Paintec Glasur-Handspritze??

Antworten
whoopie
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 10:37

Paintec Glasur-Handspritze??

Beitrag von whoopie »

Hallo zusammen,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Paintec Handspritze??? Gibts bei KK für ca. 46 Euro.
Wie ist das mit der Handhabung, und wie gut sind die Ergebnisse? Angeblich muss man da ja nicht ständig pumpen, wie bei dieser blau-gelben Variante, die eigentlich eher aus dem Gartenmarkt-Sektor kommt.

Ich möchte schon gern mal spritzen, aber nicht gleich in einen Kompressor und entsprechende Spritzausrüstung investieren.
Wenn die Ergebnisse für den Hausgebrauch tauglich wären, wär das eine echte Alternative für mich. Vor allem auch, weil es kleine Behälter dazu gibt, wo man mit geringen Glasurmengen hantieren kann.

LG,
Silvia
keramikart
Beiträge: 164
Registriert: Freitag 14. März 2008, 17:24
Wohnort: im Süden
Kontaktdaten:

Handspriten

Beitrag von keramikart »

Vorsicht! Glasuren sind sehr Gesundheitsgefährdend! Werden Glasuren gespritzt ist auf eine leistungsstarke Absaugung/ Filterung zu achten!!!!
lG. Harryb
Hannes
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 16:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes »

@HarryB :

Im Falle der Paintec-Spritze ist deine Warnung nicht ganz zutreffend, da diese Pumpen mit weniger Druck als eine kompressorbetriebene Pistolen arbeiten und nicht so fein zerstäuben. Der feine, lungengängige Sprühnebel bleibt somit aus.

@whoopie:

Ich habe mit der Paintec gute Erfahrungen gemacht. Würde dir aber empfehlen, einen Düsensatz (unterschiedliche Düsendurchmesser) mitzubestellen, da die üblicherweise montierte 0,6 mm Düse doch recht fein ist und sich eher für Farbauftrag eignet. Auf jeden Fall die Glasur eher dünn anrühren. Die Düse selbst ist durch verdrehen auch noch einstellbar. Am besten vorher mit einem Glasurrest auf einem Pappkarton üben, bis Du die richtige Einstellung gefunden hast.

LG
Hannes
whoopie
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 10:37

Beitrag von whoopie »

Danke Hannes, das hilft mir schon sehr weiter.

Wie ist das mit der Handhabung? Muss man da sehr oft nachpumpen, bis man bspw. eine Tasse fertig glasiert hat?

LG;
Silvia
Hannes
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 16:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Hannes »

Hallo Whoopie

Ich würde schätzen, dass man nach einigen Pumpstößen zum Druckaufbau im Behälter etwa alle 5 Sekunden 1 - 2 Pumpstöße nachschicken muss. Es ist ja nicht so, dass es ewig lange ohne Pumpen geht. Der Vorteil der Spritze ist eher darin zu suchen, dass man einen gleichmäßigen Sprühstrahl erzeugt, d.h. dass dieser nicht sofort nach Pumpende abreisst, bzw. bei jedem Pumpstoß schwallartig austritt.

Eine Tasse auf einer Ränderscheibe sollte in vielleicht 20 Sekunden außenrum und innen glasiert sein (schwierig für mich zu schätzen, da ich bislang mit der Paintec nur nur Kacheln glasiert habe).

LG
Hannes
whoopie
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 10:37

Beitrag von whoopie »

Danke Hannes. Das war genau was ich wissen wollte. Ich denke, für mich und im kleinen Rahmen des Hausgebrauchs könnte sie durchaus sinnvoll sein. Ich werd sie mir dann bei nächster Gelegenheit leisten.

LG,
Silvia
Antworten