bin mir nur nicht sicher ob dichter Ton mit Glasur die Temperaturen aushalten. Beim Wachs denke ich mir da auch nichts, aber ich habe keinerlei Erfahrung ob Metall und Ton bei den eigentlich nicht all zu großen Temperaturen Probleme machen. Vielleicht ist es ja überhaupt kein Problen. Da fehlt mir einfach das fachliche wissen.😔

Laborfuerdesign
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 3. September 2016, 16:21

Re: Kerzenfresser

Beitrag von Laborfuerdesign » Samstag 14. Oktober 2017, 08:56

Ich habe neulich grade bei Digitalfite.com einen Artikel über Petalit gelesen und welche tollen Eigenschaften man bei Massen erreichen kann, die daraus gefertigt sind.
"Petalite is most prized for its mineralogical properties. It is especially valuable in imparting thermal shock resistance to clay bodies because it has almost zero expansion when heated above 700C. Bodies with 60%+ petalite can take a direct flame and rapid water cooling without failure. To make a plastic clay body mix petalite with as much ball clay as needed."
Das hört sich doch gut an. Ich würde mal einen unschamottierten sehr fetten Steinzeugton mit 30% Petalit vermischen und gucken, ob man das noch Drehen kann. Das sollte für eine Kerzenschale, die sich ja nicht blitzartig erwärmt und auch nicht blitzartig abkühlt, reichen. Leider steht da auch, dass es schwierig ist, solche Petalit Massen zu glasieren, weil sie so einen extrem niedrigen WAK haben. Aber bei "nur" 30 Prozent Zusatz geht das vielleicht noch. Der Artikel ist hier: https://digitalfire.com/4sight/material ... _1114.html

Fotomanni
Beiträge: 196
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 11:38

Re: Kerzenfresser

Beitrag von Fotomanni » Samstag 14. Oktober 2017, 10:51

Oder vielleicht gleich einen flammfesten Ton wie den Witgert 120.7 nehmen.
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Molly
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:31
Wohnort: Chemnitz

Re: Kerzenfresser

Beitrag von Molly » Samstag 14. Oktober 2017, 12:55

Guck mal unter der Adresse. https://chaos-camping-club.jimdo.com/be ... melzfeuer/
Ich habe das genau so gemacht nur die Metallteile aus grobem Ton gezaubert. Funktioniert !!
HTTP:// Mollyweisse.wix.com/Evas

Andreas33
Beiträge: 110
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 18:43

Re: Kerzenfresser

Beitrag von Andreas33 » Samstag 14. Oktober 2017, 23:18

Da gibt es viele verschiedene Modelle, was ich gesehen habe, aber ich kann es mir jetzt besser vorstellen.

Ich würde eine rundere Form aus schamottiertem Ton machen und die evtl. auf kleine Füße stellen. Normalerweise erhitzt sich das Ganze ja nicht so sehr einseitig mit dem Wachs, denke ich mal, so dass der Ton einen Riss bekommt. die Schale könnte auch auf einem Halter aus Ton stehen und so richtig rund sein.

Ich habe mal eine Schale mit 15 cm Durchmesser zum Räuchern mit Räucherkohle gemacht, aus unschamottiertem Steinzeugton. D.h. ein Freund hat die so verwendet, was ich der Schale nicht zugetraut hätte. Die Räucherkohle macht eine sehr starke Hitze und die ist da auch ziemlich einseitig. Die Schale war rund und auf Füßchen. Die hat das ausgehalten, was mich selbst erstaunt hat.

Migla
Beiträge: 371
Registriert: Montag 26. Dezember 2011, 21:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Kerzenfresser

Beitrag von Migla » Sonntag 15. Oktober 2017, 16:35

Einfache erprobte Lösung: Steinzeuggefäß, egal ob Topf,Schüssel oder Schale, dickerer Docht( Richtung beachten ) Wachsgranulat, fertig oder feiner zerkleinerte Reste, Docht gut in Wachs tränken, senkrecht in der Mitte halten und die Umgebung mit Wachsschnitzeln/Granulat auffüllen. Anzünden. Verbrauchtes Wachs nachfüllen. Die Temperatur ist kein Problem. Wer möchte kann auch einen Deckel mit Loch in der Mitte als Dochthalter dazu machen.
LG migla

Katl
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 18:41

Re: Kerzenfresser

Beitrag von Katl » Montag 16. Oktober 2017, 15:10

Vielen lieben Dank für euere Vorschläge. Ich werde versuchen so viel wie möglich davon umzusetzen! Ich lasse euch dann an meinen Ergebnissen teilhaben. Dankeschön☺️

Antworten