Rakubrand schlechtes Wetter /brennen auf zwei Etagen

Wieso, weshalb, warum ...
Alles was nirgend wo anders rein passt soll hier rein!
Antworten
Benutzeravatar
corylus
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. März 2016, 12:38

Rakubrand schlechtes Wetter /brennen auf zwei Etagen

Beitrag von corylus » Mittwoch 4. Dezember 2019, 22:47

Seit mehreren Jahren brenne ich Raku in einem 200 l Fass. Geheizt wird mit Holz. Immer bei schönem Wetter. Also ohne Regen und Wind.
Wer hat Erfahrung Rakubrand bei Regen und Wind? Bzw. eine gute Lösung bei diesem Wetter zu brennen.
Bin gefragt worden ob ich an einem bestimmten Termin an einem Räucherband einen Rakubrand machen möchte. Klar möchte ich,
was mache ich wenn es stürmt und regnet. Einfachste Variante ist verschieben. Würde gerne eine gute andere Lösung finden.

Die andere Frage ist, den Ofen auf zwei Platten einzuräumen und zu heizen ist kein Problem.
Wie entnehme ich die Schamottplatte die glüht, um an die anderen Keramikteil zu kommen?
Geht das mit den Handschuhen?
Freue mich auf inspirierende Gedanken.
Die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut (A. Aurelius)

hille
Beiträge: 1038
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Rakubrand schlechtes Wetter /brennen auf zwei Etagen

Beitrag von hille » Donnerstag 5. Dezember 2019, 08:23

Bei Regen UND starkem Wind würde ich es wirklich lassen. Nur Wind ist nicht so schlimm. Nur Regen geht notfalls auch. Wenn es bei mir an einem Brenntag zu regnen beginnt, dann stelle ich einen Pavillon auf. Ist zwar blöd, weil dann der Rauch nicht gut abzieht, aber es geht. Du musst auf jeden Fall darauf achten, dass kein Regen auf die Stücke kommt, die du rausholst, man sieht jeden einzelnen Tropfen auf der Glasur. Wenn es dann aber auch noch stürmt, dann wird das mit dem Pavillon zu gefährlich.
Ob du die zweite Platte mit deinen Handschuhen anfassen kannst, kommt natürlich auf die Handschuhe an, aber ich würde schon aus dem Grund davon abraten, weil du dann auch mit dem Körper zu nah an die Hitze kommst. Egal, welche Ofenform, da brauchst du auch einen Schutzanzug. Mit Zangen ist es auch schwierig, geht höchstens mit mehreren Leuten und vorher üben. Wenn ich in zwei Lagen brenne, weil ich viel Kleinkram drin habe, dann benutze ich eine halbe Ofenplatte, die ich drin lassen kann. Da komme ich beim Ausräumen der unteren Lage mit der Zange drunter. Oder ich nutze den kompletten Ofenraum dadurch, dass ich Stücke auf Brennstützen stelle. Du solltest außerdem bedenken, abgesehen von den Problemen beim Ausräumen wirst du bei Verwendung einer ganzen Platte ziemliche Temperaturunterschiede zwischen oberer und unterer Lage haben.

Benutzeravatar
corylus
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 25. März 2016, 12:38

Re: Rakubrand schlechtes Wetter /brennen auf zwei Etagen

Beitrag von corylus » Donnerstag 5. Dezember 2019, 20:37

Vielen Dank für die Tipp halbe Ofenplatte. Gute Lösung. Bin ich nicht drauf gekommen, derweilen ich das im normalen Ofen auch mache, wenn Stücke der hoch sind. Das wird am Wochenende ausprobiert.

Das Liebe Wetter und der Rakubrand. Da werde ich mich dann fügen und verschieben.
Die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut (A. Aurelius)

Antworten