Ideen / Anregungen von Vorhandenen nutzen

Wieso, weshalb, warum ...
Alles was nirgend wo anders rein passt soll hier rein!
Antworten
selbstbrenner
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 21. Oktober 2018, 18:57

Ideen / Anregungen von Vorhandenen nutzen

Beitrag von selbstbrenner »

Hallo an Alle Forumsnutzer,

ich beschäftige mich erst seit einem Jahr mit Ton und Co, bin jenseits der 50 und Beruflich in einem ganz anderem Bereich unterwegs.
Allerdings bin ich jetzt auf Grund der letzten Diskussionen im Forum etwas (stark) verunsichert.

Ist es aus Sicht der Töpfer / Künstler und der anderen Teilnehmer hier nun moralisch ok oder nicht ok, wenn ich mir auf Kreativmärkten oder von Bildern zB. Pinterest Anregungen und Ideen von Formen, vermutlichen Arbeitsweisen und Farbakzenten hole?

Oder erfindet sich in diesem Kreis jeder sein eigenes Rad?

Grüße aus Dresden, Jens

wolle
Beiträge: 220
Registriert: Donnerstag 31. August 2006, 13:34

Re: Ideen / Anregungen von Vorhandenen nutzen

Beitrag von wolle »

Hallo Jens,
ich glaube nicht, daß viele Töpfer das Rad selbst erfinden. Dafür sorgt schon die Töpferausbildung, z.B. in Landshut und Höhr. Was in den Berufsschulen gelehrt wird (und wahrscheinlich auch in den Büchern steht), muß man ja nicht neu erfinden. Das betrifft aber in erster Linie das Handwerkszeug/die Technik.
Weiterhin glaube ich, daß auch viel kopiert wird. Von Hobbiisten und von Profis.

Aber.... es ist für mich ein Unterschied, ob ich mir die Mühe mache, etwas selbst nach Vorbild zu erarbeiten oder ob ich es einfach nachbaue nach Rezept. (Und es ist natürlich ein Unterschied, ob ich mir selbst etwas nachbaue oder ob ich das dann auf Märkten verkaufe.)

Der Kalkspatz (und damit diese Forum) wurde gegründet von Töpfern und Töpferlehrlingen, da es für diese keine Plattform gab. Mittlerweile sind hier auch viele Nicht-Profis unterwegs und das ist gut so. Wenn hier aber öffentlich nach möglichst genauer Kopie gefragt wird, dann vergrault das die Profis und davon hat das Forum gar nichts, denn dann wird es nur noch Antworten auf immer die gleichen Anfängerfragen geben. Bisher hat das Forum ein hohes Niveau bei Antworten auf Probleme und Fragen und das verdanken wir -nicht nur aber auch- den professionellen Töpfern, die hier mitschreiben.

Es gibt meiner Meinung nach einen Unterschied zwischen "ich brauche Hilfe, weil ich bei meiner Töpferarbeit nicht weiter komme" und "Gib mir mal das Glasurrezept aus folgendem Bild".

Vielleicht kann man es für das Forum so definieren:
Handwerkliche Fragen werden wohl immer beantwortet und sind auch willkommen (nach Verwendung der Suchfunktion :D ).

Fragen nach Kopie der Kreativität anderer Leute sind schlechter Stil.

Bilder ohne Eigentumsrechte sind verboten (das nur der Vollständigkeit halber).

Wenn mich eine Keramik super begeistert, dann frage ich den Töpfer. Vielleicht bietet er einen Kurs an (oder der Kalkspatz hat ihn im Kursprogramm), dann erfährt man gegen einen Obulus auch die Tricks.
Habe ich selbst auch so gemacht bei Markus Klausmann, da mich seine Keramik so begeistert hat. Natürlich verkaufe ich nun keine Keramik, die aussieht wie seine, das ist ja klar.

Also: töpfere was Du willst, aber sei fair zu den Leuten, die davon leben müssen und hart gearbeitet haben, bis sie das herstellen konnten, was Du so bewunderst.

Gruß,
Wolfgang

Arthur
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2018, 22:31

Re: Ideen / Anregungen von Vorhandenen nutzen

Beitrag von Arthur »

@ Wolfgang
Interessant wo das Forum herkommt. Ich verstehe jetzt besser warum hier so ein rauer Ton herrscht.... Für den Anfänger ist es nicht ganz einfach zu unterscheiden wo Technik/Handwerk aufhört und die Kunst anfängt.

Ich selber arbeite auch in einem kreativen Bereich und kenne mich ein bisschen in Themen wie Gebrauchs-/Geschmacksmusterschutz usw. aufgrund von leidvoller Erfahrung aus. Der Grat zwischen Klau und Inspiration ist sehr schmal und oft Interpretationssache.
Wenn ich heute moderne Gestaltung sehe, wurde vieles schon mal gedacht. Vielleicht in einem anderen Kontext, in einer anderen Spielart oder auch anders interpretiert. Richtig neu ist wenig. Trotzdem können die Dinge aber erfrischend anders sein. Darin sehe ich die Kunst des Gestalters!
Spannend finde ich immer neue Techniken die andere, wirklich neue Möglichkeiten bieten oder Techniken die schwierig sind, sodass das sie nur Wenige beherrschen.

Guten Rutsch
Arthur

Antworten