Töpfern und Berührung

für Anfragen und Anregungen, therapeutische Ansätze und Unterrichtsvorhaben u.a.m.
Antworten
t.d.k.

Töpfern und Berührung

Beitrag von t.d.k. »

ich beschäftige mich gerade mit der wichtigkeit der berührung im zusammenhang mit dem töpfern auf der scheibe. ich suche menschen mit erfahrungen in diesem bereich, die mir eindrücke und erfahrungen schildern können, oder passende Literatur wissen.
güße t.d.k.

Janaha
Site Admin
Beiträge: 202
Registriert: Mittwoch 4. Februar 2004, 17:27

Beitrag von Janaha »

Hallo t.d.k.,

vielleicht wär eine Kontaktadresse ganz sinnvoll, denn nicht jeder mag seine Erfahrungen öffentlich schildern.
Was machst du mit den Erfahrungsberichten?

Ich selbst habe das Töpfern von der "Patientenseite" her kennengelernt.


Gruß
Janaha

t.d.k.

Beitrag von t.d.k. »

liebe Janaha,
als kontaktadresse nenne ich mal meine e-mail: taenscha01@yahoo.com
ich arbeite gerade an meiner diplomarbeit und bin für alle nachrichten dankbar
grüße t.d.k.

claudia
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 12. Juli 2003, 22:51
Wohnort: vorarlberg-österreich
Kontaktdaten:

berühren von ton, von händen, von anderen?

Beitrag von claudia »

hallo t.d.k.,

wäre interessant womit sie sich genau hierbei beschäftigen. mit welchem ziel, fokus usw.
welchen berührungsaspekt meinen sie?
beim eigenen töpfern, die erfahrung mit sich und dem ton?
beim töpfern erlernen, die berührung mit ton und händen der schüler, des lehrers,...?
habe mich mit dem töpfern an der scheibe in einer psychotherapeutischen arbeit theoretisch und praktisch auseinandergesetzt. obwohl ich ihnen nicht die arbeit zur verfügung stellen kann, verweise ich sie gerne auf die sehr bald erscheinende dokumentation des 7. symposiums des kalkspatzes, die sie erwerben können. darin gibt es mehrere vorträge abgedruckt zum thema.

ihr genaues thema möchten sie nicht verraten?

lg,claudia
claudia wielander
www.wende-punkt.at
praxis@wende-punkt.at

t.d.k.

töpfern und berührung

Beitrag von t.d.k. »

hallo frau wielander
mein thema ist

die (kunst)therapeutische bedeutung vom töpfern auf der scheibe unter dem aspekt der berührung

damit sind viele berührungspunkte angesprochen
die berührung mit dem weichen sinnlichen ton
die berührung mit der inneren welt,
also das mit sich selbst in kontakt zu treten
die berührung durch den begleiter

dann kommt dazu was daran kunsttherapeutich wertvoll ist
es geht mir nicht um perfekte massenproduktion sondern um den schöpferischen aspekt (ich töpfere auch selbst)

da ich noch ganz am anfang meiner arbeit stehe ändert sich auch noch manches aber so um zu erklären worum es mir geht
grüße
tanja d.k.

inka
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2011, 16:15

Re: Töpfern und Berührung

Beitrag von inka »

Hallo tdk,

ich weiß nicht, ob Dir das weiter hilft, doch in der FH für Kunsttherapie in Nürtingen lohnt es sich sicher ebenfalls zu recherchieren. Es ist zwar auch schon eine Weile her, doch fallen mir immer noch einige Diplomarbeiten ein, die mit Deinem Thema verwandt sind. Ca. 2001 eine Diplomarbeit zum Thema Drehen an der Scheibe - in etwa mit dem Titelthema "Das zentrierte Selbst" , dazu gibt es eine, die sich mit der Haptik in Bezug auf Ton auseinandersetzt etc.. Die Arbeit am Tonfeld nach Heinz Deuser und der Gestaltkreis nach Weizsäcker sind in diesem Zusammenhang sicher auch interessant.

Herzliche Grüße
und viel Freude am Schreiben
Inka
Umwege erhöhen die Ortskenntnis!

rajner
Beiträge: 9
Registriert: Montag 30. Dezember 2013, 18:47

Re: Töpfern und Berührung

Beitrag von rajner »

Da diese "EM-Stoffe" wohl unkaputtbar sind, kann ich wohl so ziemlich alles in den Ton mixen, solange es mich in der produktion nicht hindert. aber wenn ich zB EM-Keramikpulver einsetze, so muss ich wohl gar nichts fermentieren lassen. Oder muss die Info erst an den ungebrannten Ton übergeben werden?
Bei der Menge scheinen sich die Geister ebenso zu streiten. Aber ist wohl auch abhängig von der Güte des eingesetzten Mittels. Oder zählt am Ende nur der Placebo-Effekt?

mandy
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 22. August 2010, 21:46

Re: Töpfern und Berührung

Beitrag von mandy »

Hallo ich möchte sagen wenn Du ernsthaft interesse hast die Empfindungen beim bearbeiten von Ton zum ausdruck zu bringen versuche mal mit einem Blinden Menschen zu drehen ich selbst bin Töpferin und hatte dieses Vergnügen und es war unglaublich und wunderschön und es hat noch nie jemand meine Arbeiten besser beschrieben als dieser Mann ! Ich kannte Ihn nicht er wollte es unbedingt mel versuchen und es gelang Ihm erstaunlich gut ich denke das könnte für eine Diplomarbeit interessant sein. Viel Glück die Mandy

Antworten