Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Wieso, weshalb, warum ...
Alles was nirgend wo anders rein passt soll hier rein!
Antworten
Töpferaustausch
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 12. Januar 2020, 13:29

Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Beitrag von Töpferaustausch »

Ich stelle Tassen und Becher aus Steingut her und brenne im Schrühbrand bei 900 Grad und im Glasurbrand bei 1050 Grad.
Nun habe ich das Problem, dass sich bei manchen Tassen nach der Wäsche im Geschirrspüler der Boden gräulich verfärbt hat.
Und manche Tassen riechen, wenn z.B.Kaffee oder Tee eingefüllt wird. Manche erdig, was ich nicht so unangenehm finde. Manche
Tassen aber auch undefiniert eklig, fast nach Chemie.
Da ich das Problem bisher noch nicht hatte, bin ich gerade etwas ratlos. Alle Tassen und Becher sind innen transparent glasiert.
Die Aussenglasuren sind unterschiedlich. Die transparente Glasur hat teilweise ein Craquelee gebildet, dass zwar reizvoll ist, aber ja auch nicht zur Dichte beiträgt. Ich habe schon verschiedene Tests durchgeführt und gegoogelt.
Erst dachte ich es liegt an der transparenten Glasur mit dem Craquelee. Oder am Geschirrspüler oder der zu geringen Haltezeit
bei der Höchsttemperatur. Die Geschirrspüler Frage wurde im Netz sehr kontrovers geführt. Bisher bin ich dem Problem noch nicht
verlässlich auf die Spur gekommen, da meine Tassen und Becher so unterschiedlich reagieren.
Vielleicht kennt hier jemand das Problem und weiß sogar die Lösung ;-)) Oder jemand hat auch das Problem und wir kommen gemeinsam
über einen Erfahrungsaustausch schneller zur Lösung.

Ono
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:08
Wohnort: Berlin

Re: Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Beitrag von Ono »

Ich vermute mal, dass einfach der Scherben nicht gesintert ist und sich in der Maschine während des Spülens mit der dort vorhandenen Flüssigkeit vollsaugt.
Die Lösung wäre dann, entweder die Spülmaschine nicht zu benutzen oder gleich ordentliches Steinzeug zu machen.

Töpferaustausch
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 12. Januar 2020, 13:29

Re: Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Beitrag von Töpferaustausch »

Danke für Deine Rückmeldung! Es ist ja tatsächlich nicht gesintert und eben "nur" Steinzeug. Aber bisher hatte ich das Problem noch nicht und habe eben auch mit der Geschirrspülmaschine gute Erfahrungen gemacht. Aber klar, ich kenne auch jede Menge Leute, die Steingut nur mit der Hand abwaschen.

Regina
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 07:53
Wohnort: bei Rostock
Kontaktdaten:

Re: Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Beitrag von Regina »

Steingutgeschirr sollte auch nicht im geschlossenem Schrank gelagert werden.
Besser: Regal, Tellerbord, Tassenbaum...

Maria Ortiz Gil
Beiträge: 365
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Töpferaustausch,

ich schließe mich der Diagnose in den anderen Antworten an. Gefäße werden nicht durch die Glasur dicht, sondern dadurch, dass sie so hoch gebrannt werden, dass alle Hohlräume zwischen den Tonteilchen verschmelzen. Ob man sie in die Spülmaschine stellt oder von Hand abwäscht macht nach meiner Erfahrung keinen Unterschied für die Bildung unangenehmer Gerüche.

Um den Geruch wieder los zu werden kannst du die Tassen noch mal brennen. Manche Glasuren vertragen das nicht unbedingt und was auch passieren kann: die eingelagerten muffelnden organischen Bestandteile können durch Rauchgase Glasurfehler verursachen, muss aber nicht sein.
Ich benutze in meiner Werkstatt eine Teekanne mit den üblichen Teespuren, die ich von Zeit zu Zeit einfach mit den Ofen stelle, dann wird sie schön sauber und sieht wieder aus wie neu. Ich habe sie bestimmt schon vier mal gebrannt und sie hält immer noch.
Du müsstest mit einer Tasse probieren was passiert.

Schönen Gruß
Maria

Ursula28
Beiträge: 208
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Re: Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Beitrag von Ursula28 »

Hallo Töpferaustausch, also
1. Möglichkeit, 1/2 Päckchen Backpulver in die Tasse und mit kochendem Wasser übergießen, und über Nacht stehen lassen, so bekommst Du die unangenehmen Gerüche, oder auch Schimmel in Brottöpfen weg.
2.ich schließe mich den vorigen Antworten an. Ein Spruch in der Berufschule war : Steingut ist schlecht, und Steinzeug ist gut. Steingut ist ein niedrig gebrannter Scherben, auf dem die GLASUR anfangs möglicherweise gut und haarrissfrei sitzt. Mit der Zeit wird die Glasur haarrissig und läßt also die Flüssigkeiten in den Scherben dringen, dort kann dann Fett rantzig werden........
Jetzt fragst Du dich vielleicht, warum brennen dann Keramiker Steingut?? Es ist oft eine Frage der Energiekosten, des Ofens, und bestimmte Farben sind im Steingut Bereich besser zu erreichen.
3. kannst Du die Gefäße im Backofen über 100°C eine Weile erhitzen, um die Schlechten Gerüche zu entfernen.
Gruß Ursula

Bobbl
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 09:43

Re: Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Beitrag von Bobbl »

was du machst ist kein Steingut, sondern gängige Irdenware mit den benannten "Nebenwirkungen". Um diese zu reduzieren wird Steingut bei 1150-1180 geschrüht, der Glattbrand erfolgt dann bei 1000-1100 °

Töpferaustausch
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 12. Januar 2020, 13:29

Re: Verfärbter Boden & Geruchsbildung bei Steingut

Beitrag von Töpferaustausch »

Das sind ja richtig viel gute Tipps und ich werde auf jeden Fall alles ausprobieren!

Antworten