Welchen Ton für Skulptur verwenden?

Diese Rubrik ist für alle die noch ganz neu zum Thema Ton gekommen sind und Hilfe bei den absoluten Basisthemen benötigen.
Antworten
Andreas33
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 18:43

Welchen Ton für Skulptur verwenden?

Beitrag von Andreas33 »

Bis jetzt habe ich für kleinere Skulpturen immer einen Ton (Sibelco) mit 30 % Schamotte 0 -1,0 mm verwendet. Jetzt ich überlege ich ob ich lieber einen Ton (Witgert) mit 40% Schamotte und 0 - 0,2 mm verwende.

Ich möchte erreichen, dass der Ton etwas weniger empfindlich bei Rissbildung von etwas dickeren Stellen ist und schön wäre es, wenn der Ton vielleicht etwas besser zu glätten ist.

Anders gefragt: Was wäre der Unterschied von den beiden Tonarten, von der Verarbeitung bei größeren Skulpturen, der Anfälligkeit von Rissbildung usw. ?

-----------------------------------------------------------------
Es kann auch gut sein, dass bei meiner letzten Skulptur die unterschiedliche Feuchtigkeit die Risse verursacht hat. Ich habe eine 1,5 cm Schicht weichen Ton auf einen Kopf gemacht, der etwa lederhart war. Danach habe ich zwar den Kopf 1 Tag lang in Plastik gepackt und langsam getrocknet. Aber vielleicht ist das der Grund für die (sehr) kleinen Risse. Der Ton hat bei dem Kopf an manchen Stellen bis 4 cm Dicke.
Andreas33
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 18:43

Re: Welchen Ton für Skulptur verwenden?

Beitrag von Andreas33 »

Ich stelle meine Frage noch einmal einfacher, vielleicht kann mir dann Jemand etwas dazu schreiben:
Was kann ich für Unterschiede erwarten von einem Ton mit
30 % Schamotte 0 -1,0 mm und einem Ton 40% Schamotte und 0 - 0,2 mm.
leckerpott
Beiträge: 130
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 10:19

Re: Welchen Ton für Skulptur verwenden?

Beitrag von leckerpott »

Ich konnte bisher keine Unterschiede in Rissbildung vom groben zu feinerem Ton feststellen. Ich mache aber auch keine riesigen Skulpturen. Ich habe lediglich festgestellt, dass ich keinen speziellen groben Rakuton mehr mache oder Schamotte nur als optische Sache hinzufüge. Ich bin mir bewusst, dass das stark kontrovers ist :D aber wenn man den Ton bewusst trocknet und die Feuchtigkeit des Tons bei der Bearbeitung beachtet, dann könntest du meiner Meinung nach auch unschamottierten Ton nehmen, bzw. ich würde das tun (wenn der Ton denn gut ist).

Dazu hinzufügen muss ich allerdings, dass ich meinen eigenen Ton herstelle und es durchaus relevant ist, wie ein Ton hergestellt wird (Stichwort Green packing density) und es durchaus kommerzielle Tonsorten gibt (mit und ohne Schamotte), die gerne Risse bilden.

Zu beachten ist sonst aus meiner Sicht eh die Fähigkeit zum Sintern, das wird aber bei Skulpturen wahrscheinlich weniger relevant sein.
Andreas33
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 18:43

Re: Welchen Ton für Skulptur verwenden?

Beitrag von Andreas33 »

Danke für deine Nachricht.
Eine sehr interessante Feststellung, dass du bisher keine Unterschiede von der Rissbildung von feinerem zu grobem Ton feststellen konntest. Das werde ich mal probieren.

Das wirft weitere Fragen auf. Eine davon: Wie sieht es dann mit dem Trocknen aus? Muss ich einen Gegenstand mit feinem, unschamottiertem Ton, mit gleicher Dicke viel vorsichtiger und langsamer trocknen? Kann der Gegenstand mit feinem Ton genauso dick ausfallen, wie mit grobkörnigem?

Meine Skulpturen, meistens Köpfe, sind nicht groß (bis jetzt nicht), maximal 20- 25 cm. Sie stehen ganzjährig im Garten und sind frostfest. Dafür war der Ton mit 30 % Schamotte 0 -1,0 mm bis jetzt sehr gut. Nur die Oberfläche der fertigen Skulptur ist mir etwas zu grob, dafür würde ich auch eine 0,2 mm Körnung probieren.
leckerpott
Beiträge: 130
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 10:19

Re: Welchen Ton für Skulptur verwenden?

Beitrag von leckerpott »

Ich trockne nie langsam, ich decke nie zu. Ich achte auf eine gleichmäßige Luftzufuhr und stelle meine Keramikpötte auf ein Trocknungsgitter, so dass auch Luft von unten herankommt. Dann achte ich darauf, dass die Teile wirklich einzeln stehen, also ist das nichts für Massenproduktion, aber darum gehts ja hier auch nicht.

Ob dann Risse entstehen liegt wie gesagt meiner Meinung nach nicht am Trocknen, bzw. nur teilweise. Relevanter ist der Ton und das unabhängig vom Schamotteanteil.

Bei Skulpturen hast du natürlich einen schwer zugänglichen Innenraum, der automatisch schlechter abtrocknet. Da wird es nicht schaden die Trocknung zu verlangsamen, aber meiner Meinung nach nicht mehr oder weniger bei feiner schamottiertem Ton. Aber da hilft auch nur ausprobieren. Da kann die Fremde aus dem Internet auch nichts garantieren ;) und das trial and error bleibt keinem von uns erspart. Für meine Formen und Herstellart brauche ich keine verlangsamte Trocknung, weder für den schamottierten noch den unschamottierten Ton.
Andreas33
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 18:43

Re: Welchen Ton für Skulptur verwenden?

Beitrag von Andreas33 »

Danke leckerpott

Also bleibe ich im Endeffekt bei der bewährten Methode Versuch und Irrtum... auch wenn ich gehofft habe, dass es den ultimativen Tip gibt, welchen Ton ich jetzt kaufen soll und was besser ist.

Bei deiner Produktion sehe ich schon einen deutlichen Unterschied zu einer Skulptur, wie ich sie mache.

Bei meinen Skulpturen ist es natürlich so, dass es innen erst mal kaum trocknet, noch feucht ist und außen schon die Trockenschwindung stattfindet, da gibt es natürlicherweise Spannungen. Auch bei einer unterschiedlichen Dicke, mal 2 cm und an manchen Stellen 4 cm. So kann es keine gleichmäßige Trocknung geben.
leckerpott
Beiträge: 130
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 10:19

Re: Welchen Ton für Skulptur verwenden?

Beitrag von leckerpott »

Vielleicht findet sich ja noch jemand, der/die noch Tipps spezifisch für Skulpturen hat. :)
Antworten