Digitale Teewaage vielleicht auch was fürs Labor...

Antworten
Dornrose
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 24. April 2008, 21:36

Digitale Teewaage vielleicht auch was fürs Labor...

Beitrag von Dornrose » Freitag 29. August 2008, 20:41

Weil in der Oberflächenabteilung gerade eine Laborwaage angesprochen wurde, hab ich hier einen Tipp:

Letzten Herbst (genauer kann ichs leider nicht eingrenzen, hab den Kassenzettel nicht bei der Hand :oops: , glaub so Ende Okt oder Nov) gabs beim PLUS eine digitale Tee- und Gewürzwaage, die aussieht wie ein überdimensionierter Löffel, 0,1g-genau wiegt, bis - glaub ich - 100g belastet werden kann, also wie diese Labor-Taschenwaagen für rund 100 Euro, nur dass die knappe 16 kostete.
Ich benütze sie ziemlich häufig, allmählich wird die erste (Micro)Batterie leer, aber sie funzt tadellos. Die Wiegefläche ist durch die Löffelform bisschen gewöhnungsbedürftig, aber sie hat ne Tarataste, so dass man ein leichtes größeres Pöttchen reinstellen kann.

Vielleicht gibt es sie ja wieder diesen Herbst, war damals ziemlich schnell weg. Für Leute, denen die Laborwaagen immer bisschen teuer waren, vielleicht ne passende Alternative.

Benutzeravatar
Günter
Site Admin
Beiträge: 475
Registriert: Freitag 11. Juli 2003, 23:32
Wohnort: Klein Luckow

Beitrag von Günter » Samstag 30. August 2008, 19:58

Es gibt bei ebay ein grosses Angebot an digitalen Kleinwaagen, mit noch höherer Genauigkeit oder größerem Wiegebereich, die auch in dieser Preisklasse liegen. Kommen alle aus China, aber für gelegentlichen Gebrauch völlig ok.
Ich habs als Briefwaage (schon mal 1000 Briefe gehabt, die 0,5gramm zu schwer waren? ich schon....), wird für Edelmetalle, Edelsteine und wahrscheinlich auch für Marischuhana benutzt.
Darum braucht niemand auf Plus warten....
Günter

Antworten