Plattenwalze

Antworten
susisorglos
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 4. August 2010, 19:42

Plattenwalze

Beitrag von susisorglos »

Vorab ein herzliches Hallo an alle!

Ich bin neu im Bereich Keramik, und habe gerade meinen ersten Kurs hinter mir.
In diesem Kurs habe ich eine Gartenstele und noch ein paar Kleinigkeiten angefertigt.
Bei meiner Suche nach Brennmöglichkeiten habe ich einen wirklich genialen Verein
in meiner Nä� gefunden. Dort habe ich die Mög�chkeit meine Sachen in einem 150l Ofen
zu brennen und zu glasieren. Auch gibt es dort die Mögl�hkeit die Werkstatt zu benutzen.
Neben Töpfe�cheiben (so weit bin ich noch nicht) gibt es dort auch eine Plattenwalze.
Wenn ich es richtig gesehen habe, dann handelt es sich um die Roderveld Jumbo Junior.
Das ist für mi� zur Zeit sehr verlockend, da dies die Fertigung der Röhren �r die �ele natürlich
u�emein vereinfachen würde, da �h die Platten nicht selbst mit kleinen Stücken anfe�igen muß
(unsere K�sleiterin hat das "patzeln" genannt :D ).

Gibt es jemanden in diesem Forum der so nett wäre mir zu e�lären, wie man�o eine Plattenwalze
richtig verwendet? D.h., wie auch meinem 10kg Tonblock eine Platte wird (oder zumindest von einem
Teil davon)? Ich hab im Moment keine wirkliche Vorstellung wie man das richtig macht.
Ich hab zwar schon versucht bei google Infos dazu zu finden, aber leider erfolglos.

Vielen Dank vorab für eure Mühe!
�usanne�
Regina
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 07:53
Wohnort: bei Rostock
Kontaktdaten:

Re: Plattenwalze

Beitrag von Regina »

Hallo Susanne,
ich versuche es mal.
Also, nimm ca. 5 kg von deinem vakuumverpacktem Ton und suche dir einen Platz, wo du ihn schlagen kannst. Ich habe zum Ton schlagen einen Hauklotz in der Werkstatt undbenutze zum schlagen ein Möbelbein (Nudelholz geht auch) aus dem Baumarkt. Tuch nicht vergessen! Nun immer schön auf den Ton schlagen, und ihn öfter mal drehen, sowohl das obere nach unten, als auch 90° in der Horizontalen.
Der Ton wird in großflächiger und dünner. Nun kommt die Plattenwalze, die stellst du erst mal viel stärker ein, als du es brauchst, dann gibt es dazu Tücher, es muss auf der über und unter dem Ton liegen, sonst klebt er fest. Einmal drüber walzen, den Ton, wie schon beim Schlagen beschrieben drehen, Platte dünner stellen und noch mal walzen. Solange wiederholen, bis du die gewünscht Plattenstärke erreicht hast, oder die Platte an ihre Grenzen stößt.
Zum Einstellen der Plattenstärke habe ich mir verschiedene Holzstücke gefertigt, die kann ich nach lösen der Feststellschrauben unterpacken und weiß dann genau, wie groß der Abstand zwischen Platte und Walze ist.
Hoffe meine Erklärung hilft dir.
Wenn noch Fragen, dann frage, vielleicht auch telefonisch, denn tippen ist so gar nicht mein Ding.

Liebe Grüße von der Ostseeküste Regina

www.hobbytoepferei.de
susisorglos
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 4. August 2010, 19:42

Re: Plattenwalze

Beitrag von susisorglos »

Liebe Regina!

Vielen herzlichen Dank!
Mir war bisher nicht klar wie man es anfängt. Dank deiner Erklä�ng kann
ich es mir jetzt auf jeden Fall mal theoretisch vorstellen. Ich werde es
in näc�ter Zeit einfach mal versuchen, da ich gerne noch eine Stele für �n
Garten machen möcht� Notfalls werde ich auf dein Angebot zurück k�men, und
noch mal fragen!

Susanne
Argile
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 01:00

Re: Plattenwalze

Beitrag von Argile »

Hallo,

"Gibt es jemanden in diesem Forum der so nett wäre mir zu e�lären, wie man�o eine Plattenwalze
richtig verwendet? D.h., wie auch meinem 10kg Tonblock eine Platte wird (oder zumindest von einem
Teil davon)? Ich hab im Moment keine wirkliche Vorstellung wie man das richtig macht.
Ich hab zwar schon versucht bei google Infos dazu zu finden, aber leider erfolglos. "



Mein Tip/Antwortvorschlag:
schaue doch einfach wieder mal bei deiner Mutter vorbei, und bitte sie einen Kuchen mit Bodenteig und Belag (Obstkuchen o.ä.) zu backen, wobei du den kreativen Entstehungsprozeß hinsichtlich der Formgebung des Bodens genaustens beobachten solltest.

ps: Bei Guugel gibt es viel bunte bilder aber kein wissen
Regina
Beiträge: 112
Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 07:53
Wohnort: bei Rostock
Kontaktdaten:

Re: Plattenwalze

Beitrag von Regina »

Hi Argile,
deine Mutter hat für die Formgebung von Blechkuchen eine Plattenwalze?
Da bin ich jetzt echt überrascht! :green:
Antworten